International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tierischer Fluggast - Passagier vergisst Schlange an Board 

22.03.17, 14:19 22.03.17, 15:46


Ein Passagier auf einem Inlandflug in Alaska hat zum Schrecken der nachfolgenden Fluggäste seine Schlange an Board vergessen. Vor Abflug klärte der Pilot die Fluggäste über den ungewöhnlichen Passagier auf.

«Leute, wir haben eine Schlange an Bord, wir wissen aber nicht, wo sie ist.»

Ein Bub entdeckte das Reptil nach dem Start hinter seinem Sitz in der letzten Sitzreihe. Die Flugbegleiterin packte die Schlange und steckte sie in einen Plastikbeutel. Den Rest des Fluges nach Anchorage verbrachte das Reptil schlafend in der Gepäckablage.

Laut der Fluggesellschaft Ravn Alaska bestand für die Passagiere zu keiner Zeit Gefahr. Die Schlange war nicht giftig.

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Crissie 22.03.2017 17:37
    Highlight Ob eine Schlange nun giftig ist oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle! So ein Tier gehört einfach nicht in's Handgepäck! Die meisten Menschen können nicht unterscheiden welche giftig sind und welche nicht. Ich selbst habe furchtbare Angst vor Schlangen und weiss nicht, was so ein Erlebnis bei mir auslösen könnte...
    1 0 Melden

Seehund schlägt Kajaker mit Tintenfisch (ja, du hast richtig gelesen 😲)

Auf einer Paddeltour entlang der neuseeländischen Küste hat der Reisefotograf Kyle Mulinder eine unfreiwillige Begegnung mit einem Tintenfisch überstanden.

Der Neuseeländer bekam in seinem Kajak von einem Seehund, der plötzlich aus dem Wasser geschossen war, einen grossen Tintenfisch ins Gesicht geschleudert. «Ich weiss nicht, wer am meisten erschrocken ist: der Seehund, der Tintenfisch oder ich», berichtete Mulinder der Zeitung «New Zealand Herald» (Donnerstag). Zumindest blieb es bei dem Schrecken: Verletzt wurde er nicht.

Mulinder stellte ein Video der Szene ins Internet. Das Ganze sei «absolut verrückt» gewesen, sagte er. Auf der Paddeltour …

Artikel lesen