DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Civilians inspect the site of a bomb attack near restaurants and coffee shops filled with customers in central Baghdad's busy commercial Karradah neighborhood, Iraq, Saturday, May 2, 2015.  Police say two bombs, one a suicide car bomb and the other a car bomb, went off just 10 minutes apart in the heart of Baghdad, left many civilians killed and others wounded, officials said. (AP Photo/Hadi Mizban)

Nach der Attacke zeigt sich am Tatort ein Bild der Zerstörung. Bild: Hadi Mizban/AP/KEYSTONE

Ein mit Sprengstoff beladener Wagen reisst im Irak mindestens 13 Menschen in den Tod



Bei einem Bombenanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Samstag mindestens 13 Menschen getötet worden. Nach Angaben der Polizei detonierte am Abend ein mit Sprengstoff beladener Wagen vor einem Restaurant des beliebten Ausgehviertels Karrada.

Mindestens 40 Menschen wurden verletzt. Die irakische Hauptstadt wird nach wie vor von Anschlägen erschüttert, auch wenn ihre Anzahl im Vergleich zum Vorjahr deutlich abgenommen hat. Erst am Vortag hatte es insgesamt 23 Tote bei drei ähnlichen Anschlägen in Bagdad gegeben.

Hinter den meisten steht die Terrormiliz Islamischer Staat. Erst im Februar hatten die Behörden eine seit Jahren für Bagdad geltende nächtliche Ausgangssperre wieder aufgehoben. (feb/sda/afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Terrorormiliz «IS» bestätigt Tod von Militärchef Omar al-Schischani

Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hat den Tod ihres Militärchefs Omar al-Schischani bestätigt. Der Kommandant sei bei der Verteidigung der irakischen Stadt Mossul gegen Armeeeinheiten ums Leben gekommen, berichtete die IS-Nachrichtenagentur Amak.

Das US-Verteidigungsministerium hatte den Tod Schischanis, auf den es ein Kopfgeld von fünf Millionen Dollar ausgesetzt hatte, bereits im März vermeldet. Das Pentagon hatte Schischanis Rang im IS als gleichbedeutend mit dem eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel