International
USA

Kevin McCarthy: Das sind seine härtesten Gegner im Repräsentantenhaus

Diese republikanischen Hardliner sind Kevin McCarthys härteste Gegner

Rechte Republikaner haben die Wahl ihres Parteikollegen McCarthy zum Speaker des US-Repräsentantenhauses blockiert. Ärger machen könnten sie ihm auch in Zukunft.
09.01.2023, 15:5709.01.2023, 15:59
bastian hartig / t-online
Mehr «International»
Ein Artikel von
t-online

Die Gegner des neu gewählten Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy, haben seine Wahl 14 Wahlgänge lang blockiert und könnten ihm auch in Zukunft weiter Schwierigkeiten bereiten. Im Repräsentantenhaus Mehrheiten für den Gesetzgebungsprozess zu organisieren, ist schon ohne Rivalitäten der eigenen Fraktion schwierig – mit ihnen könnte das zu ständig neuen Kämpfen führen.

Newly-elected Speaker of the House Kevin McCarthy, R-Calif., talks to reporters after a contentious battle to lead the GOP majority in the 118th Congress, at the Capitol in Washington, Saturday, Jan.  ...
Kevin McCarthy: Seine Gegner könnten ihm auch in Zukunft Probleme bereiten.Bild: keystone

Das Repräsentantenhaus ist auch für die Absegnung des Haushalts zuständig und muss dafür sorgen, dass es nicht zu einem sogenannten Shutdown kommt. Tritt ein Shutdown ein, müssen Staatsbedienstete zum Teil zwangsbeurlaubt werden oder vorübergehend ohne Bezahlung arbeiten.

Eine Reihe radikaler Parteigegner verwehrte Kevin McCarthy tagelang die Gefolgschaft – und trieb den Republikaner so nicht nur vor sich her, sondern stellte ihn auch öffentlich bloss. In mehreren Wahlgängen stimmten 20 rechte Abweichler immer wieder für andere Kandidaten. Nach und nach schaffte es McCarthy aber, Rebellen auf seine Seite zu ziehen. Am Ende verweigerten dem Republikaner aber immer noch sechs Abgeordnete die Stimme. Einziges Entgegenkommen: Sie verzichteten im finalen 15. Wahlgang auf Stimmen für alternative Kandidaten und verhalfen dem 57-Jährigen so noch zu einer Mehrheit.

McCarthys Gegner sind glühende Anhänger des ehemaligen Präsidenten Donald Trump. Neben ihrer Abneigung für McCarthy vereinen sie Verschwörungserzählungen, diskriminierende Kommentare über Minderheiten und eine Verachtung des politischen Systems.

Ein Überblick über den harten Kern der McCarthy-Gegner:

Lauren Boebert

Die 36-jährige Abgeordnete aus Colorado nutzte die Bühne, die ihr das Chaos um die Wahl des Vorsitzenden der Kammer bot. Sie ist Mitglied der ultrakonservativen Vereinigung Freedom Caucus.

FILE - Rep. Lauren Boebert, R-Colo., walks to the House chamber as the House meets for the third day to elect a speaker and convene the 118th Congress on Capitol Hill in Washington, Thursday, Jan. 5,  ...
Lauren Boebert: Die 36-Jährige machte in der Vergangenheit auch mit rassistischen Kommentaren von sich reden.Bild: keystone

Sowohl im Parlament als auch in Talkshows versuchte sie, mit provokanten Kommentaren Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Sie machte deutlich, dass sie kein Problem damit habe, die Arbeit des Kongresses durch die hinausgezögerte Wahl zu blockieren. «Das ist in Ordnung», befand Boebert, dann könne die Regierung wenigstens kein Geld ausgeben und es in die Ukraine schicken.

Sie selbst kann von Glück reden, dass sie überhaupt wieder im Kongress sitzt. Ihre Wiederwahl gewann Boebert, die in der Vergangenheit auch mit rassistischen Kommentaren von sich reden machte oder mit Handfeuerwaffen in Wahlwerbespots herumfuchtelte, mit einer hauchdünnen Mehrheit von rund 550 Stimmen.

Matt Gaetz

Er nominiere «Präsident Trump», tönte der Abgeordnete aus Florida in einem der vielen Wahlgänge im Repräsentantenhaus. Gaetz ist einer der prominentesten Akteure der Anti-McCarthy-Bewegung. Der Sumpf müsse endlich trockengelegt werden, fordert Gaetz gebetsmühlenartig und greift damit eine Parole Trumps auf, mit der der Ex-Präsident routinemässig gegen das «politische Establishment» in Washington wettert.

Rep. Matt Gaetz, R-Fla., is questioned by reporters, Friday, Jan. 6, 2023, ahead of the 14th vote for Speaker of the House, on Capitol Hill in Washington. (AP Photo/Jacquelyn Martin)
Matt Gaetz
Matt Gaetz: Gegen den 40-Jährigen wird wegen Sex mit einer Minderjährigen ermittelt.Bild: keystone

Gaetz hat auch schon früher für Schlagzeilen gesorgt. Gegen den 40-Jährigen wurden Ermittlungen wegen Sex mit einer Minderjährigen eingeleitet – eine Anklage wurde bisher nicht erhoben. Gaetz streitet jegliches Fehlverhalten vehement ab.

