International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06032598 A view of a damaged area of the US Navy destroyer USS Fitzgerald as it returns to Yokosuka Naval Base after its collision with the container ship ACX Crystal off the coast of Yokosuka, Japan, 17 June 2017. Media reports state that seven US Navy crew members are missing and one was injured in the collision.  EPA/FRANCK ROBICHON

Durch den Zusammenstoss mit dem Containerschiff wurde die Seitenwand des US-Kriegsschiffs eingedrückt.  Bild: FRANCK ROBICHON/EPA/KEYSTONE

Nach Crash eines US-Zerstörers: Sieben tote Marinesoldaten entdeckt



Nach der Kollision eines US-Zerstörers mit einem Containerschiff vor der Küste Japans sind mehrere vermisste Seeleute tot aufgefunden worden. Die Leichen der Besatzungsmitglieder seien in den überfluteten Schlafräumen des Kriegsschiffs entdeckt worden, teilte die US-Marine in der Nacht zum Sonntag mit. Unklar war zunächst, wie viele Leichen geborgen werden konnten. Die Identifizierung der Toten stand noch aus.

Nach dem Zusammenstoss der «USS Fitzgerald» mit dem von den Philippinen stammenden Handelsschiff am Samstag waren sieben Seeleute als vermisst gemeldet worden. Mehrere Besatzungsmitglieder wurden verletzt, darunter der Kommandant.

Nur leichte Schäden beim Containerschiff

Während der US-Zerstörer an der Steuerbordseite stark beschädigt wurde, trug das Containerschiff «ACX Crystal» nur leichtere Schäden davon. Die 20-köpfige Crew des philippinischen Handelsschiffes blieb dem Vernehmen nach unversehrt. Über die Ursache des Unfalls gab es auch Stunden nach dem Vorfall keine Angaben.

Der Zusammenstoss ereignete sich auf hoher See rund 100 Kilometer südwestlich des japanischen US-Militärstützpunktes Yokosuka. Inzwischen befindet sich die «USS Fitzgerald» im Hafen der Marinebasis. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

So gefährlich sind die Trump-Terroristen

Es gibt geschätzte 15 Millionen gewaltbereite Trump-Anhänger in den USA. Das sind die wichtigsten Gruppierungen.

Als Michael Cohen, Trumps Ex-Anwalt, bei einem Hearing im Kongress auftrat, erklärte er, dass sein ehemaliger Chef niemals direkte Befehle erteile. Stattdessen gebe Trump vage Anweisungen, deren Bedeutung jedoch allen klar sei.

Im Englischen nennt man dies «dog whistle». Wie bei der Hundepfeife werden die Signale von denen verstanden, die sie verstehen müssen.

Eine der bekanntesten verschlüsselten Botschaften an seine Fans war Trumps berüchtigte Birther-Kampagne gegen Barack Obama. Seine …

Artikel lesen
Link zum Artikel