International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Deutsche Medien haben am Freitag ein Video veröffentlicht, das den österreichischen Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) in Korruptionsvorwürfen schwer belasten soll. Seine Partei wies die Anschuldigungen zurück. (Screenshot)

Deutsche Medien haben am Freitag ein Video veröffentlicht, das den österreichischen Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) in Korruptionsvorwürfen schwer belasten soll. Seine Partei wies die Anschuldigungen zurück. Bild: APA/SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

«So besoffen kann keiner sein» – das schreibt Österreichs Presse zum Strache-Skandal

Der Skandal um FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache erschüttert Österreichs rechtskonservative Regierung. Die grossen Medien sehen zumindest Strache am Ende, manche sogar die Regierung von Sebastian Kurz.



Ein Artikel von

T-Online

Der Standard: «So besoffen kann keiner sein»

«So besoffen kann keiner sein, dass er derartige Pläne mit russischen Vertretern schmiedet. So besoffen kann keiner sein, dass er nicht erkennt, dass es hier um Rechtsbruch geht. So besoffen kann auch keiner sein, dass er danach zur Tagesordnung übergeht.

Nüchtern betrachtet: Für wie besoffen halten Strache und Gudenus eigentlich ihren Koalitionspartner ÖVP, dass sie annehmen können, dass er ihnen nach all den Buben- und Burschenstreichen, die das Land in den vergangenen 500 Tagen der FPÖ-Regierungsbeteiligung bewegt haben, auch diese Geschichte durchgehen lässt?

Für wie besoffen halten sie ihre Wähler, denen sie stets versichert haben, dass sie die einzigen Saubermänner der Nation wären? Dass sie dafür sorgen würden, dass Aufträge nur ganz sauber vergeben würden? Dass Parteispenden nur nach penibelster Prüfung und nur von ganz gewöhnlichen kleinen Leuten angenommen würden? Oder dass die bösen Medien halt nur das Allerböseste über die FPÖ berichten würden, wo die Blauen doch die reinsten Unschuldslamperln wären? Nein, so besoffen kann keiner sein, dass er der FPÖ noch irgendetwas von diesem Schmus glauben würde.»

Das Skandalvideo

abspielen

Video: YouTube/FALTER

Die Presse: «Die Koalition in ihrer bisherigen Form ist zu Ende»

«Die Regierung erlebt in diesen Stunden die schwerste Krise seit ihrer Angelobung. So wie bisher wird es nicht weitergehen. Kann es auch nicht. Die Ereignisse, die am Freitag um 18 Uhr ihren Ausgang nehmen – und für die Regierungsmitglieder, auch die türkisen, schon früher –, stellen eine Zäsur dar. [...] Die beiden Hauptdarsteller auf dem Video, Heinz-Christian Strache und Klubchef Johann Gudenus, werden jedenfalls nicht sagen können, sie wussten von nichts.

Wie sie nach derzeitigem Stand aus der Sache herauskommen sollen, ist unklar. Das Bekenntnis, nichts Illegales vorgehabt haben zu wollen, gleichzeitig aber alle möglichen Schlupflöcher anzudeuten, wird zu wenig sein. Nein, nach derzeitigem Stand, werden sie aus dieser Falle, die ihnen gestellt wurde, die aber ihre Absichten und Angewohnheiten offen zu Tage treten liessen, nicht mehr herauskommen. Seit Freitag, 18 Uhr, ist die Koalition in ihrer bisherigen Form zu Ende. Es kommt ein neuer Vizekanzler. Ein neuer Koalitionspartner. Oder Neuwahlen.»

Kronen Zeitung: «Die Unabhängigkeit der Redaktion ist das Objekt der Begierde»

«Russisches Geld, feuchtfröhliche Abende, geheimnisvolle Frauen, das ist das Umfeld, in dem sich Szenen abspielen, die jetzt geeignet sind, die Regierung zu sprengen. Völlig unverblümt wird erklärt, wie man sich mit der Hilfe von obskuren Geldgebern den Einfluss der ‹Krone› krallen will. Zu dem Zeitpunkt, zu dem FPÖ-Chef Strache und sein Vize Gudenus im partygeschwängerten Ibiza in die Video-Falle gingen, war längst bekannt, dass die deutsche Funke-Gruppe ihren 50-Prozent-Anteil an der ‹Krone› abstossen will. Hier vermutete man ein Einfallstor.

