Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Game of Thrones

Das Geschwisterpaar Cersei und Jamie Lannister ist sich inniglich verbunden, schliesslich muss die Blutlinie rein gehalten werden. Bild: HBO

Analyse

Pervers, aggro und unwiderstehlich: Das sind die Ladys in «Game of Thrones»

Sie manipulieren, töten, brüten Drachen aus, sind sexuell total selbstbewusst oder auch einfach mal nur perfekt ritterlich. Und vielleicht hat eine von ihnen Greta Thunberg den Weg zum Erfolg geebnet.



Sie ist stur, gradlinig, furchtlos. Anti-mädchenhaft. Sie beherrscht den ökonomischen Einsatz weniger, dafür knallhart perfektionierter Mittel auf dem Weg zu einem sehr, sehr grossen Ziel. Und nein, die Rede ist nicht von Greta Thunberg, sondern von Arya Stark. Dem Mädchen mit dem schlanken Schwert, das sich allem verwehrt, was an Erwartungen und Konventionen so an sie herangetragen wird. Arya weiss, was sie will: Nicht das, was alle andern wollen. Arya und Greta könnten Schwestern im Geist und im Trotz sein.

Game of Thrones

Arya-Stark-Darstellerin Maisie Williams feiert einen Tag nach dem Start der letzten Staffel «Game of Thrones» ihren 22. Geburtstag. Bild: HBO

Und irgendwie geht es in «Game of Thrones», der amtierenden Serie aller Serien, ja auch um eine Klimakatastrophe. Nicht um eine Überhitzung, sondern um eine drastische Unterkühlung des Planeten. Oder hab ich das falsch verstanden mit dem «Winter is coming»?

Vielleicht hat «Game of Thrones» mit Arya Stark ja eine mutige, zukunftsweisende junge Frau wie Greta vorweggenommen.

Nicht absichtlich natürlich, aber vielleicht wurde ihr der Weg zum Erfolg im kollektiven Unterbewusstsein mitgeebnet. So, wie sich viele Amerikaner dank Präsident David Palmer in der Serie «24» plötzlich einen afroamerikanischen Präsidenten vorstellen konnten. Die Populärkultur kann sowas. Wenn sie kühn ist. Wenn sie was wagt.

epa07199174 Swedish 15-year-old girl Greta Thunberg holds a placard reading 'School strike for the climate', during a protest against climate change outside the Swedish parliament in Stockholm, 30 November 2018. Climate change protests are planned for 30 November across cities around Sweden, partly inspired by Greta Thunberg, who protests on every Friday against climate change outside the parliament since several months. UN's annual climate talks which this year will take place in Poland starts on 02 December.  EPA/HANNA FRANZEN SWEDEN OUT

Und dies ist Klimakriegerin Greta Thunberg. Bild: EPA/TT NEWS AGENCY

Wenn es nach mir ginge, müsste Arya im Finale von GoT den Eisernen Thron erklimmen. Wieso nicht zusammen mit Yara Greyjoy, Königin der Eisernen Inseln? Der Name Yara ist ja nicht nur ein Anagramm von Arya, nein, Yara, die pansexuelle Kriegerin, die Frauen wie Männer verschlingt, ist ja auch sowas wie die erwachsenere Arya. Eine ruchlose Kampfmaschine mit Führungsqualitäten, den Männern in allem ebenbürtig, sexuell vollkommen frei, von keinem Reproduktionsgedanken belästigt.

Game of Thrones

Yara Greyjoy will see you now, Ladies and Gentlemen. Bild: HBO

Angenommen, die beiden würden das erste lesbische Royal Couple der Seriengeschichte, so gäbe es natürlich nur eine, die sie zu ihrer wichtigsten Beraterin machen müssten: Die Ritterin Brienne of Tarth, so gross, wie Arya klein ist, stärker als alle aus der Stark-Dynastie, eine Riesin an Loyalität und Gerechtigkeitsempfinden mit einem sentimentalen Hang zu kleineren, einhändigen Herren (aka Jamie Lannister).

