DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kein Supermodel-Bonus: Bar Refaeli muss Millionen Steuern nachzahlen

13.05.2019, 12:09
Bar Refaeli .
Bar Refaeli .Bild: AP/AP

Topmodel Bar Refaeli muss zwei Millionen Steuern nachzahlen Diese Gerichtsentscheidung wurde am Sonntag bekannt, kurz vor dem Auftakt des Eurovision Song Contest (ESC) in Tel Aviv, den die 33-Jährige moderieren soll. Das israelische Justizministerium teilte mit, sie müsse auch die Gerichtskosten in Höhe von umgerechnet 30'000 Euro tragen.

Die Steuerbehörde hatte Refaeli vorgeworfen, ihre millionenschweren Verdienste in Israel und im Ausland nicht vollständig angegeben zu haben. Zudem lastete sie der blonden Schönheit und deren Mutter an, Promi-Vergünstigungen verschwiegen zu haben.

Anders als von Refaeli angegeben, habe sie ihren Lebensschwerpunkt in den strittigen Steuerjahren seit 2009 in Israel gehabt, entschied das Gericht. Refaeli soll unter anderem kaum Miete für ihr teures Appartement in Tel Aviv bezahlt haben. Zudem soll sie ein Luxus-Auto geschenkt bekommen und im Gegenzug Werbung für die Automarke gemacht haben. (sda/aeg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die 10 perfekten Frauengesichter

1 / 12
Das sind die 10 perfekten Frauengesichter
quelle: x00030 / mike blake
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

85-jährige Topmodels - Reife statt ewige Jugend

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15-Jähriger tötet drei Menschen an US-Schule – 8 weitere verletzt

Ein 15-Jähriger soll an seiner High School in Oxford im US-Bundesstaat Michigan das Feuer eröffnet und mindestens drei seiner Mitschüler getötet haben. Sieben weitere Schüler und eine Lehrerin seien bei der Tat am Dienstag durch Schüsse verletzt worden, sagte der Sheriff des Bezirks Oakland, Mike Bouchard, am späten Abend (Ortszeit). Bei dem mutmasslichen Täter handele es sich um einen 15 Jahre alten Zehntklässler der Oxford High School nördlich der Metropole Detroit. Er sei festgenommen und in Jugendgewahrsam gebracht worden. Die Polizei habe eine Handfeuerwaffe beschlagnahmt, die ersten Erkenntnissen zufolge dem Vater des mutmasslichen Täters gehören soll. Bei den Toten handele es sich um einen 16-Jährigen, eine 14-Jährige und eine 17-Jährige.

Zur Story