DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Pro Schlange

Wenn ein Python um das Baby schleicht, gibt es keinen Grund, sich Sorgen zu machen

08.01.2015, 10:3608.01.2015, 10:47

Er ist vier Meter lang, heisst Nay-Nay, kriecht durch die Stube von Jamie Guarino und ist ein Python. Mit von der Partie: Guarinos damals 14 Monate alte Tochter Alyssa, die mal neben, mal unter, mal auf der Schlange liegt. 

Das Video hat der Schlangenhändler gedreht, um für ein und allemal mit dem Vorurteil aufzuräumen, dass Schlangen gefährliche Haustiere seien. Guarino: «Es gibt 95 Prozent mehr Hunde- als Schlangen-Attacken. Meine Tochter war keinerlei Gefahr ausgesetzt.» Der Beweis dafür: Alyssa ist heute schon drei Jahre alt.

(lue)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Apple will am umstrittenen neuen Überwachungs-Tool festhalten – das musst du wissen
Die von Apple angekündigte, dann für unbestimmte Zeit verschobene «On-Device»-Überwachung ist nicht vom Tisch.

Für kurze Zeit sah es nach einem Sieg aus für Edward Snowden und all die anderen Expertinnen und Experten, die sich gegen Apples Vorhaben ausgesprochen hatten.

Zur Story