International
USA

USA: Weinstein in New Yorker Krankenhaus: «Vielzahl» von Problemen

Weinstein in New Yorker Krankenhaus: «Vielzahl» von Problemen

Der wegen Sexualdelikten in Haft befindliche frühere Filmmogul Harvey Weinstein (72) wird nach Angaben seines Sprecher- und Anwaltsteams in einem New Yorker Krankenhaus behandelt.
28.04.2024, 05:25
Mehr «International»

Weinstein habe Bluthochdruck, Herzleiden und «eine Vielzahl» von anderen Gesundheitsproblemen, hiess es am Samstag (Ortszeit) in einer Mitteilung, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag. Seine Verlegung aus einer Haftanstalt im Norden des US-Bundesstaates New York in die New Yorker Metropole habe zu Problemen geführt, die nun ärztlich überwacht werden müssten.

FILE - Former film producer Harvey Weinstein appears in court at the Clara Shortridge Foltz Criminal Justice Center in Los Angeles, Calif., on Oct. 4 2022. Nearly four years after Weinstein was convic ...
Harvey Weinstein soll unter einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen leiden.Bild: keystone

Der erste Weinstein-Prozess markierte einen Meilenstein der Rechtsgeschichte. Der Fall hatte damals die #MeToo-Bewegung massgeblich mit ausgelöst. Seit 2017 haben mehr als 80 Frauen Weinstein öffentlich sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Der Ex-Produzent hat stets jede Schuld zurückgewiesen und behauptet, sexuelle Handlungen hätten einvernehmlich stattgefunden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Britische Konservative wollen Sunak-Nachfolger bis November finden
Nach der Niederlage bei der britischen Parlamentswahl wollen die konservativen Tories bis November ihren neuen Parteichef oder ihre neue Parteichefin finden.

Der bisherige Parteivorsitzende, Ex-Premierminister Rishi Sunak, bleibe bis dahin übergangsweise im Amt, meldete die britische Nachrichtenagentur PA. Nominierungen sollen bis zum Montagnachmittag eingehen können.

Zur Story