International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson

15 Bilder und Videos die zeigen, wie Trumps Bundespolizei in Portland vorgeht



Nach Kritik am Einsatz von Sicherheitskräften des Bundes in Portland hat US-Präsident Donald Trump das Vorgehen verteidigt und ein Eingreifen auch in anderen Metropolen der USA angedroht. «Portland war völlig ausser Kontrolle», sagte Trump mit Blick auf die dort seit knapp zwei Monaten andauernden Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt. Die Teilnehmer an den Protesten seien «Anarchisten, das sind keine Demonstranten».

In Portland sind die von Trumps Regierung entsandten militarisierten Sicherheitskräfte gegen den Willen der Stadt und des Bundesstaates im Einsatz. Oregons Justizministerin Ellen Rosenblum hat eine Klage gegen den Einsatz eingereicht. Portlands Bürgermeister Ted Wheeler sprach von einem «Angriff auf unsere Demokratie».

President Donald Trump speaks during a meeting with Senate Majority Leader Mitch McConnell of Ky., and House Minority Leader Kevin McCarthy of Calif., in the Oval Office of the White House, Monday, July 20, 2020, in Washington. (AP Photo/Evan Vucci)
Donald Trump

Rechtfertigt den Einsatz der Bundespolizei in Portland zu 100 Prozent: US-Präsident Donald Trump. Bild: keystone

Der Einsatz von Sicherheitskräften der Bundesregierung gegen den erklärten Willen eines Bundesstaats oder einer Stadt ist sehr ungewöhnlich. Führende Demokraten werfen der Regierung daher vor, Oregon zum Spielball eines Wahlkampfs zu machen, in dem sich der Republikaner Trump als Mann für Recht und Ordnung inszenieren wolle. In einem Wahlwerbespot für Trump heisst es: «In Joe Bidens Amerika werden Sie nicht sicher sein.» In landesweiten Umfragen liegt Trump derzeit deutlich hinter Biden.

Die Proteste in Portland – knapp 4000 Kilometer westlich von Washington – begannen vor knapp zwei Monaten nach der Tötung des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis. Dabei kam es in Portland auch wiederholt zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei und Sachbeschädigungen. Portland steht im Ruf, eine aktive linksradikale Szene zu haben.

Die Regierung beruft sich bei dem seit einigen Tagen andauernden Einsatz auf das Recht, vor Ort ein Bundesgericht zu schützen. Trump macht seit Wochen Wahlkampf mit einer Botschaft von «Recht und Ordnung». In Videos seiner Kampagne wird nahegelegt, dass die USA bei einem Wahlsieg der Demokraten in Chaos und Anarchie versinken würden.

In diesen Videos und Bildern ist zu sehen, was derzeit in Portland abgeht und wie sich die Bevölkerung wehrt.

Protesters react during a demonstration,  Friday, July 17, 2020 in Portland, Ore. Militarized federal agents deployed by the president to Portland, Oregon, fired tear gas against protesters again overnight as the city’s mayor demanded that the agents be removed and as the state’s attorney general vowed to seek a restraining order against them.  (Dave Killen/The Oregonian via AP)

Bild: keystone

Smoke fills the street as police respond to protesters during a demonstration,  Friday, July 17, 2020 in Portland, Ore.  Militarized federal agents deployed by the president to Portland, fired tear gas against protesters again overnight as the city’s mayor demanded that the agents be removed and as the state’s attorney general vowed to seek a restraining order against them. (Dave Killen/The Oregonian via AP)

Bild: keystone

Police respond to protesters during a demonstration,  Friday, July 17, 2020 in Portland, Ore. Militarized federal agents deployed by the president to Portland, fired tear gas against protesters again overnight as the city’s mayor demanded that the agents be removed and as the state’s attorney general vowed to seek a restraining order against them. (Dave Killen/The Oregonian via AP)

Bild: keystone

Police respond to protesters during a demonstration,  Friday, July 17, 2020 in Portland, Ore.  Militarized federal agents deployed by the president to Portland, Oregon, fired tear gas against protesters again overnight as the city’s mayor demanded that the agents be removed and as the state’s attorney general vowed to seek a restraining order against them. (Dave Killen/The Oregonian via AP)

Bild: keystone

Mütter wehren sich für ihre Kinder:

