DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bearbeitung / montage: watson / material: shutterstock

Wenn du RTL II in echt erleben willst, geh' in eine Zürcher Badi

Sie tragen Strings, schminken sich auf dem Badi-WC und nippen an Drinks. Alles, um in ihren Instastories eine gute Falle zu machen. Darüber geilt sich vor allem der Typ auf, der mit seiner Freundin hier ist. Und ich? Hab Spass wie Sau!
15.08.2019, 09:52

Mir fallen die Chicks schon beim Betreten der Badi auf. Sie tragen Schlärpli mit dünnen Absätzen. Auf dem Holzsteg. Und sie sind wahnsinnig parfümiert. In der Badi. Auch sind sie sehr geschminkt und ihr Haar ist frisch gewaschen und mit Babyliss bearbeitet. Beachwaves. Soll so ganz zufällig cool aussehen. Aber hey, mir machen die Girls hier nichts vor. Stehe schliesslich selber sehr auf Beachwaves.

Die eine hat ein sehr kurzes Kleidli an. Rückenfrei. Rosa-weiss kariert. Beim Bücken sieht man ihr Füdli. Da, wo nämlich Badehosenstoff sein sollte, ist nichts. Sie trägt einen String.

Ihre Freundin hat ultrakurze und sehr enge Jeanshotpants an. Dazu ein XS-Bikinoberteil, obwohl oder vielleicht gerade weil ihr Busen besser in ein Medium passen würde. Sie raucht eine dieser dünnen Zigaretten.

«Ok, Schatz, ja Schatz, soll ich dir ein Glacé bringen, Schatz?»
Der Freund in der Badi

Die beiden setzen sich rechts neben mich. Was nicht nur mich enorm freut. Auch der Typ zu meiner Linken ist sehr entzückt. Was ihm Ärger einbringt. Er ist nämlich mit seiner Freundin hier. Die schon seit zwei Stunden rummotzt. Kaffee zu heiss, Schatten zu wenig flächendeckend, das WC dreckig, die Acaii-Bowle zu teuer.

Und der Typ so die ganze Zeit: «Okay, Schatz, ja, Schatz, soll ich dir ein Glacé bringen? Willst du biz zu mir rüber rutschen? Würde dich ein Eiskaffee glücklich machen?» Sie die ganze Zeit hässig: «Nein. Nein. Nein.»

Umso mehr freut es mich, dass er nun Sklave seiner Hormone ist. Jetzt macht ihn seine Liebste in einer sehr viel zu hohen Tonlage fertig, bevor sie davonstampft. Ihm ist's peinlich. Ich lächle ihn an und sage, dass ich vollstes Verständnis habe. Die Girls würden auch mich faszinieren.

Sie schmollt sich am Beckenrand einen ab!

Die kriegen von all dem nichts mit. Sie sind unglaublich busy. Mit Boomerangs, Superzooms und Filtersuche. Sie sind nämlich gekommen, um Instastories zu machen.

Dafür secklen die Anfangzwanzigerinnen aufs WC, wo sie ihr Make-up auffrischen, bestellen Drinks, die sie dann nicht trinken und räkeln sich wie Meerjungfrauen am Wasser, in das sie nicht mal den kleinen Zeh reinhalten.

Bei 34 Grad.

Den zusammengeschissenen Boyfriend finde ich witzig. Die Art und Weise, wie er das Geschehen hier kommentiert, amüsiert mich sehr. Auch mag ich, dass er unverblümt zugibt, dass er die Girls «heiss» findet. «Weisst du, meiner Freundin darf ich sowas nicht sagen, die ist wahnsinnig eifersüchtig.»

Die hat ihr Bad übrigens schon lange beendet. Nun sitzt sie alleine am Rand des Beckens und schmollt. Wenn der Arme schon sowas über sich ergehen lassen muss, wünsche ich ihm heimlich wenigstens sehr guten Versöhnungssex.

Ich will mir gerade wieder die Kopfhörer in die Ohren stopfen, als es erst richtig losgeht. «Der @/&%*() hat sich voll nicht gemeldet», empört sich die mit dem XS-Bikini. «Whuaaaat, Brudi, im Ernst?»

(Wann haben Mädels eigentlich damit angefangen, sich «Brudi» zu nennen?)

