DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Emilia Clarke verrät, wer wirklich an der «Game of Thrones»-Kaffeebecher-Panne Schuld ist

31.10.2019, 14:0631.10.2019, 14:43
Emilia Clarke enthüllt den Kaffee-Fail.
Emilia Clarke enthüllt den Kaffee-Fail.Bild: AP/HBO

Das Kaffeebecher-Gate lässt den «Game of Thrones»-Darstellern keine Ruhe. Ihr erinnert euch sicher: In der vierten Folge der achten und letzten Staffel der Fantasy-Serie tauchte ein Kaffeebecher auf. Auffällig im Mittelalter-Set von «Game of Thrones».

Später wurde der offensichtliche Fehler digital beseitigt. Aber natürlich fragten sich viele Fans: Wie konnte ein Fauxpas dieser Grössenordnung übersehen werden? Und wer war dafür eigentlich verantwortlich?

Die offensichtliche Antwort auf letztere Frage lautete für viele Zuschauer: Emilia Clarke, die Darstellerin von Daenerys Targaryen, war die Schuldige. Immerhin stand der Kaffeebecher vor ihr am Set.

«Game of Thrones»-Kollegin gibt Emilia Clarke die Schuld

Dieser Meinung war auch Sophie Turner, Darstellerin von Sansa Stark. Sie hatte Emilia Clarke in der Late-Night-Show von Jimmy Fallon beschuldigt.

Nun war Clarke am Mittwoch selbst bei Fallon zu Gast – und nutzte die Chance, um ihren Namen reinzuwaschen. Der wahre Übeltäter habe ihr gegenüber seine Schuld bekannt.

Es ist... SPOILER... Conleth Hill, der Darsteller von Varys.

So habe ihr Hill bei einer Pre-Emmy-Party gebeichtet: «Emilia, meine Liebe, ich muss dir was erzählen. Der Kaffeebecher gehörte mir. [...]» Und ihr Kollege gab ihr sogar noch einen mit, witzelte: «Ich wollte aber nichts sagen, weil du den ganzen Ärger auf dich gezogen hast».

Immerhin ist das Debakel nun ein für alle mal geklärt – möge der Kaffeebecher in Frieden ruhen.

(ll)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«Game of Thrones»-Spiel: Hier steppt der Zwerg

1 / 11
«Game of Thrones»-Spiel: Hier steppt der Zwerg
quelle: telltale / telltale
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Game of Thrones» von Laien erklärt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Britische Ärzte müssen einem Waffensammler eine Granate aus dem Po entfernen
In Grossbritannien ist ein Mann mit starken Schmerzen im Unterleib ins Krankenhaus gekommen. Nach seiner Operation muss der Kampfmittelräumdienst anrücken.

Ein Mann ist mit starken Schmerzen im Unterleib im englischen Gloucester erschienen. Er sei zu Hause ausgerutscht und mit dem Po auf eine Granate gefallen, erklärte er den Ärzten der britischen Zeitung «Sun» zufolge. Das 17 Zentimeter hohe und sechs Zentimeter breite Geschoss aus dem Zweiten Weltkrieg wurde daraufhin von den Ärzten entfernt. 

Zur Story