International
Wirtschaft

US-Inflation steigt im Dezember stärker als erwartet

US-Inflation steigt im Dezember stärker als erwartet

11.01.2024, 15:56
Mehr «International»
epa10953253 US Federal Reserve Board Chairman Jerome Powell delivers remarks after the Fed refrained from raising interest rates following its two-day conference at the Federal Reserve in Washington,  ...
Chef der US-Notenbank, Jerome Powell.Bild: keystone

Der Preisauftrieb in den USA hat sich im Dezember unerwartet deutlich beschleunigt. Damit wurden die Erwartungen auf eine baldige Leitzinssenkung in den USA gedämpft.

Im Dezember stiegen die Verbraucherpreise im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3.4 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Ökonomen hatten im Schnitt mit 3.2 Prozent gerechnet. Im November hatte die Rate noch bei 3.1 Prozent gelegen.

Getrieben wird die Inflation im Jahresvergleich durch gestiegene Preise für Lebensmittel und Mieten. Die Erhöhung der Wohnkosten habe im Dezember mehr als die Hälfte zum monatlichen Anstieg des Gesamtindex beigetragen.

Tiefere Kerninflation

Die Kerninflationsrate sank von 4.0 Prozent im Vormonat auf 3.9 Prozent. Hier hatten Volkswirte einen Rückgang auf 3.8 Prozent erwartet. Die Kernrate wird von der US-Notenbank Federal Reserve besonders beachtet. Sie gibt den allgemeinen Preistrend nach Meinung von Fachleuten besser wieder als die Gesamtrate, da schwankungsanfällige Komponenten wie Energie und Lebensmittel herausgerechnet werden.

Die Daten zur Preisentwicklung sind von Bedeutung für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed, die ihre Leitzinsen zuletzt nicht weiter angehoben hat. Experten erwarten in diesem Jahr Zinssenkungen. Über den Zeitpunkt und das Tempo der Zinssenkungen gibt es aber noch grosse Unsicherheit. (sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Wegen Waldbrand auf Rhodos evakuiert: Griechenland zahlt Geld an Touristen

Griechenland bietet Touristen, die im Zuge der verheerenden Waldbrände auf der Insel Rhodos im vergangenen Juli evakuiert wurden, Entschädigungen zugunsten eines erneuten Aufenthalts. Interessenten müssen sich auf einer vom Ministerium eingerichteten Webseite namens Rodos Week registrieren, um Geld für sechs Nächte in einem gleichwertigen Hotel wie bei ihrem Aufenthalt im Jahr 2023 zu erhalten.

Zur Story