[...] Die Unabhängigkeit der Redaktion ist das Objekt der Begierde, mit der sich mächtige Interessensgruppen oder milliardenschwere Finanzinvestoren gerne schmücken würden. ‹Die ‹Krone› ist ‹DAS MEDIUM›, wenn die einen ‹pushen›, kann man alles erreichen›, hört man Strache im Ruderleiberl schwadronieren. Wegen ihres Einflusses ist sie ständig bedroht, denn so mancher würde sich gerne die Krone aufsetzen.»

Kurier: «In der FPÖ ist Grossreinemachen angesagt»

«Das ist wahrhaft eine politische Bombe, die auch internationale Folgen haben wird. Nur eine Woche vor der EU-Wahl wird gezielt ein zwei Jahre altes Video via deutsche Medien veröffentlicht. Darin sagt der jetzige Vizekanzler der Republik Österreich in legerer Atmosphäre strafrechtlich Relevantes zu einer angeblichen russischen Oligarchin. Das macht wirklich fassungslos.

Logische Konsequenz: Strache muss sofort zurücktreten, wenn diese türkis-blaue Koalition fortgesetzt werden soll. Das weiss natürlich auch Kanzler Sebastian Kurz, der hier nicht tatenlos zuschauen wird. In der FPÖ ist auf allen Ebenen Grossreinemachen angesagt. Weitere Konsequenz wären sofortige Neuwahlen. Das Ergebnis kann man sich ausmalen.»

(cwe/t-online.de)

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

In der Schweiz leben eine halbe Million Millionäre

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Geldtransporter bei Lausanne überfallen

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

94
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
94Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Basubonus 18.05.2019 16:35
    Highlight Highlight Nazis raus!
  • Platon 18.05.2019 15:03
    Highlight Highlight Strache trinkt Vodka-Red Bull😂 Ist er etwa ein Teenie?
    • d.r. 18.05.2019 16:01
      Highlight Highlight Nein, einfach ein Asi und Proll.
    • Shlomo 18.05.2019 18:53
      Highlight Highlight Er trinkt doch nur die Brause seines Sponsors
  • Kaspar Floigen 18.05.2019 14:39
    Highlight Highlight Und das System funktioniert eben doch noch. Der unabhängige Journalismus zeigt hier seinen immensen Wert für eine funktionierende Demokratie.
    • Basti Spiesser 18.05.2019 14:50
      Highlight Highlight Was hat das mit unabhängigem Journalismus zu tun? Gegen rechts schiessen die Medien doch gerne..
    • Ruggedman 18.05.2019 15:10
      Highlight Highlight @Basti
      Total verblendet, du tust mir schon (fast) leid.
    • nöd ganz. klar #161! 18.05.2019 15:14
      Highlight Highlight Ach Basti... wie zur Hölle kommt man in diesem Moment noch auf die Idee, das Handeln eines degenerierten und korrupten Politikers zu verteidigen, nur um die eigene ideologische Verblendung zu bewahren?
    Weitere Antworten anzeigen
  • B-Arche 18.05.2019 14:30
    Highlight Highlight Ganzrechts macht derweil wieder auf "Opfer", das nimmt alles Parallelen zu Trump auf. Strache ist der Vorbeter und seine Jünger glauben ihm alles. Jegliche Kritik sei eine Falle und jegliche Aktion gegen ihn ein Attentat. Ein Führer dem seine Jünger vertrauen im festen Glauben nur sie seien das wahre Volk und der Volkswille und alle anderen müssten sich dem fügen ohne wenn und aber sobald sie an der Macht sind.
  • d.r. 18.05.2019 14:24
    Highlight Highlight Auf dem Photo oben sieht der Hans-Christian 1:1 aus wie ein Zuhälter, nicht wie ein Innenminister. Schade, dass Thomas Bernhard nicht mehr lebt. Der hätte die richtigen Worte gefunden...
    • TheOnlyZeus 18.05.2019 17:33
      Highlight Highlight Genau, alle Zuhälter sehen klar erkennbar gleich aus...
    • d.r. 18.05.2019 19:13
      Highlight Highlight Habe ich das behauptet? Wenn ich Sie in Ihrer Berufsehre gekränkt haben sollte, tut es mir allerdings aufrichtig leid...
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 18.05.2019 22:34
      Highlight Highlight Irgendwie sieht er auf dem Foto eher wie ein vollkommen abgehalfterter Mallorca-Tourist aus, der vergeblich versucht irgendwie cool zu sein. 🤔
  • The Unseen Fenian Hand 18.05.2019 14:21
    Highlight Highlight Würde mich schon wundernehmen wer für dieses Video verantwortlich ist. Und so kurz vor den EU Wahlen. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
    • nöd ganz. klar #161! 18.05.2019 15:18
      Highlight Highlight Logisch wird dieses Video kurz vor den Wahlen veröffentlicht, wäre ja dumm, dies nicht strategisch zu planen.
      Und nein, man muss kein Schelm sein, um zu merken, dass der Zeitpunkt so gewählt wurde, um möglichst vielen Menschen einen Grund mehr zu geben, nicht die rechtsradikalen Rattenfänger zu wählen.
    • Dominik Treier (1) 18.05.2019 15:22
      Highlight Highlight Nun wenn es echt ist, ist es dann nicht scheissegal wann auskommt, das Autokraten immer das selbe wollen?
  • Pisti 18.05.2019 13:53
    Highlight Highlight Nobody is perfect, immerhin tritt er gleich zurück. Mit Hofer steht aber ein guter Nachfolger bereit.
    Die Koalition muss zwingend weitergeführt werden zum Wohle Europas.
    • wasps 18.05.2019 14:03
      Highlight Highlight Hetzer und Lügner wählen zum Wohle von Europa?
    • Wander Kern 18.05.2019 14:25
      Highlight Highlight Du hast Europa mit Russland verwechselt.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 18.05.2019 14:28
      Highlight Highlight Wieso?
      Weil im Moment allen klar wird, dass die Rechten alles andere als die Heilsbringer sind, als die sie sich so gerne präsentieren?
    Weitere Antworten anzeigen
  • beaetel 18.05.2019 13:18
    Highlight Highlight Wer nicht links wählt, in der heutigen Zeit, ist selber schuld, wenn er oder sie im Alter oder im Notfall, wie länger, wie weniger bekommt. Siehe Griechenland. Die Renten wurden um 30 % gekürzt, das Tafelsilber an die Chinesen verschachert, die Arbeitslosigkeit auf fast 50 %. Mitte/Rechts schaut nur auf den persönlichen Vorteil und hat absolut kein Verständnis für die Schwächen dieser Welt. Die linke Seite, obwohl ständig mit Kommunismus gleichgesetzt, versucht wenigstens ein bisschen an den kleinen Mann zu denken, siehe Mindestlohn und sämtliche Sozialwerke.
    • TingelTangel 18.05.2019 14:04
      Highlight Highlight Genau, und während die Politiker dieser Parteien nicht genug Betonen können was Vaterlandsliebe ist und verkünden sie seinen die Letzten aufrechten - Prügeln sich deren Söhne auf dem Fussballplatz..... https://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/der-zweite-verhafteten-gc-ultra-lars-p-22-attackierte-pinga-vater-des-hooligans-ist-svp-politiker-id15329078.html
