Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Review

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!



watson Spoiler-Warnung, Spoiler Warnung, Achtung Spoiler

Wer die dritte Episode von Staffel acht noch nicht kennt, klickt jetzt schön weg. Bild: watson

Eben habe ich die dritte Folge der achten Staffel «Game of Thrones» gesehen und muss meine Emotionen noch etwas sortieren. «The Long Night» war auf jeden Fall ein visuelles Spektakel, keine Frage. Aber erzählerisch? Da störten mich doch ein paar Dinge, auch wenn mir scheint, ich stünde damit alleine da. Nun gut, ich geh dann mal das Risiko ein und äussere meine Bedenken.

Ein Auftakt, der sitzt

Gleich die ersten Sekunden erinnern in ihrem Aufbau an Steven Spielbergs «Der Soldat James Ryan». Samwells zitternde Hand, der starre Blick, rundherum werden die letzten Anweisungen gebrüllt, nur untermalt vom Ächzen und Klimpern der Kriegsmaschinerie und der Rüstungen der Verteidiger von Winterfell.

Sam als Einstieg für die bevorstehende Schlacht zu nutzen, ist eine interessante Wahl, denn er ist einer der unerfahrensten Kämpfer, kennt aber gleichzeitig die Schrecken der Weissen Wanderer. Doch schnell wird klar, dass es nicht nur Samwell ist, dem die böse Vorahnung in den Knochen steckt. Selbst Arya vermag ob der bevorstehenden Ereignisse, die sich bereits ankündigen, ihre sonst so unerschrockene Mine nicht komplett aufrechtzuerhalten.

Die ersten 15 Minuten, welche genau diesen kommenden Schrecken vermitteln sollen, sind wirklich grossartig inszeniert. Die Atmosphäre ist so dicht, man könnte sie beinahe mit Jons Schwert in Scheiben schneiden. Diese Zuspitzung der Spannung kommt dabei fast ohne Dialog aus. Das gelingt vor allem durch die für eine Serie doch ungewohnte Dunkelheit der Bilder, bei denen man nur schemenhaft erkennt, was sich eigentlich genau abspielt.

Bild

Bild: imgflip.com

Während sich «GoT»-Fans mit spiegelnden Bildschirmen daran stören dürften, ist es doch genau das, was den Episodenauftakt so packend macht. Genau wie die Figuren der Serie starren wir in das Schwarz der Nacht und versuchen verzweifelt irgendetwas zu erkennen, das uns hilft, uns mental auf das kommende Ereignis vorzubereiten.

Was wir stattdessen kriegen, ist eine Dunkelheit, die so still ist, dass es einen schaudern lässt. Das wird auch vom Soundtrack dezent untermalt, der sich in einen immer schneller werdenden Herzschlag steigert.

Umfrage

Okay, klären wir das doch gleich: Wer fand die Folge zu dunkel?

7,162

  • Ich!52%
  • Ne, ich fand das okay.48%

Valar Morghulis – aber nicht heute

Was dann kommt, überrascht nicht nur die armen Unbefleckten, die dummerweise in den ersten Schlachtreihen stehen. Wie ein Tsunami fegt die Armee der Untoten über die ersten Formationen der Menschen hinweg. Und auch wenn Dany und Jon mit ihren Drachen ordentlich Untote brutzeln, wird schnell klar, dass hier und heute wohl einige Leute ins schneebedeckte Gras beissen werden. (Wer hatte eigentlich die Idee, den Untoten auf offenem Gelände entgegenzutreten?)

Doof nur, dass sich die Macher dann doch nicht getraut haben, jemanden zu töten, dessen Ableben man wirklich bedauern würde. Selbst der ziemlich planlos umherstolpernde Sam hat es irgendwie bis zum Schluss geschafft, am Leben zu bleiben. Das kann man natürlich machen, aber bei der wortwörtlichen Flut an Untoten, die mal eben die unerschrockenen Dothraki und fast alle Unbefleckten hinweggefegt hat, ist das doch schwer nachvollziehbar.

Game of Thrones.