Game of Thrones

Brienne of Tarth, von Beruf Ritterin und ganz ritterinnenlicher Gesinnung. Bild: HBO

Allerdings stehen die Wetten in Sachen GoT-Frauenpaar gerade auf Yara und Ellaria Sand aus dem erotomanen Fürstenturm Dorne. Im klimatisch mild bis heissen Dorne haben sich nämlich restlos alle furchtbar gern, und uneheliche Bastard-Kinder werden fast besser behandelt als der ehelich gezeugte Nachwuchs, weil sie schliesslich Früchtchen lodernder Leidenschaft und nicht biederer Beischlafpraxis sind. Ein äusserst hedonistisches, dekadent schillerndes Gesellschaftsmodell.

Ich gestehe: Als ich vor gefühlten hundert Jahren die Pilotfolge von GoT sah, fühlte ich nichts: «Lord of the Rings» traf auf Softporno oder «Die Wanderhure» auf Fantasy.

Der Wille zum aufgesexten Mittelaltermarkt-Ausverkauf schien mir offensichtlich. Mehrere Staffeln lang verschob ich deshalb die Sichtung auf eine Zeit jenseits von Jetzt. Aufs Altersheim zum Beispiel, wo ich mich dereinst auf den irrsten Binge-Watching-Trip meines Lebens begeben werde. Nun, ich hatte mich geirrt. Natürlich ist GoT unwiderstehlich. Denn GoT ist das beste Königsdrama seit Shakespeare.

Game of Thrones

Ob Daenerys Targaryen jetzt etwa noch ein ganz normales Kind mit Jon Snow zeugt? Bild: HBO

Doch wo es bei Shakespeare nur eine einzige Lady Macbeth gibt, an deren Händen das Blut von Machtgier, Mord und Manipulation klebt, gibt es in GoT unzählige.

Da ist die inzestsüchtige Cersei Lannister, die auch schon mal ungerührt ein Kind opfert. Oder Aryas grosse Schwester Sansa Stark, die als naive Prinzessin ins GoT-Abenteuer ging und seither mehrere sadistische Männer überlebt und erledigt hat. Und schliesslich Daenerys Targaryen, die «Mother of Dragons», die keine Kinder, sondern drei Drachen ausbrütete, mit deren Hilfe sie Heere zusammen ramüsierte. Dies stets unter dem Vorwand, Unterdrückte zu befreien und Revolutionen anzuzetteln, in Wahrheit jedoch, um immer mächtiger und – so scheint es vor der letzten Staffel – unbesiegbar zu werden.

This image provided by HBO shows Sophie Turner as Sansa, in HBO's

Sansa Stark hat geduldig, tapfer und strategisch klug allerlei Arschlöcher ausgestanden und ausgeschaltet. Bild: AP/HBO

An ihrer Seite: die befreite Sklavin Missandei, die einem von vielen kastrierten Männern (auf jede vergewaltigte Frau kommen in GoT mehrere Kastraten. So wie auf jeden wahnsinnigen Ramsay Bolton eine mindestens so wahnsinnige Lysa Tully kommt) beibringt, dass einer Frau die orale Befriedigung mindestens so viel Spass macht wie die konventionelle Penetration. Während wiederum der adelige Jon Snow schon vor dem ersten Sex so gut erzogen ist, dass er die wilde Kriegerin und Rammlerin Ygritte in der Thermalhöhle auch erstmal mit einem Blow Job beglückt, bevor er überhaupt nur an sich denkt. Herzig.

Game of Thrones

Missandei lehrt einen Kastraten, dass es keinen Penis braucht, um eine Frau sehr, sehr glücklich zu machen. Bild: HBO

«Game of Thrones» wird wohl das letzte Serienereignis seiner Art sein: Eines, das Woche nach Woche Millionen von Menschen rund um den Globus vereint.

Nicht ein «Lagerfeuer» etwa wie die TV-Institution «Tatort», um das sich alle versammeln, schon eher ein Weltenbrand. Randvoll mit Intrigen, Erotik, menschlichen und fantastischen Bestien allerlei Geschlechts, primitiv, erhaben, wundervoll.

Und ebenso voller Menschen, die nicht nur auf der Suche nach dem Thron, sondern genauso nach sich selbst sind. Quasi nach dem Gral der Identitätsfindung. Cersei und Daenerys dürften ihn gefunden haben, Figuren wie Arya, Yara, Brienne und Missandei können wir noch begleiten (und ein Heer von ihnen ebenbürtigen Herren). Was für ein Privileg.

