International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This undated image released by the House Judiciary Committee from documents provided by Lev Parnas to the committee in the impeachment probe against President Donald Trump, shows a photo of Lev Parnas with Trump in Florida. Parnas, a close associate of Trump's personal lawyer Rudy Giuliani is claiming Trump was directly involved in the effort to pressure Ukraine to investigate Democratic rival Joe Biden. Trump on Thursday, Jan. 16, 2020, repeated denials that he is acquainted with Parnas, despite numerous photos that have emerged of the two men together. (House Judiciary Committee via AP)

Donald Trump und Lev Parnas: Der Präsident behauptet, den Mann rechts nicht zu kennen. Bild: AP

US-Demokraten veröffentlichen weitere Materialien in Ukraine-Affäre



Im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump haben die Demokraten im Repräsentantenhaus weitere Dokumente veröffentlicht. Sie sollen Trump in der Ukraine-Affäre weiter belasten.

Sie machten am Freitag WhatsApp-Nachrichten des ukrainischstämmigen US-Bürgers Lev Parnas öffentlich, einem Geschäftspartner von Trumps Privatanwalt Rudy Giuliani. Demnach stand Parnas in intensivem Austausch mit einem Berater des republikanischen Abgeordneten Devin Nunes, der im Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses sitzt.

Die Botschaften stammen aus dem Zeitraum Februar bis Mai vergangenen Jahres. Sie sollen belegen, dass Nunes' Büro Kenntnis von den mutmasslichen Bestrebungen Trumps hatte, die Ukraine zu Ermittlungen gegen seinen demokratischen Rivalen Joe Biden zu drängen.

This undated image released by the House Judiciary Committee from documents provided by Lev Parnas to the committee in the impeachment probe against President Donald Trump, shows a photo of Lev Parnas with Rudy Giuliani. Parnas, a close associate of Trump's personal lawyer Giuliani is claiming Trump was directly involved in the effort to pressure Ukraine to investigate Democratic rival Joe Biden. Trump on Thursday, Jan. 16, 2020, repeated denials that he is acquainted with Parnas, despite numerous photos that have emerged of the two men together.(House Judiciary Committee via AP)

Rudy Giuliani und Lev Parnas. Bild: AP

Nicht ohne Zustimmung

«Präsident Trump wusste genau, was vorging», hatte Parnas dem Sender MSNBC am Mittwoch gesagt. «Ich hätte nichts ohne die Zustimmung von Rudy Giuliani oder dem Präsidenten getan.» Trump sagte daraufhin, er kenne Parnas nicht. «Ich glaube nicht, dass ich jemals mit ihm gesprochen habe.»

Unter den nun veröffentlichten Materialien ist ein Foto, das einen Tisch zeigt, auf dem eine Sitzkarte mit Parnas Namen neben einer mit dem von Präsident Trump ist – Menschen sind darauf allerdings nicht zu sehen.

Joseph Bondy ist der Anwalt von Lev Parnas, er veröffentlicht laufend Bilder von seinem Klienten mit der Trump-Familie.

Ausserdem ist eine vom Präsidenten und von First Lady Melania Trump unterzeichnete Grusskarte an Parnas zu sehen, in der die beiden ihm für seine Freundschaft danken.

Weiteres Foto

Ein weiteres Foto zeigt Trump und Parnas gemeinsam, Parnas reckt dabei den Daumen seiner linken Hand nach oben. Trump hatte am Donnerstag gesagt, es gebe von diversen Veranstaltungen etliche solcher Bilder von ihm mit anderen Leuten. Mehrere weitere Fotos zeigen Parnas gemeinsam mit Giuliani.

Unter den Materialien sind ausserdem zahlreiche Textnachrichten zwischen Parnas und Derek Harvey, einem Mitarbeiter von Devin Nunes, dem ranghöchsten Republikaner im Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses. Demnach waren Parnas und Harvey zwischen Februar und Mai vergangenen Jahres in engem Kontakt und haben sich mehrfach zu Treffen oder Gesprächen verabredet. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Möge die Macht in den Impeachment-Dokumenten sein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

44
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 18.01.2020 15:37
    Highlight Highlight "Mehrere weitere Fotos zeigen Parnas gemeinsam mit Giuliani."

