DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Was soll uns dieser Schreibtisch sagen?
Was soll uns dieser Schreibtisch sagen?Bild: shutterstocck.com/cia

CIA ist jetzt bei Instagram – und startet mit einem Rätselbild

26.04.2019, 06:00

Es gibt eine neue Influencerin auf Instagram. Und sie weiss, was ihr tut. Die Rede ist vom US-amerikanischen Auslandsgeheimdienst CIA.

Die Behörde startete diesen Donnerstag auf Instagram. Ob jetzt Hunde-Pics oder Food-Porn folgen, wissen wir noch nicht. Das erste Foto auf dem CIA-Account ist ... ein Foto von einem Schreibtisch. Dazu folgen die Worte: «I spy with my little eye...» Zu Deutsch entspricht das dem beliebten Kinderspiel «Ich sehe was, was du nicht siehst».

Die CIA postete also ein Rätsel, ein Suchbild...

Und was sehen wir darauf?

  • Kopfhörer
  • eine Karte von Russland
  • eine Tischpflanze
  • Bücher
  • eine Uhr
  • ein Notizbuch
  • einen Stempel

Eine Pressesprecherin der CIA sagte dem US-Portal Mashable auch, was die Behörde auf ihrem Instagram-Account nun posten will. «Der Instagram-Beitritt ist ein weiterer Weg, wie wir die Geschichten der CIA teilen und talentierte Amerikaner rekrutieren wollen», sagte die Sprecherin.

Dann folgten die sehr erhellenden Worte:

«Mit dem Account geben wir einen Einblick in das Leben des Geheimdienstes, aber wir können keine Selfies von geheimen Orten versprechen.»

Na dann.

(ll/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

History Porn Teil XX: Geschichte in 21 Wahnsinns-Bildern

1 / 23
History Porn Teil XX: Geschichte in 21 Wahnsinns-Bildern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

7 Alltags-Momente, die epische Effekte verdient hätten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Strafmass von Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi auf zwei Jahre verkürzt

Wenige Stunden nach der Verurteilung der entmachteten Regierungschefin Aung San Suu Kyi in Myanmar hat die Militärjunta das Strafmass für die 76-Jährige von vier Jahren auf zwei Jahre verkürzt. Dies berichteten staatliche Medien am Montagabend (Ortszeit).

Zur Story