Die GoT-Stars mal ganz natürlich

Die Welt von Cosplayerin Silja

Play Icon

Mehr zu «Game of Thrones»

13 Beweise, dass Jon Snow alias Kit Harington auch lächeln kann

Link zum Artikel

In diesen 18 «Game of Thrones»-Szenen wurde mit Effekten getrickst, ohne dass du's gemerkt hast

Link zum Artikel

Mit diesen 13 (recht absurden) «GoT»-Fanartikeln überbrückst du die Wartezeit

Link zum Artikel

Hätten Sie diese 14 «Game of Thrones»-Schauspieler von ihren vorherigen Filmen erkannt?

Link zum Artikel

Und der Emmy für die beste Serie des Jahres geht an … (Spoiler: Das Bild verrät es. Ups.)

Link zum Artikel

Pervers, aggro und unwiderstehlich: Das sind die Ladys in «Game of Thrones»

Link zum Artikel

«Game of Thrones» in den 90s, 80s oder 50s? So grossartig würde das Serien-Intro aussehen

Link zum Artikel

11 Hinter-die-Kulissen-Gucker von «Game of Thrones» – ACHTUNG SPOILER FÜR STAFFELN 1-4 UND EIN BISSCHEN NACKTHEIT FÜR ALLE

Link zum Artikel

6 TV-Tabus von 1949 und 6 Nacktszenen aus «Game of Thrones» zum Vergleich

Link zum Artikel

Warum ich bei der inzestuösen Vergewaltigung neben einer Leiche nicht wegschauen konnte

Link zum Artikel

Endlich wissen wir, warum Jon Snow immer so traurig dreinschaut: Es liegt an seinem Stink-Mantel

Link zum Artikel

«Game of Thrones» als Hochglanz-Porno? Hier kommt der Trailer 😂

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr zu «Game of Thrones»

13 Beweise, dass Jon Snow alias Kit Harington auch lächeln kann

0
Link zum Artikel

In diesen 18 «Game of Thrones»-Szenen wurde mit Effekten getrickst, ohne dass du's gemerkt hast

3
Link zum Artikel

Mit diesen 13 (recht absurden) «GoT»-Fanartikeln überbrückst du die Wartezeit

9
Link zum Artikel

Hätten Sie diese 14 «Game of Thrones»-Schauspieler von ihren vorherigen Filmen erkannt?

3
Link zum Artikel

Und der Emmy für die beste Serie des Jahres geht an … (Spoiler: Das Bild verrät es. Ups.)

0
Link zum Artikel

Pervers, aggro und unwiderstehlich: Das sind die Ladys in «Game of Thrones»

53
Link zum Artikel

«Game of Thrones» in den 90s, 80s oder 50s? So grossartig würde das Serien-Intro aussehen

2
Link zum Artikel

11 Hinter-die-Kulissen-Gucker von «Game of Thrones» – ACHTUNG SPOILER FÜR STAFFELN 1-4 UND EIN BISSCHEN NACKTHEIT FÜR ALLE

0
Link zum Artikel

6 TV-Tabus von 1949 und 6 Nacktszenen aus «Game of Thrones» zum Vergleich

5
Link zum Artikel

Warum ich bei der inzestuösen Vergewaltigung neben einer Leiche nicht wegschauen konnte

7
Link zum Artikel

Endlich wissen wir, warum Jon Snow immer so traurig dreinschaut: Es liegt an seinem Stink-Mantel

4
Link zum Artikel

«Game of Thrones» als Hochglanz-Porno? Hier kommt der Trailer 😂

11
Link zum Artikel

Mehr zu «Game of Thrones»

13 Beweise, dass Jon Snow alias Kit Harington auch lächeln kann

0
Link zum Artikel

In diesen 18 «Game of Thrones»-Szenen wurde mit Effekten getrickst, ohne dass du's gemerkt hast

3
Link zum Artikel

Mit diesen 13 (recht absurden) «GoT»-Fanartikeln überbrückst du die Wartezeit

9
Link zum Artikel

Hätten Sie diese 14 «Game of Thrones»-Schauspieler von ihren vorherigen Filmen erkannt?

3
Link zum Artikel

Und der Emmy für die beste Serie des Jahres geht an … (Spoiler: Das Bild verrät es. Ups.)

0
Link zum Artikel

Pervers, aggro und unwiderstehlich: Das sind die Ladys in «Game of Thrones»

53
Link zum Artikel

«Game of Thrones» in den 90s, 80s oder 50s? So grossartig würde das Serien-Intro aussehen

2
Link zum Artikel

11 Hinter-die-Kulissen-Gucker von «Game of Thrones» – ACHTUNG SPOILER FÜR STAFFELN 1-4 UND EIN BISSCHEN NACKTHEIT FÜR ALLE

0
Link zum Artikel

6 TV-Tabus von 1949 und 6 Nacktszenen aus «Game of Thrones» zum Vergleich

5
Link zum Artikel

Warum ich bei der inzestuösen Vergewaltigung neben einer Leiche nicht wegschauen konnte

7
Link zum Artikel

Endlich wissen wir, warum Jon Snow immer so traurig dreinschaut: Es liegt an seinem Stink-Mantel

4
Link zum Artikel

«Game of Thrones» als Hochglanz-Porno? Hier kommt der Trailer 😂

11
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

53
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
53Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tanem 10.04.2019 18:16
    Highlight Highlight "ritterinnenlicher" ... ehm... nein, man kanns auch übertreiben.
  • Pitefli 10.04.2019 13:28
    Highlight Highlight "Von keinem Reproduktionsgedanken belästigt" die beste Antwort auf " Warum hast du keine Kinder?"
    Ein toller Artikel über noch tollere und endlich mal starke Seriencharaktere
  • INVKR 10.04.2019 12:44
    Highlight Highlight Ja, die komplexe Charakterisierung von Game of Thrones ist beeindruckend und wegweisend, insbesondere bei den Frauen. Das war sie allerdings bereits in den Büchern von George RR Martin und die Show hat die meisten Figuren ziemlich direkt übernommen. Dieser Bezug fehlt leider in diesem Artikel vollständig. Credit where credit is due!
  • milkdefeater 10.04.2019 12:25
    Highlight Highlight SPOILER
    Also Yara und Ellaria können wir abschreiben, denke ich...
  • felixJongleur 10.04.2019 11:45
    Highlight Highlight Und ich alter Kopfkinotraditionalist möchte doch nur einfach die Bücher fertig lesen..
  • LX7 10.04.2019 11:42
    Highlight Highlight Klugscheisser Modus on
    Ayra hat kein Schwert aus valyrischem Stahl. Lediglich den Dolch, mit dem Brann einst hätte getöt werden sollen. Ihr Schwert Nadel ist aus herkömmlichem Stahl gefertigt.
    Klugscheisser Modus off


    • azoui 10.04.2019 12:23
      Highlight Highlight ....und Yara ist kein Anagram zu Arya...
    • Petitsuisse 10.04.2019 12:35
      Highlight Highlight Ähm doch
    • Lype T. 10.04.2019 12:38
      Highlight Highlight Anagram ist nicht gleich Palindrom ... =)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bort? 10.04.2019 11:32
    Highlight Highlight «Game of Thrones» wird wohl das letzte Serienereignis seiner Art sein:

    ...

    Mal schauen was sie bei Amazon (oder wo auch immer das ist) aus der Tolkien / Herr der Ringe Serie machen :-))
    Ich bin zumindest gespannt, da mir vom Lesen von "Das Silmarillion" und "Geschichten aus Mittelerde" immer noch der Kopf brummt. :-D Stoff fuer grandiose Serie gibts da mehr als genug.
    • Pascal Scherrer 10.04.2019 11:54
      Highlight Highlight Schon mitbekommen?
      Play Icon
    • Bort? 10.04.2019 13:16
      Highlight Highlight OHHH :-)
      Nein, noch nicht. Besten Dank fuer den Tip!