    Ohne Sch... Giuliani ist anscheinend der Patenonkel von Parnas' Sohn.
  • P. Silie 18.01.2020 13:20
    Highlight Highlight Wie ich schrieb - man sollte ein bisschen warten und einige Analysen zu Parnas abwarten..

    - Zu Lev Parnas: "PARNAS and FRUMAN were charged with conspiring ... and with making false statements to and falsifying records to obstruct the administration" (false statements und falsifying records).. 🕵

    Besagter Lev Parnas wird nun von Demokraten als 'Truth Teller' gelobt, da er handgeschriebene Notizen an die Presse weiterleitet...

    Der Ukrainische Aussenminister beschreibt in einem CNN Interview Lev Parnas wie folgt: "I don't trust any word this individual is saying".. (gestern auf CNN) https://www.justice.gov/usao-sdny/pr/lev-parnas-and-igor-fruman-charged-conspiring-violate-straw-and-foreign-donor-bans
    • P. Silie 18.01.2020 15:31
      Highlight Highlight Leute das hat nichts mit Pro oder Anti Trump zu tun. Anbei das Interview mit dem ukrainischen Aussenminister mit Amanpour, welche bei 8:50 nochmals (zu meiner Belustigung, da Sondland selbst in einem anderen Video aussagt es gab KEIN quid-pro-quo) auf dem Punkt beharrt, Sondland sage es wäre ein QPQ... Ja was denn nun.. Zeuge 1 ändert seine Aussage wie andere die Unterhosen, gegen Zeuge 2 wird wegen Urkundenfälschung untersucht aber man glaubt seinen HANDGESCHRIEBENEN Notizen aus einem Hotel zu 100%... 😳

      Guys you gotta do better than that!!! Das wird nie und nimmer funktionieren.
      Play Icon
    • Basti Spiesser 19.01.2020 08:55
      Highlight Highlight Der Senat war das Ziel der Reps. Die Demokraten werden danach fertig sein.
  • MartinZH 18.01.2020 13:11
    Highlight Highlight Da kommt ja 'mal richtig Zug in den Kamin! 👍😉
  • orso129 18.01.2020 12:34
    Highlight Highlight Lügt Trumpyboy oder hat er Demenz oder beides???
  • Lunaral 18.01.2020 11:05
    Highlight Highlight Soso, der Trump unterschreibt eine Grusskarte an Parnas, indem er sich für dessen Freundschaft bedankt, aber nun will er ihn nicht einmal kennen?!
    Der Trumpel würde doch sogar behaupten, Melania oder seine eigenen Kinder nicht zu kennen, sollte Material auftauchen, dass sie auch in die Ukraine-Affäre verstrickt sind...
  • Töfflifahrer 18.01.2020 10:44
    Highlight Highlight Diese Aussagen, Beweise, Fakten nehmen die Reps einfach nicht zur Kenntnis, also existieren für die nicht. Somit haben die kein Problem.
    Trump schreit „Verschwörung“, also ist es für ihn und seine Anhänger ja auch kein Problem.
    Ergo, das alles prallt an ihm ab.
  • bruuslii 18.01.2020 09:50
    Highlight Highlight also ENTWEDER

    trump sagt die wahrheit, wenn er behauptet, er kenne parnas&co nicht,
    - was bedeutet, dass seine regierung ein "saustall"🐷 ist, wo alle machen, was ihnen grad so in den sinn kommt 🐒 und nicht was der big-boss will und dieser nicht mal weiss, wer da was "in seinem" namen macht und mit welchen schurken er sich da ablichten lässt 🙈🙉🙊 -

    ODER

    trump lügt ganz einfach 🤷🏻‍♂️
    • Töfflifahrer 18.01.2020 10:42
      Highlight Highlight Hmmmm, ........ B
    • Lunaral 18.01.2020 11:01
      Highlight Highlight Ich glaube jedem halbwegs vernünftigen Menschen, der das ganze Geschehen um Trump in den Medien mitverfolgt hat ist klar, dass die Antwort in jedem Fall ODER ist...
    • Samurai Gra 18.01.2020 12:28
      Highlight Highlight oder er Erinnert sich wirklich nicht mehr und ist nicht mehr Amtsfähig
    Weitere Antworten anzeigen
  • DruggaMate 18.01.2020 09:46
    Highlight Highlight Die eindeutigen Anzeichen einer beginnenden Alzheimer-Erkrankung des Präsidenten lassen aufhorchen. Vielleicht ist der alte Mann gesundheitlich nicht mehr in der Lage das Präsidenten-Amt auszuführen.

    Die Dems sollen es mal auf dieser Schiene versuchen. Da würde sich "The Donald" wahrscheinlich sehr schnell wieder erinnern. Allerdings nicht ohne neue Ausreden.
    • bokl 18.01.2020 11:42
      Highlight Highlight Eine Absetzung wegen (medizinischer/geistiger) Amtsunfähigkeit muss von Kabinett kommen und da hat es keine Dems.
    • Erieri 18.01.2020 12:09
      Highlight Highlight nun, leider gibt es auch bei uns Politiker, welche sich nicht mehr an ein Treffen erinnern (Lauber) und trotzdem von unseren Politiker (SVP) zur Wiederwahl vorgeschlagen werden.
    • wasps 18.01.2020 12:13
      Highlight Highlight Die Dems sind hier leider nicht besser positioniert. Sanders, Warren, Biden.. alle weit über 70 Jahre alt. So von wegen Demenz...
  • laska 18.01.2020 09:32
    Highlight Highlight Seit dem verhängnisvollen Ukraine-Telefonat hört man plötzlich nichts mehr von den jahrelang geführten Untersuchungen gegen Trump wegen dessen angeblichen Verbindungen zu den bösen Russen, welche doch massgeblich für die Wahl von D.T. verantwortlich gewesen sein.
    • RicoH 18.01.2020 10:21
      Highlight Highlight Die Untersuchungen dazu sind ja abgeschlossen. Da keine Anklage trotz offensichtlicher und bewiesener Schuld möglich war, hat es im Impeachment keine direkte Relevanz.
    • Gawayn 18.01.2020 10:24
      Highlight Highlight Die Sache ist leider gegessen.
      Muller hat sogar die Gruppe und über welchen Server die sich rein gehackt haben ermittelt.

      Fazit von Barr:
      "No collusion no obstruction"
      Ohne weiteren Kommentar unterm Teppich gekehrt...
    • Pafeld 18.01.2020 12:26
      Highlight Highlight Von denen wird man wieder hören, sobald Trump aus dem weissen Haus ist und eine Rechtsgrundlage dafür besteht, Anklage gegen ihn erheben zu können. Entweder wird er zu alt sein, um das Amt weiterführen zu können oder er wird sich vor Gericht dafür verantworten müssen. Aber er wird so oder so als der Präsident eingehen, der erfolgreich impeached wurde, von den Reps mit Powerplay im Amt gehalten wurde und anschliessend vom weissen Haus direkt in Untersuchungshaft ging.
      Wird für den Secret Service dann wenigstens nicht zu schwer, um ihn zu schützen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gawayn 18.01.2020 09:08
    Highlight Highlight Man kann Tonnenweise Material runter beten.
    Egal wie viele Zeugen Aufrufen, zu zahllosen Gesetzbrüchen.

