DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bachelorette 2020

Sie bittet die Götter um Eingebung: Chanelle Wyrsch bestimmt hier nicht, was sie essen, sondern wen sie gleich vergessen wird. Bild: 3plus

Review

Shake it, Chanelle! «Bachelorette» ist nicht systemrelevant ... oder doch?

Noch nie haben wir die neue Staffel so sehr herbeigesehnt wie diese. Wieso? Weil sie ein Märchen aus einer alten Zeit ist, das knapp vor Corona vollendet wurde.



Hallo und herzlich willkommen, ihr süssesten Versucherlis, seit es watson gibt. Habt ihr diesen Tag auch so herbeigesehnt wie ich? Wir müssen uns nämlich mal schnell darüber verständigen, was für eine Krone der Unterhaltungsschöpfung sich mit dieser «Bachelorette»-Staffel vor unseren Augen entfaltet.

Also, innehalten, durchatmen und in den bekannten Yogaposen des dankbaren Eichhörnchens und des genügsames Einhorns verharren: Dies ist eine der letzten im prä-coronäischen Zeitalter vollendeten TV-Produktionen. Hier begegnen wir dem Leben, wie es einmal war und so schnell nicht wieder werden wird. Hier erleben wir eine pure Nostalgiespritze, hier kommt die wahrscheinlich für viele Monate letzte Staffel, in der ein einziger Mensch unter vielen andern die grosse Liebe sucht.

Männer, an den Strand gespült

Bachelorette 2020

Bild: 3plus

Wir sehen: Eine Frau und 22 Männer an einem fernen thailändischen Strand (jetzt ist er leer, jetzt erholt sich das Meer, Korallenriffe haben wieder glücklich zu blühen und glühen begonnen), sie lässt sich abküssen und ablecken, alle haben immer viel Nahkontakt, nur einer trägt eine Maske (und die ist gemalt), die Stimmung ist supersuper, Flugzeuge fliegen noch und zwar nach Hause. Aber nur Loser nehmen diese Flüge, das Ziel ist ja, bis zuletzt im Erotikparty-Paradies zu bleiben. Ist das nicht ... verrückt? Wie Flaschenpost aus einer unschuldigen Zeit? Wie ... ein Märchen?

Die gross gewachsene, Schlager singende, blonde Bachelorette Chanelle – mit 178 cm überragt sie Schlagerette Béatrice Egli um 15 und Helene Fischer gar um 20 cm – und ihre Zwerge sind rührend in ihrer frivolen Unwissenheit.

Chanelles Job? Irgendwas mit Märchenprinzessin

Bild

Bild: Screenshot 3plus

Sie haben ja alle keine Ahnung, was noch kommt! Dass dieser Dreh für lange Zeit ihre letzte Auslandsreise bleiben wird! Dass sie ewig nicht mehr zu dreiundzwanzigst in einer Bar sein werden! Dass Chanelle wohl nie mehr auf einem Kreuzfahrtschiff singen wird. Dass sie ... genug gejammert. Ich war noch nie neidisch auf die Kuppelgruppe, jetzt bin ich's.

Okay, der Rahmen ist also ein anderer, verschoben, zersplittert. Und was ist mit dem Inhalt? Der ist wie immer. An ewigen Werten soll man nicht kratzen!

Chanelles Motto: Ob Mann oder Baum, es ist ein Krampf!

Bachelorette 2020

Bild: 3plus

Und? Wie findet ihr die Neue? Sie findet ja, einen Mann zu finden, sei genau so anstrengend wie einen Baum zu schneiden (siehe Bild oben). Und dass Diät zu halten nicht ihr Hobby sei. Sie hält sich selbst für «energievoll und powervoll» und «en Sunneschi». Sie kneift gern Männer in den Arsch und findet Tennisspieler «rächt heiss». Sie will nicht mehr allein zu Familienfesten müssen. Und sie will Kinder. Ihr Vater sieht schampar gut aus und wünscht, dass sie mit «öppis, wo me cha bruche» aus Thailand zurückkehrt.