Mardy Widman, a 79-year-old grandmother of five, protests the presence of federal agents outside the Mark O. Hatfield Federal Courthouse in Portland, Ore., Monday, July 20, 2020. Widman said this was her first time protesting since George Floyd’s death because of her fear of the coronavirus but the Trump administration’s decision to send federal agents to Portland motivates her to come. (AP Photo/Gillian Flaccus)

Bild: keystone

(rst/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Vor dem Trump Tower prangt ein «Black Lives Matter»-Schriftzug

BLM-Demonstrationen in der ganzen Schweiz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

56
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
56Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hoci 23.07.2020 08:39
    Highlight Highlight Ich hoffe es ist früh genug Trump im Januar abzusetzen. Der Typ lässt grad die usa im Schnelltempo hochgehen.
    Dabei haben wir noch Glück, weil er seinen Wahnsinn nicht im Ausland durchzieht und den 3. Weltkrieg provoziert. Hat er zwar, aber nicht mit soviel destruktiver Motivation.
  • Samurai Gra 22.07.2020 23:32
    Highlight Highlight Da laut US Verfassung Bürger sich Bewaffnen und via Milizen gegen Diktatorische Regierungen im Inland vorgehen dürfen und diese MP eher an eine Russische Paramilitär ohne Kennzeichen erinnert, birgt der Einsatz grosse Risiken
  • Q anon = B annon 22.07.2020 09:02
    Highlight Highlight Der Knaller finde ich das wenn Staaten wie Iran oder Venezuela, so vorgehen die USA wegen Diktatur mit Einmarsch Droht! Wen wie im Arabischen Frühling sich die Bevölkerung gegen die Regierenden Erhob, diese Unterstützten und Aufforderte das Begehren der Demonstranten zu Achten.
    Aber im eigenen Land wird auf das alles gepfiffen.
    Die Demonstranten sind jetzt nicht sehr Agressive, aber die art wie die Trump Truppe Auftritt ist Agression Pur!
    Das ist alles andere als Deeskalation, das ist eine Provokation und wird nur den Kreis der Gewalt antreiben, nicht beenden!
    • Rabbi Jussuf 22.07.2020 11:29
      Highlight Highlight Q
      Jaja, "die Demonstranten sind nicht sehr aggressiv".
      Was guckst du für Sendungen? Die mit der Maus?
    • Q anon = B annon 22.07.2020 13:49
      Highlight Highlight @Rabbi
      ja sicher, würde Ihnen auch gut tun. Da werden Dinge Einfach erklärt. Das auch Sie es Verstehen.
      Oder zeigen Sie mir die Videos bei denen die Demonstranten Zerstörerisch und Agressive durch die Strassen ziehen.
      Ich sehe meisst Rambos in Uniformen mit Gasmaske die mit Schlagstöcken und Tränengas gegen alles Vorgehen.
      Errinert mich an eine Alte Tradition, Schmutzli Jagt!
      Klar gibt es bei den Demostranten Idioten die Sachbeschädigungen machen. Aber das Auftretten der Rambo Polizei steigert nur die Situtation.
      Es gibt auch Leute die Denken, wenn man leute nur hard genug Straft, wird besser
    • Rabbi Jussuf 22.07.2020 16:37
      Highlight Highlight Deeskalation?
      Hauptsache mal ein Fremdwort angebracht zu haben.
      Der Zug ist doch schon längst abgefahren. In Portland gibt es seit Ende Mai gewaltsame Auseinandersetzungen, nicht erst letztes Wochenende...
      Und trotz "Deeskalation" wie dass schwarze Frauen seit einiger Zeit fast jeden Job bekommen, aber weisse Männer keine Chancen mehr haben, dauern die Auseinandersetzungen an. Es geht doch schon lange nicht mehr um Gleichberechtigung, sondern um Privilegien.