    Wenn der Richter und Verteidigung, mit immer dem selben Fazit "das ist unerheblich" antworten.
    So kommt es natürlich nie zu einer Verurteilung.
    Aber in welcher Welt, kann man sowas gerecht nennen?
    • RicoH 18.01.2020 10:23
      Highlight Highlight Das ist auf jeden Fall in der Welt der Republikaner möglich. Den Ausdruck Gerechtigkeit haben die offenbar offiziell aus ihrem Wortschatz gestrichen.
    • Dr. Unwichtig 18.01.2020 10:34
      Highlight Highlight Die Aussage, dass dies alles „unerheblich“ sei, gründet v. a. auf 2 Faktoren: 1. Keiner der Zeugen hat direkt mit Trump das Thema Ukraine besprochen oder von ihm Anweisungen erhalten. Das ist ein unbestrittener Fakt. 2. Die Anschuldigungen basieren auf einem quid pro quo, wonach Gelder zurückbehalten werden, bis die Ukraine eine Untersuchung der Bidens ankündigt. Diese Ankündigung ist nie erfolgt - die Gelder sind dennoch geflossen. Auch das ist ein überprüfbarer Fakt.

      Alle Dokumente oder Aussagen, die diese beiden zentralen Punkte nicht entkräftigen, sind daher tatsächlich „unerheblich“.
    • Gawayn 18.01.2020 19:15
      Highlight Highlight Sorry unwichtig
      Das Quid pro Quo ist erwiesen.
      Das er gegen Joe Biden Infos wollte, hat er sogar ganz offiziell vor der Presse raus posaunt.

      Ich hab es auch mit gehört. Wie Millionen Andere auch.

      Aber eben... alles unerheblich für die Reps...
    Weitere Antworten anzeigen
  • ChlyklassSFI 18.01.2020 08:59
    Highlight Highlight Unter
    Play Icon
    finden sich unzählige Fotos von Parnas und Trump oder Trump nahe stehenden Personen. Trump scheint doch kein so grosses Genie zu sein.
    • bruuslii 18.01.2020 10:55
      Highlight Highlight chlyklasssfi: du verstehst da was falsch. der typ ist ein verdammter groupie! das sieht man doch an den verklemmten lächeln der abgelichteten.

      🤔 aber wie wusste der typ, wie man ander security vorbei kommt 🤔❓
    • RicoH 18.01.2020 21:15
      Highlight Highlight Bruuslii

      Keine Ahnung, was in die Bilder hinein interpretierst. Bei allen oder den meisten gestellten Aufnahmen sehen Menschen nicht gerade natürlich oder gelöst aus.
  • Joe "I beat the socialist" Biden 18.01.2020 06:53
    Highlight Highlight Photos von Veranstaltungen auf denen der POTUS gerne mal so um die 100 Leute grüsst.

    Trump ist erledigt.
    • Albert Stpeck 18.01.2020 08:16
      Highlight Highlight Eure ewige Verteidigung wird lächerlich, wenns dermassen offensichtlich ist.
    • Fabio Haller 18.01.2020 08:17
      Highlight Highlight Und jetzt noch einmal den Artikel genauer lesen bitte.
    • Basti Spiesser 18.01.2020 08:23
      Highlight Highlight Wartet die nächste Woche ab. Der Senat war das Ziel.
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Donald Trump und Fox News – eine tödliche Ehe

Ob Covid-19 oder Klimaerwärmung: Der Präsident und Sean Hannity leugnen beides. Zehntausende von Toten sind die Folge.

Kürzlich war Donald Trump in einer sogenannten Town Hall beim TV-Sender ABC. In diesem Format dürfen gewöhnliche Bürgerinnen und Bürger dem Präsidenten ungeschminkte Fragen stellen. Trump versagte auf der ganzen Linie. Einmal mehr reihte er Lüge an Lüge und musste immer wieder von Moderator George Stephanopoulos angemahnt werden.

Besonders peinlich wurde es, als die Rede auf die Coronakrise kam. Trump sprach von einer «Herden-Mentalität», welche das Problem bald lösen werde. Gemeint war …

Artikel lesen
Link zum Artikel