Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Author George R.R. Martin waves to photographers at the premiere of the film

Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/Invision

«GoT»-Autor George R.R. Martin widerspricht absurdem Gerücht über die kommenden Bücher



Wenn Gerüchte vorhandene Erwartungshaltungen erfüllen, treffen sie meist auf fruchtbaren Boden. Im Falle von «Game of Thrones» heisst die Erwartungshaltung: Hoffnung.

Das Gerücht lautet: George R. R. Martin hat die seit nunmehr acht Jahren sehnlichst erwarteten letzten beiden Bücher seiner Reihe «Das Lied von Eis und Feuer» bereits still und heimlich fertig geschrieben.

Auch unter den watson-Usern kursiert dieses Gerücht bereits:

Bevor auch ihr euch nun zu viele Hoffnungen ob dieser Theorie macht: Sie stimmt nicht. Martin hat jegliche Gerüchte, die kursieren, nun selbst dementiert.

Auf seinem Blog schreibt der 70-Jährige unter der Überschrift «Idiotie im Internet»:

«Nein, ‹The Winds of Winter› und ‹A Dream of Spring› sind noch nicht zu Ende. ‹A Dream of Spring› ist noch nicht einmal begonnen. Solange ich Band sechs nicht abgeschlossen habe, werde ich auch nicht mit Band sieben anfangen.

Es erscheint mir absurd, dass ich das sagen muss. Die Welt ist rund, die Erde dreht sich um die Sonne, das Wasser ist nass.... muss ich das auch sagen? Es verblüfft mich, dass jeder diese Geschichte glaubt, auch nur für einen Moment. Es macht keinen Sinn. Warum sollte ich jahrelang auf fertigen Romanen sitzen? Warum sollten meine Verlage – nicht nur hier in den USA, sondern auf der ganzen Welt – dem jemals zustimmen? Sie verdienen jedes Mal Millionen und Abermillionen von Dollar, wenn ein neues ‹Eis und Feuer›-Buch herauskommt, genau wie ich.

Verzögern macht keinen Sinn. Warum sollte HBO die Bücher verzögern wollen? Die Bücher helfen, das Interesse an der Show zu wecken, so wie die Show das Interesse an den Büchern weckt. Also ... nein, die Bücher sind nicht fertig. HBO hat mich nicht gebeten, sie zu verschieben.»

georgerrmartin.com/notablog

Woher kommt dieses Gerücht?

In die Welt gesetzt hat es angeblich Ian McElhinney. Mehrere Medien berichteten, dass der Schauspieler, der bis zur fünften «GoT»-Staffel Barristan Selmy mimte, dies auf einer Fan-Convention erzählt habe. Weiter soll McElhinney behauptet haben, dass die Macher der HBO-Show, David Benioff und Dan Weiss, wollten, dass Martin die Bücher erst nach Beendigung von «Game of Thrones» veröffentlicht. (ew.com)

Warum McElhinney die Gerüchteküche mit derartigen Aussagen zum Brodeln brachte, ist unklar. Unklar bleibt weiterhin also auch, wann die letzten beiden Teile der erfolgreichen Fantasy-Saga endlich erscheinen werden. Die Hoffnung, dass es bald Neues aus der Fantasy-Welt Westeros gibt, stirbt jedenfalls zuletzt.

(as)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Erkennst du alle Bücher an nur einem Bild?

Eingeschlossen im Bücherladen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sandro Lightwood 16.05.2019 06:09
    Highlight Highlight Wieso reagiert der denn so empfindlich darauf? 😂
  • Hexenkönig 15.05.2019 18:33
    Highlight Highlight Wer glaubt denn tatsächlich sowas und verbreitet dann auch noch selbstbewusst ("die Quelle scheint ja vergleichsweise vertrauenswürdig") solchen Unsinn?

    Mal abgesehen davon, dass Barristan Selmy seit der fünften Staffel nicht mehr dabei ist (die vorhandenen Bücher lieferten noch Material bis und mit der sechsten Staffel), warum sollte das in irgendjemandes Interesse sein?
  • Sarkasmusdetektor 15.05.2019 18:04
    Highlight Highlight Wenn die Bücher fertig wären, wären die letzten zwei Staffeln GoT sicher nicht so grottig gewesen.
  • Garp 15.05.2019 17:46
    Highlight Highlight Ist mir eigentlich egal, ich kauf Mehrteiler nur noch, wenn sie fertig sind. Es ist eine Verarschung der Leser, wenn man sie zu lange warten lässt oder sich selber in seinen Büchern als Autor verliert, und nie zu einem Ende kommt.
    • Jazzdaughter 16.05.2019 11:18
      Highlight Highlight Sagen Sie das den englischen Medievalisten, die immer noch um die Canterbury Tales (unvollständig) trauern. Und nebenbei den Germanisten (Kafkas der Prozess, unvollständig). Ist in der Literatur halt leider so, und das seit Jahrhunderten.

Interview

Sex suchen und finden mit Güzin Kar

Die Zürcherin ist die Drehbuchautorin und Regisseurin der neuen SRF-Serie «Seitentriebe». Wir durften sie alles fragen, sogar über ihre Pubertät im Aargau.

Güzin, bevor wir zum gemütlichen Teil dieses Gesprächs übergehen: In «Seitentriebe» verliebt sich ein Teenager in eine Erwachsene und eine Beinah-60-Jährige ist sexsüchtig. Du bist nicht gerade zimperlich mit deinen Ficktionen, oder?Ich warte nur darauf, dass irgendwer pikiert den Link zu MeToo herstellt und schreit: Erst feministisch tun und dann selber im Film Kinder missbrauchen und lauter Nackte zeigen! In so vielen Filmen gibt es ältere Männer, die mit blutjungen Frauen ins Bett …

Artikel lesen
Link zum Artikel