    • Basti Spiesser 18.05.2019 14:08
      Highlight Highlight Tsipras mit Syriza an der Macht ist aber eine linke Regierung...
    • The Unseen Fenian Hand 18.05.2019 14:20
      Highlight Highlight In Griechenland ist seit 2015 aber Syriza an der Macht, also Linkspopulisten. Sie besetzen 14 von 16 Ministerien und stellen auch den Ministerpräsidenten.. Justiz und Aussenministerium werden von zwei Parteilosen geleitet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • why_so_serious 18.05.2019 12:52
    Highlight Highlight Österreich ist schlecht im Fussball - aber der Videobeweis funktioniert echt gut.
    • Basti Spiesser 18.05.2019 13:18
      Highlight Highlight Und die weissen Linien sehen sehr gerade aus... frisch gezogen würde ich behaupten.
  • why_so_serious 18.05.2019 12:35
    Highlight Highlight Absolut unwählbare Partei! Nur leider werden einige meiner Landsleute dennoch naiv sein und weiterhin fpö wählen
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 18.05.2019 12:43
      Highlight Highlight Es gibt eben genügend dumme, die sich von solchen Demagogen einwickeln lassen.
    • karl_e 18.05.2019 17:53
      Highlight Highlight Escoria, das ist auch bei uns nicht anders. Glücklicherweise gehen der betr. Partei die begabten Demagogen langsam aus, wegen der biologischen Gegebenheiten.
  • dmark 18.05.2019 12:33
    Highlight Highlight Ich dachte erst, dass dieses Video eine "Verstehen Sie Spass?" Geschichte wäre und wartete auf die Auflösung.
  • Magnum 18.05.2019 11:57
    Highlight Highlight An dieser Stelle erscheint es mir angebracht, daran zu erinnern, welche Partei sich in der Schweiz vehement gegen mehr Transparenz bei der Finanzierung von Wahlen und Abstimmungskampagnen stemmt. Weil das ja alles Privatsache sei. Die besagte Partei verbreitet den gleichen Ungeist wie diese FPOe und appelliert an dieselben, niedrigen Instinkte. Und der Chefwerber dieser Partei ist tief in den Spendenskandal der AfD verwickelt. Wie gross sind die Chancen, dass dort alles sauber ist?
    • äti 18.05.2019 14:20
      Highlight Highlight .. genau. Dieselbe Partei macht den "Ausverkauf der Heimat" an Saudis ua. Mit Kuhglockengebimmel und wenige schauen wirklich hin.
    • The Unseen Fenian Hand 18.05.2019 14:55
      Highlight Highlight Sind wir ehrlich: Es ist bei keiner Partei so klar wie bei der SVP woher das Geld kommt.
    • Magnum 18.05.2019 15:29
      Highlight Highlight Es ist eben überhaupt nicht klar, woher das Geld bei der SVP kommt - und diese Partei wehrt sich mit Händen und Füssen gegen jedes Bemühen, für mehr Transparenz in dieser Hinsicht zu sorgen.
      Ausser Blocher gibt es als Financiers auch noch Walter Frey (Autoimport), den Herrn Matter (Privatbanken), die Erdölgesellschaft (Rösti ist bei denen dick drin), die Rüstungsindustrie (Exporte!) und die Pharmaindustrie, die dank fleissigen Lobbyisten wie Sebastian Frehner sicher vor Generika und Parallelimporten ist - auf Kosten der Konsumenten und steigender KK-Prämien.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Juliet Bravo 18.05.2019 11:35
    Highlight Highlight Vaterlandslose Gesellen!
  • Lowend 18.05.2019 11:20
    Highlight Highlight Der Videobeweis scheint in der österreichischen Politik recht gut zu funktionieren. Vielleicht sollte man das auch in der Schweiz einführen? Wir würden staunen, was für dubiose Deals da in Hinterzimmern abgemacht werden.
  • Gummibär 18.05.2019 10:49
    Highlight Highlight Moderne Berufungen mit weitem Einflussbereich:
    Influencer
    Russische Oligarchin
    Arabischer Prinz
    Präsidentensohn
  • Basti Spiesser 18.05.2019 10:37
    Highlight Highlight Phuu. Da hat Ueli grad noch Glück gehabt, jetzt ist er wieder aus den Schlagzeilen raus...
    • schuldig 18.05.2019 11:38
      Highlight Highlight Dr ueli kann in so e falle nicht tappen:
      Macht er das auf schwiizerdütsch - versteht ihn keiner. Macht er das auf englisch - versteht ihn keiner :D
    • TingelTangel 18.05.2019 11:40
      Highlight Highlight Die Peinlichkeiten von Ueli Maurer konnten die Österreicher doch nicht so stehen lassen.
    • AntiCapitalism 18.05.2019 11:52
      Highlight Highlight 😂😂 Ich dachte gerade dasselbe
    Weitere Antworten anzeigen
  • GurMadh 18.05.2019 10:28
    Highlight Highlight Völkische Parolen und gleichzeitig ein Ausverkauf seines Vaterlandes an den russische, chinesische oder türkische Imperialismus, zwecks eigenem Machterhalt, genau deswegen nenne ich die Vorgänge schon seit Jahren als "die balkansierung der EU" oder wie es westliche intellektuelle sagen "die byzantisierung" wird.
    • Manuel Schild 18.05.2019 12:36
      Highlight Highlight Balkanisierung? Der Balkan wurde vor Hunderten von Jahren von Europa verraten und die leiden heute noch darunter. Solltest mal die Geschichte von Skanderbeg lesen oder die Geschäfte von Venezien mit den Osmanen. Der Balkan heute, ausser Serbien, ist Europa-orientiert.
    • GurMadh 18.05.2019 14:24
      Highlight Highlight Manuel, ist dir klar dass du das gleiche narrativ hast wie der christchurch terrorist? Ein ethnorassistisches und religiösfaschistisches narrativ dass auf dem balkan seit ca. 2Jhd herrscht eine Art Inquisitionskultur, was auch die genozide in d en 90er erklärt oder die ethnische und religiöse unterdrückungen auf dem balkan. Wo das "orientalische" als das schuldige und rückständige element gesehen wird, das ausgerrotet werden muss, weswegen alle balkanischen nationalismen auf die vor-osmanische zeit anpeilen, nur damals gab es gar keine nationen, und so lebt man voller lügen und märchen,
    • GurMadh 18.05.2019 14:27
      Highlight Highlight Anders als im aufgeklärten westen wird das mittelalter romantisch mit mythen und völkischen und klerofaschistoiden vorstellungen gesehen. Es gab kein Balkan, es gab kein Europa und um jemand zu verraten braucht es ein Bündnis, und den gab es nie, es gab auch keine nationen, der Vatikan schloss mit den Osmanen Verträge, die orth. Kirche hatte zum ersten mal in der Geschichte judikative und exikutive macht (milet system), 8 von 10 Städten wurden durch Verträge eingenommen,zuvor war der balkan Vasall der Bulgaren, dann der Osmanen, das ist nicht schwarz weis, lies Bücher und nicht youtube!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hukimuh 18.05.2019 10:15
    Highlight Highlight Wenn wir alles wüssten was unsere Regierungen so treiben, wären wir auf der Straße am kämpfen.
    Doch zum Glück lassen sich einige Politiker nicht erwischen, so kann ich auf meinem Sofa weiter chillen.
    • Füdlifingerfritz 18.05.2019 11:42
      Highlight Highlight Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen. Und zwar egal ob links, rechts, Mann oder Frau, Volks- oder Protestpartei. Macht korrumpiert.
    • Dominik Treier (1) 18.05.2019 15:28
      Highlight Highlight Wesshalb es ja das Ziel des Staates sein müsste, die Macht an die Individuen zu verteilen! Eine bedingungslose Existenz für jeden um die wirtschaftliche Machtausübung abzustellen und eine Stärkund des Rechtsstaates und Verteilung aller Macht darin!
  • esclarmonde 18.05.2019 10:12
    Highlight Highlight Heute Morgen in einem Kaffeehaus in Wien-Ottakring: Es liegen viele Zeitungen auf. Zuoberst die Kronen-Zeitung. Grosse Schlagzeile auf der Front: „Die FPÖ ist am Ende!“.
    • B-Arche 18.05.2019 14:32
      Highlight Highlight Die Krone ist richtig sauer auf Straches Aussage er wolle dass die (gespielte) Oligarchin die Krone übernehmen solle und Reporter FPÖ linientreu ausrichten.
  • Baron von Eberstein 18.05.2019 10:06
    Highlight Highlight Lega, Le Pen Fanclub, AfD, Strache, früher mal das BZÖ und wenn ich meine grauen Zellen aktivieren würde gäbe es wohl noch mehr Beispiele.
    Immer und immer wieder gibt es bei den ganz Rechten solche Fälle.
    Wie debil muss man sein um als "einfacher Bürger" solche Leute zu wählen. Wenn einer konservativ, traditionsbewusst usw sein will ok, meinetwegen. Aber dann wähl doch eine seriöse bürgerliche Partei und nicht solche Verräter
    • Töfflifahrer 18.05.2019 10:40
      Highlight Highlight Es gibt leider viele Leute die sich nicht informieren (wollen) und denen dann folgen die das sagen was diese Leute hören wollen und gleichzeitig die Schuldigen für alles Schlechte parat hat, Ausländer, Sozialbezüger, ......
      Es würde nicht wundern wenn Strache nun erläutert, er wollte nur mal sehen wie weit die anderen gehen und die meisten seiner Anhänger glauben das dann auch noch.
      Leider zieht dieser Populismus immer noch.
    • TingelTangel 18.05.2019 11:36
      Highlight Highlight Der Populismus macht die Leute Blind. Diese Populisten sind die Grösste Gefahr für Europa und für ein Friedliches Miteinander.
  • wasps 18.05.2019 10:03
    Highlight Highlight Trau schau wem. Das gilt auch für unsere „Saubermänner und Frauen“ in der Politik! Ich finde es gut, dass solche Sauereien publik werden.
  • Töfflifahrer 18.05.2019 10:00
    Highlight Highlight Na ja, jetzt ist es bewiesen aber seien wir ehrlich, haben wir was anderes erwartet? Ich denke alle Parteien oder Gruppierungen die an die Macht wollen - egal in welchem Land -, sind auf die eine oder andere Weise korrumpierbar.
    Da hilft wohl nur vollständige und uneingeschränkte Transparenz aller Geldflüsse der Parteien.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 18.05.2019 10:10
      Highlight Highlight Nun, gerade die rechten Saubermänner fürchten diese Transparenz wie der Teufel das Weihwasser. Woran das bloß liegt?
  • Miphos 18.05.2019 09:57
    Highlight Highlight Und immer wenn ich denke, dass sich unser "Präsident" gerade wieder blamiert hat, setzt Österreich einen drauf.
    • d.r. 18.05.2019 16:19
      Highlight Highlight Aber das sind schon zwei paar Schuhe: Mangelnde Fremdsprachenkenntnisse, ein völliges Versagen der Kommunikationsabteilung Maurers und ein offensichtlich hochkorrupter (und selten dämlicher) Innenminister, der an der Schalthebeln der Macht ein offensichtliches Risiko darstellt.
  • Lowend 18.05.2019 09:53
    Highlight Highlight Das Video beweist, dass diese rechten Saubermänner, die bei jedem zweiten Satz vom Volch schwadronieren, in tat und Wahrheit ticken und nur ihren eigenen Vorteil suchen.

