DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10 unschlagbare Argumente dafür, dass jedes Kind mit einer Katze aufwachsen sollte 



«Unsere Katze macht unsere Familie erst komplett», hört man Katzenfreunde immer wieder sagen. Dieser Meinung sind aber nicht nur die Besitzer der Samtpfoten, sondern auch Wissenschaftler. 

Lest euch diese zehn Punkt durch und sagt sie am besten gleich weiter!​

Babys, die mit Katzen leben, haben bessere Abwehrkräfte 

Bild

bild: reddit

Bei einer Studie, durchgeführt vom Kuopio-Universitätsspital in Finnland, waren jene Neugeborenen, die das erste Jahr ihres Lebens mit einem Hund verbrachten, deutlich weniger von Husten, Schnupfen und Co. betroffen als die haustierlosen Babys. Ähnliche Ergebnisse wurden mit Katzen erzielt.

Kinder lernen besser lesen, wenn sie ihrer Katze eine Gutenachtgeschichte vorlesen können

Bild

bild: imgur

Sie üben mehr, ohne Angst haben zu müssen, ausgelacht zu werden – was das Selbstvertrauen steigert. Im blödsten Fall laufen die Vierbeiner halt einfach davon, wenn es ihnen nicht passt. 

Sie fühlen sich mit einer Katze oder einem Hund weniger alleine und haben immer einen Freund, wenn es ihnen schlecht geht

Bild

bild: imgur

Einer, der einfach da ist und zuhört. Vor allem, wenn Mama und Papa gerade mal wieder so bescheuert sind. 

Dank ihnen lernen Kinder Verantwortung zu übernehmen

Bild

bild: reddit

Zum Beispiel, dass sie auf ihre Tiere Acht geben müssen und dass es vielleicht auch mal wichtig ist, das Katzenklo sauber zu machen – und es nicht damit getan ist, nur mit dem geliebten Wollknäuel vor dem Tablet zu sitzen. 

Kinder mit einer Katze leiden weniger oft an Allergien oder Asthma

Bild

bild: imgur

Das Prinzip ist ähnlich wie bei Punkt 1: Haustiere verbessern das Immunsystem der Kinder. Wissenschaftlerin Ganesa Wegienka fasste in einem Interview zusammen: «Dreck ist gut!». Hier geht's zum ganzen Artikel der Time.

Sie sind gut fürs Herz

Bild

bild: reddit

Und zwar nicht nur auf emotionaler Ebene. Wie in der New York Times zu lesen ist, können die felligen Haustiere Stress mindern und den Blutdruck senken. Hier geht's zum ganzen Artikel

Der Katzen-Babysitter ist immer an ihrer Seite

Bild

bild: imgur

Für Kinder, die alleine Angst haben: Der fellige Held schlägt alle Monster in die Flucht! 

Sie helfen Kindern mit Autismus

Bild

bild: reddit

Katzen wirken beruhigend und helfen dadurch, das Stresshormon Cortisol zu senken, was für Kinder mit Autismus sehr wichtig ist. Ausserdem hat die innige Freundschaft beste Auswirkungen auf das Sozialverhalten der Kinder mit Entwicklungsstörungen. Hier geht's zum ganzen Artikel

Sie stärken den Familienzusammenhalt

Bild

bild: imgur

Die Haustiere sorgen für mehr Gleichgewicht und fördern die Sozialkompetenz in einer Gruppe.

Weil sie einfach so süss zusammen sind

Bild

bild: lovablefrenchies

(via Distractify und Time Magazine)

Passend dazu: 44 Gründe, warum Hund und Katz eben doch zusammen gehören

1 / 46
44 Gründe, warum Hund und Katz eben doch zusammen gehören
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

7 Anzeichen, dass deine Katze introvertiert ist

Natürlich kennt niemand deine Katze so gut wie du – aber weisst du wirklich alles über sie, was es zu wissen gibt? Wie ist ihr Temperament – ist sie vielleicht introvertiert? Folgende Anzeichen sprechen klar dafür:

Zu dir ist sie die liebste Katze der Welt – aber unbekannte Gesichter machen ihr Angst. Meistens jedenfalls.

Egal, ob Staubsauger, Frühjahrsputz oder eine Hausparty: Eine introvertierte Katze wird immer die Ruhe suchen.

Wahlweise auch in der abgelegensten Ecke des Zimmers, wo sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel