International
Videos

watson an Ukraine-Grenze: «Ich weiss nicht, wo mein Mann ist»

Video: watson/lea bloch

«Ich weiss nicht, wo mein Mann ist» – wir haben mit ukrainischen Geflüchteten gesprochen

Über eine Million Menschen sind bereits aus der Ukraine geflüchtet. watson konnte an der ungarisch-ukrainischen Grenze mit einigen von ihnen sprechen.
06.03.2022, 08:2919.12.2022, 14:41
Dennis Frasch
Folge mir
Folge mir
Mehr «International»

Mit dem, was sich gerade in der ungarischen Kleinstadt Záhony abspielt, hätte vor Kurzem wohl keiner der rund 4000 Einwohner gerechnet. Tausende Geflüchtete kommen jeden Tag von der Ukraine in die Grenzstadt. Per Zug, mit Cars, dem eigenen Auto oder zu Fuss. Mit Rollkoffern, Rucksäcken oder Plastiksäcken. Und traumatischen Erlebnissen im Gepäck.

Die Menschen in Záhony scheinen derweil nur ein Ziel zu haben: den Geflüchteten zu helfen. watson hat die Kleinstadt besucht und mit den Menschen über ihre beschwerliche Reise gesprochen.

Video: watson/lea bloch
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
05.03.2022 Ukraine Kundgebung in Zürich
1 / 16
05.03.2022 Ukraine Kundgebung in Zürich
Zürich 05.03.2022 - Ukraine Kundgebung
quelle: watson / emily engkent
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Imagefilm: 40'000 Menschen demonstrieren in Zürich für Frieden
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
65 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
M.Ensch
06.03.2022 08:17registriert März 2020
Der Krieg richtet sich voll gegen die Zivilbevölkerung und das gehört zu Putins Strategie: Grosse Flüchtlingsströme sollen Europa überfluten. Er stiehlt den Menschen ihre Heimat und zerstört sie für seine egoistischen Spiele. Er gehört definitiv vor ein Kriegsgericht. Zusammen mit seinem loyalen Kreis.
1127
Melden
Zum Kommentar
avatar
Firefly
06.03.2022 09:30registriert April 2016
Es ist absolut bezeichnend, dass die allergrösste Mehrheit der ukrainischen Bevölkerung in den Westen flüchtet! Wäre es so wie Putin sagt, nämlich dass die ukrainischen Bevölkerung eigentlich pro Russisch ist und voneiner Machtelite unterdrückt würde, würden nun alle nach Russland filehen. Dem ist aber nicht so und das sollte jetzt auch noch dem hinterletzten Putinversteher zu denken geben!

Abgesehen davon, wenn wir, wenn Europa es schafft, der ukrainischen Bevölkerung in dieser Stunde beizustehen wo sie nur kann, wird Europa gestärkt aus dieser Krise hervorgehen und Putin wird viel verlieren
907
Melden
Zum Kommentar
avatar
Heimscheisser
06.03.2022 08:23registriert April 2021
Danke für den Bericht, so nahe am Geschehen! Das Gesehene hat mich zutiefst berührt und unendlich traurig gemacht.

Passt auf euch auf!
828
Melden
Zum Kommentar
65
Videos zeigen: Auch abgefangene iranische Geschosse sind noch gefährlich

Es ist eine neue Stufe der Eskalation im Nahen Osten. 170 Drohnen, 120 ballistische Raketen und 30 Marschflugkörper. Über 300 Geschosse sollen es gewesen sein, die der Iran am Samstag auf Israel abgefeuert hat. Laut der iranischen Regierung in Teheran war dieser Schlag eine Antwort darauf, dass Israel vor rund zwei Wochen die iranische Botschaft in der syrischen Hauptstadt Damaskus bombardiert und dabei einen hochrangigen iranischen General getötet hatte.

Zur Story