    Wenn der Preis stimmt, sind diese Nationalisten sofort bereit, ihre hehren Ziele und völkischen Ideale aus den Sonntagspredigten für das dummen Wahlvieh zu verraten und dem erstbesten ausländischen Kriminellen zu verkaufen.

    Wer jetzt glaubt, dass sei bei uns anders, der soll einfach mal an die devote Haltung rechter Politiker bezüglich reicher Ausländer und mächtigen Firmen denken und sich so seine Fragen stellen.
  • NumeIch 18.05.2019 09:48
    Highlight Highlight Wer nach diesen Video noch einer rechtspopulistischen Partei, egal aus welchem Land, seine Stimme gibt? Oje.
    Diese Parteien sind die grössten Feinde der Demokratie.
    In der Schweiz sind im Herbst Wahlen. Erinnert euch daran.
    • FrancoL 18.05.2019 10:29
      Highlight Highlight Leider "langt" die Erinnerung nicht bis in den Herbst und es gibt genügend Bürger auch in der Schweiz die dies nicht erkennen mögen.
  • ChiliForever 18.05.2019 09:47
    Highlight Highlight Folge dem Geld.... oder so ähnlich, selten passte es so gut.
    Da sieht man es mal wieder, die die von Heimat reden sind am schnellsten dabei, selbige an den nächstbesten für ein bißchen Macht und Geld zu verschachern.
    Vaterlandsverräter.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 18.05.2019 09:56
      Highlight Highlight Tja, wie immer. Die größten Möchtegernsaubermänner reissen das maul extrem weit auf und versprechen einem das Blaue vom Himmel. Und wenn sie sich unbeobachtet fühlen, verschachern sie ihr so unglaublich wichtiges Heimatland an den Meistbietenden.
    • Kruk 18.05.2019 11:13
      Highlight Highlight Ja, sie reden ja auch nur wegen der Macht von der Heimat.
    • MSpeaker 18.05.2019 13:07
      Highlight Highlight Und welche Schweizer Partei will auf keinen Fall transparenz bei den Parteispenden? Genau die Sünnelipartei.
  • Casimir R. 18.05.2019 09:22
    Highlight Highlight Wer auch immer dahinter steckt (Böhmi?) hat die Schwächen dieser Populisten und inneren Feinden Europas Korruptheit, Überheblichkeit und unbedingte Machtgier erkannt und klug gegen sie eingesetzt. Danke und Chapeau!
    • Garp 18.05.2019 12:48
      Highlight Highlight Ich glaub nicht dass Böhmermann dahinter steckt, es kann aber gut sein, das er derjenige ist, dem das Bildmaterial angeboten wurde und ablehnte.
  • DanielaK 18.05.2019 09:18
    Highlight Highlight Egal wie viel Absicht dahinter steckte -und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen keine- trifft es der erste Abschnitt des Berichts auf den Punkt: So besoffen kann keiner sein! Wer sich so saublöd verhält hat so einen Posten nicht verdient!
    • Neruda 18.05.2019 12:53
      Highlight Highlight In vino veritas ;) Wenn schon hat er hier zum ersten Mal offen seine Meinung getan.
    • DanielaK 18.05.2019 14:14
      Highlight Highlight Das denke ich eben auch. Aber viele behaupten ja das Gegenteil...🙈
  • DäPublizischt 18.05.2019 09:15
    Highlight Highlight Phua, harter Tobak!

