International
USA

Space Force der USA enthüllt ihre Hymne – und alle lachen

Space Force der USA enthüllt ihre Hymne – und alle lachen

Bereits 2018 sorgte die Ankündigung Donald Trumps, die Space Force gründen zu wollen, für Gelächter. Nun spottet das Netz erneut über die Weltraumeinheit.
23.09.2022, 14:21
Niclas Staritz / t-online
Mehr «International»
Ein Artikel von
t-online
epa09896814 The US Space Force emblem is displayed during a visit by US Vice President Kamala Harris at the Vandenberg Space Force Base in Lompoc, California, USA, 18 April 2022. EPA/ETIENNE LAURENT
Die Space ForceBild: keystone

Die United States Space Force hat es wirklich nicht leicht. Als der damalige US-Präsident Donald Trump die Gründung der Teilstreitkraft im Juni 2018 ankündigte, amüsierte diese Idee die Twitter-Community. Die Space Force gilt seit jeher als eine Lachnummer aus dem Hause Trump. Im Jahr 2020 folgte sogar eine gleichnamige Satire-Serie beim Streamingdienst Netflix.

Die Serie ist mittlerweile abgesetzt, doch die Raumfahrtabteilung der US-Streitkräfte besteht weiterhin und sorgt mittlerweile selbst für die Lacher. Denn wie jede gute militärische Einheit, benötigt auch die Space Force eine eigene Hymne. Eben diese wurde jetzt vorgestellt.

«Semper Supra»

Das Lied ist nach dem Motto der Space Force benannt: «Semper Supra». Aus dem Lateinischen übersetzt «immer oben». In einer offiziellen Stellungnahme heisst es, man habe Jahre gebraucht, um sicherzustellen, dass die Hymne «bereit für die Veröffentlichung» sei.

Zwei ehemalige Bedienstete hätten sich zusammengetan, um das Musikstück zu erschaffen. Eingespielt wurde es von der United States Coast Guard Band. Laut Angaben der Space Force wurden viele verschiedene Versionen ausprobiert, bis nun endlich die finale Version veröffentlicht werden konnte. Journalist Dave Brown postete das Lied auf Twitter und sammelte mit dem Video bisher über eine Millionen Aufrufe.

Spott im Netz

Während manche User fast sprachlos schienen, mussten sich andere zunächst vergewissern, dass sie gerade keinen Bären aufgebunden bekommen. Selbstverständlich entfachte sich auch eine Debatte über die musikalischen Qualitäten der Hymne. Doch ein Twitter-Nutzer erkannte auch ein grundsätzliches Problem:

«Im Weltraum kann dich niemand singen hören», schrieb @NYCCOIB und sammelte damit einige Lacher. Natürlich wird auch der Text minutiös analysiert. Hierbei kommt bei einer Nutzerin die Frage auf, gegen wen man überhaupt Krieg führe. Als Star Trek Kennerin schien sie direkt eine Antwort parat zu haben: Klingonen.

Das Weltraumkommando soll den Schutz und die Überwachung von Satelliten übernehmen, gefährlichen Weltraumschrott beobachten und als Teil der militärische Aufklärung Aktivitäten anderer Staaten analysieren. Bisher ist die Einrichtung weder positiv noch negativ aufgefallen.

    DANKE FÜR DIE ♥
    Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
    (Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
    5 CHF
    15 CHF
    25 CHF
    Anderer
    twint icon
    Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
    Das könnte dich auch noch interessieren:
    87 Kommentare
    Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
    Die beliebtesten Kommentare
    avatar
    Grave
    23.09.2022 15:39registriert April 2015
    Wieso erinnert mich das an die police academy ?
    1116
    Melden
    Zum Kommentar
    avatar
    Crocodile Hundi
    23.09.2022 16:01registriert Dezember 2016
    Space Force wurde abgesetzt?! Und ich warte wie ein Idiot auf die 3. Staffel…
    825
    Melden
    Zum Kommentar
    avatar
    Randalf
    23.09.2022 18:30registriert Dezember 2018
    Monty Python könnte das nicht besser.🤪
    355
    Melden
    Zum Kommentar
    87
    Was Kamala Harris mit Kokosnüssen am Hut hat
    Seit die Vizepräsidentin ihre Kandidatur für das Weisse Haus angekündigt hat, spriessen auf Social Media plötzlich Dutzende Kokospalmen. Kamala Harris' Lieblingsfrucht? Nicht ganz. Eine Erklärung.

    In den Stunden nach Joe Bidens Rückzug von der Präsidentschaftswahl und seiner Übergabe an seine Vizepräsidentin tauchten plötzlich Kokosnüsse im Internet auf.

    Zur Story