      Videos zu finden, wenn du die unbedingt brauchst mit Randalen und Plünderungen, etc, ist jetzt wirklich simpel.
  • Ricardo Tubbs 22.07.2020 07:40
    Highlight Highlight bravo! da wird noch durchgegrifffen. nicht wie hier wo jeder alles darf und machen kann wie er will (und dabei noch vom Staat unterstützt wird)
  • NumeIch 22.07.2020 07:38
    Highlight Highlight
    Play Icon


  • Notabik 22.07.2020 07:29
    Highlight Highlight Jeder spricht über Polizeigewalt aber niemand thematisiert die Übergriffe der Zivilgesellschaft auf unsere Polizisten. USA, Frankfurt.
    • Hoci 23.07.2020 08:45
      Highlight Highlight Die Gewalt hat einen Ursprung. In einer Demokratie geht man nicht mit waffengewalt gegen die eigene Bevölkerung/Wöhler los. Sowas macht man in Diktaturen.
      Schon gar nicht unerwünscht, unangekündigt und anonym. Das nennt sich einen Aufstand niederdrücken und geht nur mit andauernder massiver Gewalt und Freiheits/Demokratieverlust.
      Korrektes Vorgehen ist deeskalation und Gespräche sowie Gesetzesänderungen.
      Bei uns gibts für sowas die Initiativen.
  • Alice36 22.07.2020 07:24
    Highlight Highlight Trump schürt das Feuer das ihn im November verbrennen wird. Was der Amerikaner nämlich gar nicht verkraftet ist die Tatsache das die einen Truppen gegen die Einheimische Bevölkerung im eigenen Land vorgeht. Genau deshalb bauen die Prepper ihre Bunker und genau deshalb bewaffnet sich die ganze Meute schon seit Monaten. Das ist der Verlust der Freiheit den sie so stark fürchte und verabscheuen und nicht das Masken tragen oder der Verzicht auf den Ausgang um das Virus im Griff zu halten. Schlimm aber diese Tatsachen müssen sie jetzt erst mal lernen, der November wird es zeigen.
  • Peter Sager 22.07.2020 03:04
    Highlight Highlight Trump sollte endlich wegen Verbrechen an der Menschlichkeit und Verbrechen an Leib und Leben (sein Anlass in Tusla) angeklagt werden und auch eingesperrt werden.
    Oregon sollte aus dem System der USA austreten und eine Anmeldung bei Canada machen. Der Staat Oregon kann ja eine Volksabstimmung durchführen und dann eine Verfassungsänderung durchführen.
  • Rabbi Jussuf 22.07.2020 00:42
    Highlight Highlight Diese vielen unbedeutenden Twitter-Dingens sind echt mühsam. Schaut das irgendwer überhaupt an????
    • Hoci 23.07.2020 08:46
      Highlight Highlight Nein7
  • iudex 21.07.2020 21:41
    Highlight Highlight Truppen des Staates, die gegen die Bevölkerung vorgehen; Ist das jetzt nicht genau die Situation, von der alle 2nd Amendment Fetischisten geträumt haben?
    • Rabbi Jussuf 22.07.2020 11:33
      Highlight Highlight Es geht nicht gegen die "Bevölkerung", sondern gegen Demonstranten. Zugegebenermassen zum Teil viel zu heftig.
  • D(r)ummer 21.07.2020 20:49
    Highlight Highlight Ein Staat (besonders derjenige der das System Guantanamo hervorgebracht hat) pfeift auf Rechte wenn etwas einem Ziel der Machthaber dient.

    Viele Machthaber kennen aber Grenzen bzw. erkennen die Konsequenzen aus der Ferne.

    Trump hat Zuhause immens Öl ins Feuer gegossen, besser als jeder Präsident vor ihm.
    • Nathan der Weise 22.07.2020 09:26
      Highlight Highlight Präsident Obama hatte versprochen Guantanamo zu schliessen, ist ihm wohl aber untergegangen weil er wichtigeres zu tun hatte mit Drohnen in den mittleren Osten zu senden
    • D(r)ummer 22.07.2020 12:45
      Highlight Highlight So einfach ist es nun auch wieder nicht Nathan.

      Er konnte es nicht ohne Zustimmung des Kongresses tun.
    • Nathan der Weise 22.07.2020 16:33
      Highlight Highlight Zu Beginn seiner Präsidentschaft hatte er die Mehrheit in beiden Kammern.