«Voll, man!» Die Freundin will trösten: «Der hat dich nicht verdient. Schau ihn an. Er ist voll das Bubi!»

Hahahaha! Hahahaha! Haha!

«Ausserdem hat er mal Luana gef%/t!» Damit nicht genug. «Er läuft rum wie ein Bauer!» Auch ist der «@/&%*()» bekannt dafür, dass er mit Frauen spielt. Das grösste Problem aber: «Er sieht halt schon geil aus und er ist überall im Ausgang so voll krass, wenn er in den Club reinkommt.»

Dem Cousin ein paar mal einen «gelullt»

Ich weiss nicht, wann ich das letzte Mal so glücklich darüber war, keine 20 mehr zu sein!

Bei der anderen läufts besser. Es ist noch nicht ganz klar, was das mit dem Typen ist, den sie datet. Sie kann sich mehr vorstellen. Bloss: «Er weiss nicht, dass ich Kevin schon ein paar mal einen gelullt habe im Ausgang.»

Ohä!

Kevin ist der Cousin ihres vielleicht Bald-Freundes. «Voll easy, du warst ja Single», findet die andere. Ich verstehe nicht, warum Cousin-Blow-Jobs okay sind, es aber nicht geht, dass der «%&(/)(» eine Luana vögelte, während er zumindest der im XS-Bikini absolut keine Rechenschaft schuldig war.

Und kann es sein, dass die Cousins wirklich nicht über das Girl und seine, nun, Qualitäten gesprochen haben?

Und warum macht die Freundin von dem neben mir am Beckenrad immer noch auf Donnerwetter und warum ist ihr Freund so hohl und hat ihr jetzt tatsächlich noch ein Glacé gekauft?

Ich will mich erneut in die Musik flüchten, als das Paar neben mir sein Zeug packt und den Platz frei macht. An den sich nun – OH MEIN GOTT – Angelo Boffa, der EVENTUELL-FREUND von Sharon Stone (!!!) legt.

Das ist kein Witz. Er ist es wirklich. Angelo Boffa.

Kann nicht Musik hören.

Kann nicht atmen.

Wird gleich Sharon anrufen?

WIRD SHARON GLEICH NACHKOMMEN?

Zwei Stunden später ist die Sonne untergegangen. Sharon ist nicht gekommen. Und die einzige Frau, mit der Angelo telefoniert hat, ist (glaubs) seine Mutter.

Für heute bin ich fertig mit dem Paralleluniversum Badi.

Ich komme aber bald wieder.

Ich komme so lange, bis ich ein Selfie mit Sharon habe!

Adieu,

Wenn du in der Badi angeben willst, dann schau bei den Profis gut hin!

1 / 15
Wenn du in der Badi angeben willst, dann schau bei den Profis gut hin!
quelle: getty images europe / harry engels
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Bitte beachtet die Kommentarregeln!
Wie's aussieht, haben einige User unsere Kommentarregeln vergessen. Daher hier kurz nochmal: Wer komplett am Thema vorbeischreibt («Ich weiss, hat jetzt nichts mit der Story zu tun, aber ...»), beleidigt (nein, es ist keine «konstruktive Kritik», wenn du alles als *ç&%/& bezeichnest), oder seine Kommentare anfängt mit «Ihr werdet meinen Kommentar ja eh wie immer löschen, ...», muss sich nicht wundern, wenn diese «ja eh gelöscht» werden.

Genauer nachzulesen hier >>

Es dankt: die Redaktion

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

1 / 90
Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Emma Amour ist ...
… Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deinen Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe.
bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

Bin ich eine Nymphomanin? 🤔

Leute, wir müssen reden!

Über Sex. Über Frauen, die Sex haben. Über Frauen, die Sex haben wollen.

Nein, nicht über Oralsex. Nicht diesmal. Da reden wir aber auch noch drüber.

Geht ja nicht, dass ich da gross Tipps raushaue, wie man eine Frau oral befriedigt und dann nicht sage, wie der perfekte Blowjob geht.

Ich bin da, wie soll man sagen, noch in der Recherche-Phase. Ich kann ja nicht einfach meine Tipps weitergeben. Das wäre erneut die Frauen-Perspektive und deshalb ungerecht. Nein, das müssen …

Artikel lesen
Link zum Artikel