DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nahost-Konflikt

Waffenruhe im Gazastreifen hält

15.08.2014, 08:2415.08.2014, 08:34
«Schiessen, nicht reden»: Ein Israeli demonstriert in Israel. 
«Schiessen, nicht reden»: Ein Israeli demonstriert in Israel. Bild: BAZ RATNER/REUTERS

Die Waffenruhe im Gazastreifen ist in der Nacht zum Freitag eingehalten worden. Nach den gegenseitigen Angriffen kurz nach Inkrafttreten der Feuerpause am Donnerstag um Mitternacht ereigneten sich am Donnerstag und Freitagmorgen keine weiteren Feindseligkeiten.

Die Konfliktparteien hatten sich am Mittwochabend auf eine Verlängerung der Feuerpause um fünf Tage geeinigt. Seit Beginn des israelischen Militäreinsatzes im Gazastreifen Anfang Juli wurden fast 2000 Palästinenser und 67 Israelis getötet.

In Tel Aviv forderten am Donnerstagabend 10'000 Israelis bei einer Demonstration in Tel Aviv eine dauerhafte Lösung für die Raketenangriffe aus dem Gazastreifen. Die Organisatoren hatten zu einer friedlichen Kundgebung aus Solidarität mit den Menschen im Süden Israels aufgerufen, die besonders von den Angriffen betroffen sind.

Auf Schildern der Demonstranten waren sowohl Forderungen nach einer sofortigen Besetzung des Gazastreifens als auch nach «Frieden mit den Palästinensern» zu lesen. Das israelische Sicherheitskabinett tagte am Donnerstag, um über die weiteren Verhandlungen über einen dauerhaften Waffenstillstand unter ägyptischer Vermittlung in Kairo zu beraten. (rar/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hamas-Gericht fällt Todesurteile für Kollaboration mit Israel

Im Gazastreifen sind nach offiziellen Angaben erneut zwei Palästinenser wegen Kollaboration mit Israel zum Tode verurteilt worden. Zudem sei für einen Drogendealer ebenfalls die Todesstrafe verhängt worden, teilte die militärische Justizbehörde der islamistischen Palästinenserorganisation Hamas am Dienstag mit.

Zur Story