International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schon wieder 200 Wale an der Küste Neuseelands gestrandet – und niemand weiss, warum



An der Küste Neuseelands sind am Samstag schon wieder 200 Wale gestrandet. Hunderte Helfer versuchten den ganzen Tag lang vergeblich, die Tiere bei Farewell Spit, einer Landzunge im äussersten Norden der neuseeländischen Südinsel, im Wasser zu halten.

Volunteers try to guide some of the stranded pilot whales still alive (in background) back out to sea after one of the country's largest recorded mass whale strandings, in Golden Bay, at the top of New Zealand's South Island, February 11, 2017.  REUTERS/Anthony Phelps

Gestrandete Wale am Samstag bei Farewell Spit. Bild: ANTHONY PHELPS/REUTERS

Bei Einbruch der Dunkelheit entschied die Naturschutzbehörde aus Sicherheitsgründen, die Tiere an dem Strand an der Golden Bay vorerst sich selbst zu überlassen.

Bei Farewell Spit waren bereits am Freitag mehr als 400 Grindwale gestrandet. Die meisten von ihnen verendeten.

Volunteers try to assist some more stranded pilot whales that came to shore in the afternoon after one of the country's largest recorded mass whale strandings, in Golden Bay, at the top of New Zealand's South Island, February 11, 2017.  REUTERS/Anthony Phelps

Die Rettungsaktion am Samstag in vollem Gange. Bild: ANTHONY PHELPS/REUTERS

Am Samstag gelang es den Helfern zunächst, die hundert überlebenden Tiere nach Einsetzen der Flut wieder ins Wasser zu bugsieren. Die Wale schlossen sich jedoch einer zweiten Gruppe von rund 200 Grindwalen an, die sich ebenfalls vor der Küste versammelt hatte. Trotz einer Hai-Warnung wateten die Helfer bis zum Hals ins Wasser, um mit einer Menschenkette eine erneute Strandung zu verhindern.

A row of volunteers try to guide some of the stranded pilot whales still alive back out to sea after one of the country's largest recorded mass whale strandings, in Golden Bay, at the top of New Zealand's South Island, February 11, 2017.  REUTERS/Anthony Phelps

Mit einer Menschenkette sollte am Freitag verhindert werden, dass die Wale erneut an Land kommen. Bild: ANTHONY PHELPS/REUTERS

Trotz «grösster Bemühungen» aller Helfer seien die 200 Grindwale bei Ebbe aber schliesslich auch gestrandet, sagte der Behördensprecher Herb Christophers. «Vielleicht können wir einige der gestrandeten Wale retten», fügte er hinzu.

Vermutlich könnten aber nicht alle Tiere zurück ins offene Meer geleitet werden. Auch eine erneute Strandung könne nicht ausgeschlossen werden. Rund 20 Wale, die im Laufe des Tages an Land kamen, wurden bereits eingeschläfert.

Volunteers try to guide some of the stranded pilot whales still alive back out to sea after one of the country's largest recorded mass whale strandings, in Golden Bay, at the top of New Zealand's South Island, February 11, 2017. REUTERS/Anthony Phelps

Hunderte Helfer versuchten trotz Hai-Alarm, die Wale zu retten. Bild: ANTHONY PHELPS/REUTERS

An den Küsten Neuseelands stranden immer wieder Wale. Warum die Meeressäuger die Orientierung verlieren, ist unklar. Vermutlich folgen sie einem verirrten oder kranken Tier in seichtes Gewässer.

epa05782063 A handout photo made available by the New Zealand Department of Conservation (DOC) shows stranded pilot whales washed up on the beach at Farewell Spit, New Zealand, 10 February 2017. According to a report by the DOC, around 416 pilot whales have been washed up on the beach at Farewell Spit, around 300 of which have died, while volunteers and members of the conservation have been attempting to refloat the stranded whales.  EPA/NEW ZEALAND DEPARTMENT OF CONSERVATION/DEB PRICE HANDOUT BEST QUALITY AVAILABLE HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Warum die Wale stranden, ist nach wie vor ein Rätsel. Bild: EPA/NEW ZEALAND DOC

Warum die grosse Grindwal-Gruppe am Samstag strandete, ist nach Angaben von Umweltschützern ebenfalls unklar. Möglicherweise reagierten die Tiere auf Rufe ihrer am Freitag gestrandeten Artgenossen, wie Daren Grover von der an der Rettung beteiligten Tierschutzgruppe Project Jonah sagte.

Die Naturschutzbehörde vermutet, dass die Wale aus Angst vor Haien ins seichte Wasser geschwommen sein könnten. Vor Farewell Spit gebe es Weisse Haie und an einem der verendeten Wale seien Bisswunden gefunden worden, sagte der Behördenvertreter Mike Ogle im Radio New Zealand.

Volunteers try to guide some of the stranded pilot whales still alive back out to sea after one of the country's largest recorded mass whale strandings, in Golden Bay, at the top of New Zealand's South Island, February 11, 2017.  REUTERS/Anthony Phelps

Einige Tiere konnten gerettet werden. Bild: ANTHONY PHELPS/REUTERS

Grindwale werden bis zu sechs Meter lang. Sie sind die häufigste Walart in neuseeländischen Gewässern. Die grösste Massenstrandung von Grindwalen in Neuseeland gab es 1918, als auf der abgelegenen Insel Chatham tausend Säuger landeten.

1985 strandeten 450 Grindwale in Auckland. An der Landzunge Farewell Spit, die rund 150 Kilometer westlich der Touristenstadt Nelson liegt, hat es in den vergangenen zehn Jahren mindestens neun Massenstrandungen gegeben. (meg/sda/afp)

22 Grafiken, die perfekt zeigen, wie man Tiere richtig streichelt

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cute News

Gibt es einen besseren Start ins 2021 als mit diesen 21 lustigen Tier-GIFs?

Cute News everyone!

Neues Jahr, neue Cute News. Eine bessere Einleitung gibt es heute nicht. Aber das Jahr ist ja noch jung, mal schauen, was die nächsten 51 Einleitungen bringen.

Noch witziger als das obige GIF mit dem tanzenden Papagei ist übrigens das Original mit Ton. Das könnt ihr euch hier ansehen.

Bevor die Cute News heute zu Ende geht, möchte ich noch einmal einen Schwenk zum Thema Einleitung machen. Wie wäre es, wenn wir mal etwas Neues ausprobieren? Gasteinleitungen von euch?

Wer sich also …

Artikel lesen
Link zum Artikel