International
Wissen

Geimpfte melden skurile Nebenwirkungen der Astrazeneca-Impfung

impfung, astrazeneca,
Einige Geimpfte deuten Blähungen als Nebenwirkung der Astrazeneca-Impfung.Bild: shutterstock

Herpes und rote Ohren: Geimpfte melden skurrile Nebenwirkungen der Astrazeneca-Impfung

Die Britische Gesundheitsbehörde analysiert den Impfstoff von Astrazeneca und sammelt die gemeldeten Nebenwirkungen. Die Meldungen umfassen mittlerweile 63 Seiten – doch die Liste ist eher unterhaltend als beängstigend.
17.03.2021, 19:2417.03.2021, 21:40
Vanessa Hann
Folge mir
Mehr «International»

Über den Corona-Impfstoff des Pharmakonzerns Astrazeneca wird zurzeit rege diskutiert. Immer mehr Länder setzen den Impfstoff aus, weil Thrombose-Fälle im Zusammenhang zur Impfung gemeldet wurden. In Grossbritannien impft man derweil weiter.

Da sich der Impfstoff noch in der Notfallzulassung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) befindet, registriert die britische Gesundheitsbehörde alle gemeldeten Nebenwirkungen. Mittlerweile füllen diese 63 Seiten.

Geimpfte melden überraschende Symptome

In England sind bis jetzt über 11 Millionen Menschen mit Astrazeneca geimpft. Mehr als 23'000 davon hätten bei der Auswertung teilgenommen, heisst es bei der britischen Gesundheitsbehörde. Die Teilnehmenden würden alle unerwünschten Wirkungen, die sie im Zusammenhang mit Astrazeneca vermuten, melden. Die Behörde wiederum sammelt und publiziert die Daten regelmässig.

Die häufigsten Nebenwirkungen, die bislang genannt wurden, sind Schmerzen an der Injektionsstelle, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Unwohlsein und Fieber.

Es handelt sich dabei um klassische Nebenwirkungen, wie sie auch schon bei anderen Impfkampagnen beobachtet wurden.

Daneben sind aber auch viele Symptome auf der Liste zu finden, die im Zusammenhang mit einer Impfung eher überraschen. So etwa rote Ohren oder Genitalherpes. Einige wurden dabei auch bloss ein Mal genannt. Aber mach dir selber ein Bild: Hier kommt eine Auswahl der gemeldeten Nebenwirkungen.

Daten sind nicht eindeutig

Nebenwirkungen ganz ausschliessen können die Forscherinnen und Forscher nicht. Es sei vielmehr eine Abwägung zwischen den Symptomen und dem Nutzen der Impfung, schreibt die britische Gesundheitsbehörde. Ausserdem dienten die publizierten Daten nicht dazu, Raten abzuleiten oder etwas über das Sicherheitsprofil der Impfung auszusagen.

WHO empfiehlt Astrazeneca-Impfung

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt derweil den Einsatz des Corona-Impfstoffs Astrazeneca weiterhin. Das teilte sie am Mittwoch in Genf mit. Der Grund: Die Vorteile würden die Risiken überwiegen.

Ausserdem sei es Routine, mögliche Zwischenfälle bei Impfungen zu registrieren und zu untersuchen. Das zeige, dass die Überwachungssysteme funktionierten. Nebenwirkungen in zeitlicher Nähe zu einer Impfung bedeuteten aber nicht zwangsläufig, dass ein kausaler Zusammenhang zwischen beidem bestehe.

Mit Material der sda.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So wird in Luzern geimpft
1 / 45
So wird in Luzern geimpft
Eine über 90-jährige Frau wird als erste Person im Kanton Luzern und als eine der ersten Personen der Schweiz mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech gegen Corona geimpft, in einem Pflegeheim im Kanton Luzern, am Mittwoch, 23. Dezember 2020. (KEYSTONE/Urs Flüeler)
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Bilder wie aus einer anderen Zeit – doch so sieht das Leben gerade in Israel aus
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
31 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
p4trick
17.03.2021 19:43registriert März 2017
Voila der Beweis "Schwangerschaft" und der Vater ist Bill Gates! Wacht auf ihr Schlafschafe!! 🤣
39211
Melden
Zum Kommentar
avatar
Raoul Duke
17.03.2021 19:43registriert November 2016
Ich glaube der/die mit der Alkoholvergiftung hat sich die Corona Impfung an der Tankstelle besorgt. Prost 🤣
1824
Melden
Zum Kommentar
avatar
Liebu
17.03.2021 20:32registriert Oktober 2020
Viele dieser Nebenwirkungen habe ich auch ohne AstraZeneca-Impfung.
893
Melden
Zum Kommentar
31
Biden macht Wahlkampf in Michigan ++ Ashley Judd fordert Bidens Rückzug
Im November wählen die Amerikanerinnen und Amerikaner ihren Präsidenten. Joe Biden tritt zur Wiederwahl an, sein Herausforderer ist Donald Trump, der bereits von 2016 bis 2020 im Weissen Haus sass. Alle News zur Wahl hier im Ticker.

Das Wichtigste im Überblick:

Zur Story