      Oder ein präsidiales Dekret wäre auch möglich gewesen.
  • CalibriLight 21.07.2020 20:14
    Highlight Highlight The Lincoln Project dazu:

    Play Icon


  • Walter Hechtler 21.07.2020 19:38
    Highlight Highlight Zucht und Ordnung!
  • Pisti 21.07.2020 19:27
    Highlight Highlight Und dafür wird Trump nun kritisiert? Man sollte ihn in höchsten Tönen loben, dass er endlich mal eingeschritten ist.
    • Sapere Aude 22.07.2020 07:14
      Highlight Highlight Eingeschritten gegen was denn genau? Friedliche Proteste?
    • THEOne 22.07.2020 07:23
      Highlight Highlight sonst aber alles gut bei dir?
    • Weisser Mann 22.07.2020 07:51
      Highlight Highlight Ja recht so. Protestierende schwangeren Frauen haben nichts auf den Strassen verloren! "NUKE THEM!!"
    Weitere Antworten anzeigen
  • Itallion 21.07.2020 18:30
    Highlight Highlight Wenn das die Bevölkerung ist, Gnade Gott...aber schlussendlich wie bei uns im gewisser Ähnlichkeit...gut es ist ein kleiner Teil der Bevölkerung....
    • caro90 22.07.2020 10:36
      Highlight Highlight Ehm, hast du die Videos angeschaut? Und erkannt, welches Demonstranten und welches Polizisten waren? Und hast du dann auch gesehen, wer grundlos auf Menschen mit erhobenen Händen prügelt oder tränengasbomben in eine Gruppe die nur dastehenden und Parolen sprechen? Hast du gesehen, wie ein Demonstrant am Boden liegt und seine Kollegen mit erhobenen Händen auf den Verletzten hinweisen, die Cops einfach über den drüber steigen und auf die beiden Kollegen einzuschlagen beginnen? Und dann deinen Kommentar geschrieben? Dann Gnade uns Gott...
    • Itallion 22.07.2020 12:02
      Highlight Highlight Ja genau, auf Zerstörungswut gehen und dann, wenn man in die Enge getrieben ist, in die Hosen machen. Eine Tracht Prügel, was soll’s.
  • banda69 21.07.2020 18:25
    Highlight Highlight Und einmal mehr bin ich dankbar, dass unsere menschenfeindlichen Law&Order Rechtspopulisten von der SVP nie mehr als 30% Wähleranteil erreicht haben. Und das ist noch zu viel.
    • murrayB 22.07.2020 07:38
      Highlight Highlight Und ich bin dankbar, dass die SP nicht in der Mehrheit ist, denn sonst sieht man ja wie es in Venezuela zu und her geht...
  • BetterTrap 21.07.2020 18:25
    Highlight Highlight Warum Trump's Bundespolizei?
    Ja Trump's Präsidentschaft ist eine Katastrophe - aber die Medien müssen aufhören alles auf seine Person zu projizieren. Es ist die amerikanische Bundespolizei.

    Es ist ein altbekanntes Problem, ein Problem das seit Jahrzehnten existiert. Es ist kein neues Phänomen. Die USA sind und waren schon seit Anbeginn ein Polizeistaat, welches seine Bürger unterdrückt. Waren es früher die Slave-Watchers ist es heute die Bundespolizei.
    • The_real_Zippy 21.07.2020 19:03
      Highlight Highlight @BetterTrap:
      Und löst man das Problem mit militarisierter Polizei? Oder sind die Lösungen doch eher in anderen Bereichen wie Soziales, Bildung und eventuell wirtschaftlichen Möglichkeiten zu suchen?
    • Militia 21.07.2020 19:25
      Highlight Highlight Ist ja nicht so, dass die einfach Auftauchen wie die Fruchtfliegen. Jemand gibt den Befehl, wer das wohl sein könnte?
    • Jonaman 21.07.2020 19:47
      Highlight Highlight @BetterTrap Ach komm, Trump ist doch noch so froh, passiert so etwas, damit er als Law and Order Verteidiger etwas unternehmen kann. Da braucht's nicht viel Fantasie.
    Weitere Antworten anzeigen

«Person, Woman, Man, Camera, TV» – Donald Trump prahlt mit seinem guten Gedächtnis

US-Präsident und selbsternanntes «stabiles Genie» Donald Trump hat einem Journalisten des konservativen US-Fernsehsender Fox News wieder einmal gezeigt, dass er ein hervorragendes Gedächtnis hat.

In einem Interview prahlte der 74-Jährige mit dem Ergebnis eines Intelligenztests, den er einmal machte. Vor ein paar Tagen geriet er bei einem Interview in Erklärungsnot, als Fragesteller Chris Wallace dem Präsidenten sagte, der Test sei nicht so schwierig, wie Trump allen weismachen will.

Um der Welt …

Artikel lesen
Link zum Artikel