Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Foto oder Zeichnung? Du wirst es nicht erraten!



Der Künstler Dylan Eakin aus Seattle hat sich dem Fotorealistischen Mal-Stil verschrieben. Ihm gelingt es, Bilder so zu malen, dass sie so realistisch wie Fotografien aussehen. Auf seinem Instagram-Account zeigt er seine besten Werke – und wie sind entstanden sind. Meist handelt es sich um Portraits.

Sein Medium sind Holzkohle und Graphit für die Details. Eakin wendet hunderte von Stunden für seine Bilder auf. Das Resultat ist verblüffend und macht es für das blosse Auge schier unmöglich, die Bilder von einem Foto zu unterscheiden. Wir haben hier eine Auswahl der besten Bilder zusammengestellt.

«Exstasis»

«Through the Vanity II»

«Through the Vanity»

«Charcoal Head»

«Sequences of Fantasy Violence, Frightening Images, and Brief Mild Language»

«Portrait in Precipitate II»

«We Won't Remember Us»

Bonus: Sein Werkzeug

(mim)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Instagram-Künstler vermischt Kunst, Alltag und Populärkultur

3D-Animation vom Feinsten – in Dauerschleife

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 08.10.2019 09:07
    Highlight Highlight Einfach nur unglaublich.
    Ich bin zutiefst beeindruckt. 😊
  • Name_nicht_relevant 07.10.2019 14:49
    Highlight Highlight Woooow :-0
  • Ticasuk 07.10.2019 12:15
    Highlight Highlight Überragendes Handwerk! Mit Kunst hat es m.E. allerdings nicht viel zu tun. Aber letztere liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters.
    • Klaus07 07.10.2019 17:59
      Highlight Highlight Wenn das keine Kunst ist, nur zu, malen Sie auch so ein Bild.

      Oder ist das Kunst? Diese Gemälde ist 140 Millionen wert!
      Benutzer Bild
    • DerTaran 08.10.2019 11:09
      Highlight Highlight @Klaus07 Ja, Jackson Pollock ist tausendmal mehr Kunst als der Kitsch von Dylan Eakin.
    • Ticasuk 08.10.2019 15:36
      Highlight Highlight "Wenn das keine Kunst ist, nur zu, malen Sie auch so ein Bild."

      Das kann ich nicht. Die wenigsten können partiell integrieren, oder fünstellige Zahlen im Kopf multiplizieren. Deswegen ist das keine Kunst...

      Pollock ist definitiv Kunst, sonst würde das Bild wohl kaum 140 Mio kosten. :)
  • DerTaran 07.10.2019 11:52
    Highlight Highlight Hervorragendes Handwerk (aber Kunst ist das nicht).
    • ldk 07.10.2019 12:26
      Highlight Highlight Ah nein?
    • walsi 07.10.2019 12:32
      Highlight Highlight Definiere Kunst und erkläre weshalb das keine Kunst ist.
    • Klaus07 07.10.2019 14:07
      Highlight Highlight Kunst - Definition gemäss Duden

      A.
      schöpferisches Gestalten aus den verschiedensten Materialien oder mit den Mitteln der Sprache, der Töne in Auseinandersetzung mit Natur und Welt.
      B.
      einzelnes Werk, Gesamtheit der Werke eines Künstlers, einer Epoche o. Ä.; künstlerisches Schaffen
      C.
      das Können, besonderes Geschick, [erworbene] Fertigkeit auf einem bestimmten Gebiet

      Und jetzt würde es mich interessieren, warum die Bilder von Dylan Eakin keine Kunst sein soll?

    Weitere Antworten anzeigen
  • läck bobby 07.10.2019 10:06
    Highlight Highlight sensationell...Hut ab vor seiner Arbeit
  • gi_ann 07.10.2019 09:40
    Highlight Highlight Wow!
    Hut ab vor seinem/r
    1. Talent (!)
    2. Auge fürs Detail
    3. vor allem seine Geduld und Ausdauer!

  • Janis Joplin 07.10.2019 08:47
    Highlight Highlight DAS sind für mich Maler!
    • Gubbe 07.10.2019 09:37
      Highlight Highlight Ja, aber es sind Zeichnungen. Also ein Zeichner. Malen geht mit Pinsel.
    • TERO 07.10.2019 10:13
      Highlight Highlight Nur nebenbei,
      Ich verstehe nicht, weshalb einige Kommentare Geblitzt
      werden... 🤔
  • Burdleferin 07.10.2019 08:36
    Highlight Highlight Irgendwie können alle alles, nur ich kann nichts 🤔
  • bcZcity 07.10.2019 06:39
    Highlight Highlight Abgesehen vom Talent und Auge welches man haben muss, gehört wohl auch ganz viel üben und vor allem, ganz, gaaanz viel Geduld und Ruhe dazu!

    Ich würde durchdrehen wenn ich so etwas zeichnen müsste. Bei CGI sieht man oft noch dass es nicht echt ist, egal wie gut. Aber hier hätte ich nur wenig Chance, auch wegen den Wahnsinns Kontrasten durch B&W.
  • Natürlich 07.10.2019 06:36
    Highlight Highlight Wow 😮 das ist einfach nur unglaublich 🤩
    Das ist für mich wahre Kunst, Talent, Begabung und Fleiss, so malen zu können.
    Absolut faszinierend!
    • Ticasuk 07.10.2019 16:50
      Highlight Highlight Talent, ja.
      Begabung, ja.
      Fleiss, ja.
      Kunst, naja.
  • sa5 07.10.2019 06:11
    Highlight Highlight Ein würdiger Nachfolger von Franz Gertsch.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Franz_Gertsch

    P.S: Auch im Zürcher Kunsthaus gibt es Werke von Franz Gertsch zum bestaunen.
  • Die_andere_Perspektive 07.10.2019 05:55
    Highlight Highlight Wirklich äusserst beeindruckend

Der Mann, der die Welt verpackte: Verhüllungskünstler Christo ist tot

Wer glaubte, dass Christo in seinem silbern verpackten Berliner Reichstag oder seinen leuchtend gelben, schwimmenden Stegen auf einem See in Italien irgendeine tiefere Bedeutung sah, der irrte. «Es ist total irrational und sinnlos», sagte der bulgarisch-amerikanischer Verpackungskünstler 2014 über seine Arbeiten. Doch die Schönheit seiner in abstrakte Objekte verwandelten Gebäude und Landschaften faszinierte Millionen. Nun ist Christo am Sonntag im Alter von 84 Jahren in New York gestorben.

Stets …

Artikel lesen
Link zum Artikel