      Wenn man ein bisschen hinter die "Fassade" der verfilmten (Auszuege von) Tolkien Geschichten schaut, scheint er ein faszinierender Typ gewesen sein. Oder zumindest mit einer unfassbaren Phantasie und Detailverliebtheit ausgestattet gewesen sein.
    • Prodecumapresinex 10.04.2019 14:28
      Highlight Highlight Bort?: So sorry, hab dich aus versehen geblitzt! Plöde tuuume...🙈❤️
    Weitere Antworten anzeigen
  • just sayin' 10.04.2019 11:18
    Highlight Highlight GIRLPOWER!!!!
    ;-)
  • Vladimir Putin 10.04.2019 11:17
    Highlight Highlight Warte, Williams ist 22? Ich hab ja schon gedacht, dass Aryas Schauspielerin älter ist als die Figur aber 22?
    • satyros 10.04.2019 12:33
      Highlight Highlight Sie wurde vor zehn Jahren gecastet.
  • Chris69 10.04.2019 11:02
    Highlight Highlight Jetzt habe ich mich so auf GoT gefreut. Jetzt nach diesem Gender-Gaga Artikel leider etwas weniger. Können wir nicht die Serie so belassen, was sie ist. Einfach tolle, gute, spannende Unterhaltung ohne die ständig "Wir sind alle gleich" Thematik
    • LeserNrX 10.04.2019 12:13
      Highlight Highlight Was stört dich denn an einem Artikel, der heraushebt, dass die Frauenfiguren in GoT nicht dem Mainstream-Rollenbild entsprechen? Wenn ein solcher Artikel deine Vorfreude auf die Serie mindert (,ich meine du könntest ihn ja auch schlecht finden, ohne dass es dir die Vorfreude nimmt), hast du wohl ein Problem mit dem Rollenbild, welches in GoT vermittelt wird..
    • Relativist 10.04.2019 12:15
      Highlight Highlight Frauen haben über Jahrhunderte mit schwachen, hilfsbedürftigen, Charakteren leben müssen. Aber kaum wird darauf hingewiesen, dass eine mediale Produktion starke, interessante, komplexe weibliche Charakter aufweist, sind (zu) viele Männer gleich getriggert und bitten darum, doch von diesem Sexismus runter zu kommen.
      Sad!
    • Chris69 10.04.2019 12:29
      Highlight Highlight Nicht falsch verstehen: Die weiblichen Charakter im GoT sind Hammer, genau so muss es sein. Alle Fazetten sind dabei, von böse, schwach, stark, hintertrieben usw.....Aber bitte, wieso muss das bei jedem Artiken von Simone Meier so im Vordergrund stehen. Geniessen wir doch einfach die Serie und lassen wir doch den Geschlechterkampf wenigsten hier mal auf der Seite
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sascha (1) 10.04.2019 10:56
    Highlight Highlight Arya hat kein Schwert aus valyrischem Stahl, lediglich ein Dolch :)
  • P. Saulus 10.04.2019 10:42
    Highlight Highlight oh mein Gott ....
  • Tooto 10.04.2019 10:40
    Highlight Highlight Jon Snow gibt Ygritte einen Blow Job?
    Bild, verschwinde!
  • YB-Sennji 10.04.2019 10:30
    Highlight Highlight Wertes Watson Team, Arya's Schwert "Nadel" ist nicht aus Valyrischem Stahl. Der Dolch den ihr Bran in der 7. Staffel gibt jedoch schon.
    • Simone M. 10.04.2019 13:09
      Highlight Highlight Jaaa, ich korrigiers ja schon! ):
    • azoui 10.04.2019 13:27
      Highlight Highlight jo ok, ich glaubs Euch :)
  • Stachanowist 10.04.2019 10:22
    Highlight Highlight Da fehlt eindeutig Lyanna Mormont.
    • Simone M. 10.04.2019 10:39
      Highlight Highlight Eindeutig! Und die Priesterin gäbs auch noch. Und Gilly. Und, und, und! Ich hab einfach nicht alle geschafft. Quasi eine Liebeserklärung als Lückentext.

Im richtigen Leben hätten sich Anna und Valentin nie getroffen – willkommen bei «Clash»

Unter normalen Umständen hätten sich Anna Rosenwasser und Valentin Marjakaj nie getroffen. Sie LGBT-Aktivistin, er Natural Bodybuilder. In der ersten Folge der neuen Webserie «Clash» verlassen beide ihre Komfortzone – Folge 1 der neuen Webserie «Clash».

In der Webserie treffen jeweils zwei junge Persönlichkeiten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Jägerin auf Vegan Straight Edge, Rapper auf Opernsänger oder Bodybuilder auf LGBTQ-Aktivistin. Sie verbringen Zeit mit einem Gegenüber, das sie sonst nie treffen würden.

Hier siehst du die ungleichen Paare, die in den insgesamt acht Folgen aufeinander treffen:

Wir sehen es als eine unserer zentralen journalistischen Missionen, gesellschaftlich integrativ zu wirken und die …

Artikel lesen
Link zum Artikel