DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Präsident Donald Trump hört zu, wie Innenminister David Bernhardt die Entscheidung über den «Endangered Species Act» kommuniziert.
Präsident Donald Trump hört zu, wie Innenminister David Bernhardt die Entscheidung über den «Endangered Species Act» kommuniziert. Bild: AP

US-Regierung schwächt Gesetz zu bedrohten Arten ab – wirtschaftliche Interessen wichtiger

12.08.2019, 21:53

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat umstrittene Änderungen an einem wichtigen Gesetz zum Schutz bedrohter Arten vorgenommen. Demnach sollen gefährdete Tier- und Pflanzenarten nicht mehr unmittelbar denselben Schutz bekommen wie bedrohte.

Ausserdem strich die Regierung Formulierungen aus dem Gesetz, nach denen wirtschaftliche Aspekte bei der Einstufung einer Art als bedrohlich keine Rolle spielen sollten. Nach Ansicht von Kritikern ebnet dies den Weg dafür, dass wirtschaftliche Interessen Einfluss auf den Prozess gewinnen könnten. Die am Montag veröffentlichten Änderungen sollen im September in Kraft treten.

Umweltschützer kritisierten die Änderungen scharf. So warf die Organisation Sierra Club der Regierung vor, wirtschaftliche Interessen über wissenschaftliche Erkenntnisse zu stellen.

Das Gesetz mit dem Titel «Endangered Species Act» war 1973 von dem damaligen republikanischen Präsidenten Richard Nixon unterzeichnet worden. Viele republikanische Politiker stören sich sei längerem daran, weil es aus ihrer Sicht zu viele Regulierungen enthält.

Umweltschützer feiern es dagegen als Erfolg, weil es das Aussterben etlicher Arten verhindert habe. Derzeit listet die Behörde «Fish and Wildlife Service» mehr als 2000 Tier- und Pflanzenarten in den USA als bedroht oder gefährdet auf. (mim/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind einige der am meisten gefährdeten Tierarten

1 / 22
Das sind einige der am meisten gefährdeten Tierarten
quelle: x80001 / handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Immer mehr Tierarten sind bedroht

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Baba
12.08.2019 22:09registriert Januar 2014
🤑🤑🤑...


...🤮🤮🤮
1222
Melden
Zum Kommentar
avatar
Kruk
12.08.2019 22:24registriert April 2019
Ich glaube der Weisskopfseeadler gehört auch zu diesen bedrohten Arten.
Wäre eigentlich ein Grund für Patrioten gegen die Änderung dieses Gesetzes zu sein, schmückt er doch das Wappen der USA.

Aber eben Geld ist auch ein Götze.
1043
Melden
Zum Kommentar
avatar
lilas
12.08.2019 22:41registriert November 2015
Die Idiotie nimmt kein Ende.
773
Melden
Zum Kommentar
21
Russische Armee rückt im Donbass vor ++ USA: Kreml plane zahlreiche Scheinreferenden
Die neuesten Entwicklungen im russischen Angriffskrieg auf die Ukraine im Überblick.
Zur Story