    Obwohl ja eigentlich schon lange quasi offiziell klar war, dass die österreichische Konservative nicht viel von unabhängigen Medien hält.

    Und dass die Rechten nicht die versprochenen Saubermänner sind, überrascht wohl kaum jemanden ausser deren Wähler. Und denen wird das sowieso ziemlich egal sein, ähnlich wie bei den Trump-Jüngern.

    Zum Schluss bin ich überzeugt, dass es zwischen Roger Köppel und Christoph Blocher bei einem Feierabendbier mindestens so übel tönen würde.

    Thilo Sarrazin hatte wohl recht, nur dass sich Europa von innen abschafft.
  • rundumeli 18.05.2019 09:07
    Highlight Highlight skandalös , klar !

    aber man dürfte noch überrascht sein , wieviel wähler da trotzig wieder für den strache stimmen würden ...

    ... wollen wir das wirklich wissen ?
    • supremewash 18.05.2019 10:16
      Highlight Highlight Stimme zu. Um zu relativieren (nicht verteidigen!): Die Schadenfreude ist gerade riesig. Es trifft ja den/die richtigen. Kann mir aber vorstellen, dass auch manch ein Sozial- oder Christdemokrat etc. bei der Aussicht auf Geld und medialen Einfluss auch über unmoralische Angebote nachdenken würde.
      Deswegen wirft aber noch kein Wähler seine grundsätzliche politische Einstellung über Bord. Wenn's das für Strache gewesen sein soll, heisst das noch nicht, dass seine Partei grossen Schaden nimmt.
    • FrancoL 18.05.2019 10:28
      Highlight Highlight Nein wir wollen es nicht, wir WISSEN es aus anderen Beispielen, siehe zB Silvio Berlusconi.

Ein Hauptverdächtiger nach Anschlägen von Sri Lanka gefasst

Nach den verheerenden Anschlägen vom Ostersonntag in Sri Lanka mit mehr als 250 Toten ist ein Hauptverdächtiger gefasst worden. Der 29-jährige Mann aus Sri Lanka sei im Nahen Osten festgenommen und am Freitag zusammen mit vier anderen Verdächtigen an das Land ausgeliefert worden, teilte die Polizeiorganisation Interpol mit.

Der 29-jährige Ahamed Milhan Hayathu Mohamed wurde mit so genannter Red Notice wegen Terrorismus und Mordes von der Polizeiorganisation gesucht. Interpol gab keine Details …

Artikel lesen
Link zum Artikel