Wird dieses Öppis am Ende öppe Christian heissen, mit 43 der Kandidaten-Opi?

Christian steigt als Joker verkleidet aus der Limousine, was supercreepy ist und wovon man jetzt auch nicht mehr abstrahieren kann. Wahrscheinlich nie mehr.

Hält Christian DAS für romantisch?

Video: extern / rest

Oder wird es Martin, der sich geradezu angeschossen fühlt von Chanelles Charme, es hat «richtig gfunket, voll de Zitteri ... wow, bäääm, zägg bumm, das het gschosse, so eifach päff!»? Oder Mike, der Maurer, der Schlange Lucy als Accessoire mitbringt und Chanelle damit blendet? Oder vielleicht doch Wodka-Russe und Informatikstudent Ivan? Oder Jamie, der ein Auto voller Konkurrenten einfach so herbeischieben kann?

Chanelle und Mike und Lucy

Video: extern / rest

Und dann ist da noch der obligate eine, der mal wieder nicht meint, was er sagt, oder umgekehrt, der jedenfalls ein falsches Spiel spielt, wir kennen das.

Er heisst Mirko, ist Yogalehrer, beschreibt sich selbst als «ganz fründliche, aber freakige Schwizer» (er gleicht übrigens frappant einem schwulen Schweizer Schriftsteller, googelt mal Donat Blum, aber das ist auch das Netteste, was sich über ihn sagen lässt).

Mirko sieht nicht, was er sehen möchte

Video: extern / rest

Mirko erblickt die Bätschi und sagt (auf Hochdeutsch): «Sie ist ne supersympathisch Frau, ich bin nicht dagegen, aber sie gefällt mir nicht, Jungs.» Und dass er ihre Rose ablehnen müsste. Und dann? Das Herz ist ein windiger Bruder und macht, was es will, Mirko kriegt die Rose, behält sie: «S'isch en magische Momänt gsi, als öb mis Härz für mi entschiede hätt.» Echt jetzt?

Das Öppis, dem Chanelle in Folge eins am meisten abgewinnen konnte, ist der warmäugige deutsche Manuel, der die Schweizer Mentalität für «interessant» hält und Chanelle mit seinen Boxhandschuhen erobert.

Aus Faustschlag wird Herzschlag. Wenn da kein Schlager in der Luft liegt ...

Manuel, der Mann mit den mächtigen Fäusten

Bachelorette 2020

Bild: 3plus

Gehabt euch wohl, ihr Lieben, lasst das Feuer der Liebe lodern, lebt sie in Gedanken, Worten und Skype-Sitzungen und bleibt uns bis zum nächsten Montag gewogen, wenn es wieder heisst: Ich habe heute leider kein Foto für dich. Ah nein, falsch, anderer Sender, andere Sendung, aber auch das ist prä-coronäische Wertarbeit für den fröhlichen Seuchen-Eskapismus, just saying!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 23 Leute können mit ihren Backkünsten definitiv nicht angeben

Wenn unser Leben mit Corona eine TV-Serie wäre...

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Du willst nach Dubai reisen? Nach diesem Beitrag wahrscheinlich nicht mehr

Immer mehr Influencerinnen schwärmen über Dubai. Dass sie zuvor eine umstrittene Genehmigung erlangen mussten, schweigen sie lieber tot.

«Alles ist Sch... zurzeit! Wir einfachen Leute, wir müssen leiden», schimpft der deutsche TV-Entertainer Jan Böhmermann zu Beginn seines neuesten Beitrags. «Aber bei YouTube und Instagram, die Influencer, die liegen in Dubai am Strand rum!»

Böhmermann, der dafür bekannt ist, kein Blatt vor den Mund zu nehmen – Erdogan und die Ziegen lassen grüssen – knöpft sich bei «ZDF Magazin Royale» deutsche Influencer vor, die von Dubai schwärmen oder sogar dorthin gezogen sind. Das sind zurzeit …

Artikel lesen
Link zum Artikel