Andy Biggs

Schon vor Wochen hatte sich der rechte Hardliner Biggs aus dem Bundesstaat Arizona als Gegenkandidat McCarthys in Stellung gebracht. Auch er wolle das «Establishment» brechen, begründete Biggs dies. Im ersten Wahlgang luchste Biggs McCarthy zehn Stimmen ab, bevor er selbst im zweiten Wahlgang für den Trump-Loyalisten Jim Jordan stimmte.

Rep. Andy Biggs, R-Ariz., talks to reporters as he steps out of the House chamber as voting continued for a second day to elect a speaker and convene the 118th Congress in Washington, Wednesday, Jan.  ...
Andy Biggs zwischen Reportern.Bild: keystone

Biggs ist ein harter Rechtsaussen, der von 2019 bis 2021 den Vorsitz des radikalen Freedom Caucus innehatte. Es war von Anfang an unwahrscheinlich, dass er mit seiner Kandidatur Erfolg haben würde.

Eli Crane

Auch Crane kommt aus Arizona. Mit Trumps Unterstützung ist der 43-jährige Ex-Soldat der Navy-Seals, einer Elite-Truppe der US-Marine, zum ersten Mal ins Repräsentantenhaus gewählt worden. Auf seiner Wahlkampf-Webseite beschreibt er sich als gläubigen Familienvater, der sich für das Waffenrecht einsetze und keine Angst habe, seine Stimme gegen die «radikale Linke» zu erheben.

Eli Crane, a Republican candidate for the 2nd Congressional District in Arizona, is introduced by former President Donald Trump as Trump speaks at a "Save America" rally Friday, July 22, 202 ...
Eli Crane wurde mit Trumps Unterstützung zum ersten mal ins Repräsentantenhaus gewählt.Bild: keystone

Im Machtpoker um den Vorsitz im Repräsentantenhaus gab er sich, ganz der Soldat, als Widerstandskämpfer. Er sei nach Washington gekommen, um die Menschen zu vertreten, die ihn gewählt haben. Die wollten nicht, dass er für das Establishment und den Status quo stimme, sagte er.

Bob Good

Der 57-jährige Abgeordnete aus Virginia nannte McCarthy im US-Fernsehen Teil des «Sumpf-Kartells». Er werde niemals für ihn stimmen, sagte er. Seine Feindschaft mit McCarthy geht über die Ablehnung der eingefleischten Washingtoner Politik-Elite hinaus, zu der einige eben auch McCarthy zählen.

Rep. Bob Good, R-Va., speaks during a debate against democratic challenger Josh Throneburg in Farmville, Va., on Wednesday, Oct. 26, 2022. (Mike Kropf/The Daily Progress via AP)
Bob Good: Die Rivalität zwischen ihm und Kevin McCarthy basiert auf persönlicher Ablehnung.Bild: keystone

Die Rivalität zwischen den beiden Männern ist persönlich. Im Wahlkampf 2020 habe McCarthy Goods Gegenkandidaten, den Amtsinhaber Denver Riggleman, unterstützt, bemängelte Good. Als Good in der republikanischen Vorwahl triumphierte, habe McCarthy ihm noch nicht einmal gratuliert, sagte er «Politico».

Matt Rosendale

Wie die anderen Rebellen verbreitet der Abgeordnete Trumps Lüge von der gestohlenen Präsidentschaftswahl 2020. Der 62-jährige Vater dreier Söhne lebt mit seiner Frau Angaben auf seiner Webseite zufolge auf einer Ranch im Osten Montanas.

Rep. Matt Rosendale, R-Mont., nominates Rep. Byron Donalds, R-Fla., for the ninth vote in the House chamber as the House meets for the third day to elect a speaker and convene the 118th Congress in Wa ...
Matt Rosendale sagte über Kevin McCarty, er habe dem «Niedergang unseres Landes» vorgesessen.Bild: keystone

Wie vielen seiner Mitstreiter lastet Rosendale McCarthy die hohen Staatsausgaben der vergangenen Jahre an, für die er McCarthy als ranghohes Mitglied der Republikaner im Kongress massgeblich mitverantwortlich macht. Im Podcast «The War Room» des ehemaligen Chef-Strategen Trumps, Steve Bannon, sagte er über McCarthy, dieser habe über die vergangenen zehn Jahre hinweg dem «Niedergang unseres Landes» vorgesessen.

Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Irans neuer Präsident Peseschkian sichert Hamas volle Unterstützung zu
Der neue iranische Präsident Massud Peseschkian versichert der islamistischen Palästinensergruppe Hamas die Unterstützung seines Landes.

«Der Iran wird das unterdrückte palästinensische Volk weiterhin uneingeschränkt bis zur Verwirklichung ihrer legitimen Forderungen und Befreiung der heiligen al-Kuds (Jerusalem) unterstützen», schrieb Peseschkian laut Nachrichtenagentur Fars an Hamas-Auslandschef Ismail Hanija. Al-Kuds ist der arabische Name für Jerusalem.

Zur Story