Jaime und Brienne waren auch in der Folge zu sehen. Manchmal. Bild: HBO

Aber Sam hatte ja auch jemanden, der ihn beschützte und dafür selber mit dem Leben bezahlte. Und genau das ist ein weiterer Punkt, der mich störte. Es gab einfach den einen oder anderen «Rettung-in-letzter-Sekunde-Moment» zu viel:

Nicht falsch verstehen: Für eine gute Handlung ist es nicht nötig, möglichst viele wichtige Figuren umzubringen. Allerdings hat es einfach einen fahlen Beigeschmack, wenn in so einer Schlacht im Wesentlichen nur zwei Leute sterben: Ser Jorah Mormont und Theon Graufreud.

Sie beide sind Charaktere, die entbehrlich sind, die die Handlung keine neue Richtung einschlagen lassen. Theon ist in der vergangenen Staffel sowieso immer unwichtiger geworden und hat nun einfach noch sein Heldenmoment bekommen. Um Mormont dürften sicher auch einige trauern, aber sind wir mal ehrlich: Der Tod seiner tapferen Cousine Lyanna Mormont hat fast mehr wehgetan.

Lyanna Mormont

Hier ist sie noch quicklebendig: Lyanna Mormont. Bild: HBO

Die rote Priesterin? Irgendwie unbefriedigend. Ja, sie hat zu guter Letzt sowas wie Reue gezeigt, aber hätten wir es nicht viel lieber gesehen, wenn Davos kurzen Prozess mit ihr gemacht hätte? Ah Moment, dann hätte sie ja nicht den Graben anzünden können, weil Daenerys das Zeichen nicht sah und Jon mit seinem Drachen auf der Mauer hockte und Bran anguckte.

Und der Typ mit dem Flammenschwert, dessen Namen man einfach immer vergisst, ist nun also auch tot. Schon wieder. Wenigstens bleibt er es jetzt auch.

Nun gut, ich verzettle mich wohl langsam in Haarspaltereien. Machen wir weiter mit der grossen, finalen Szene.

Ninja-Arya rettet alle

Ja, diese Schlussszene, in welcher Arya den Nachtkönig umbringt. Es ist nicht so, dass Arya die falsche Person dafür wäre, immerhin hätte Bran den Nachtkönig wohl kaum zu Tode starren können. Und auch sonst wäre wohl kaum jemand so sehr in Frage gekommen wie Arya – auch nicht Jon Schnee. Vielmehr ist es die Art und Weise, wie Arya den Nachtkönig umbringt, die irgendwie stört.

Zum einen haben wir auch hier wieder diese Rettung in letzter Sekunde. Der Nachtkönig greift bereits in Zeitlupe zu seinem Schwert, um Bran zu töten, während Jon kurz davor ist, vom untoten Drachen verbrannt zu werden. Währenddessen kämpft Mormont mit letzter Kraft gegen die Überzahl an Untoten, während Daenerys mehr oder weniger ratlos daneben steht.

Und da kommt Arya mit einem rettenden Sprung à la bester 80er-Jahre Actionfilm-Manier und tötet den Nachtkönig und alles wird gut. Das war irgendwie zu viel 08/15-Drama für mich. Zumal die Drehbuchautoren kurz zuvor doch wunderschön das Klischee ausmanövriert haben, wo der Held aka Jon Schnee gegen den Bösewicht aka Nachtkönig in einem finalen Kampf antreten muss.

Maisie Williams hatte in einem Interview gegenüber der Entertainment Weekly gesagt:

«Nun, [der Bösewicht] war wohl nicht so stark, wenn ein 100 Pfund schweres Mädchen reinkommt und ihn absticht. Man muss es cool machen.»

Mit dieser Aussage hat Williams natürlich nicht unrecht, allerdings hätte ich es genauso cool gefunden, wenn Arya den Nachtkönig etwas unspektakulärer getötet hätte. Wäre es nicht genauso überraschend gewesen, wenn sie plötzlich still und leise hinter ihm im Bild aufgetaucht wäre und ihn dann erstochen hätte? Nun, das ist wohl einfach Geschmacksache.

Und wenn ich jetzt noch pingeliger sein will, stellt sich für mich auch die Frage, von wo aus Arya überhaupt absprang? Als Theon das Zeitliche segnet, sieht man ganz klar, dass der offene Platz rund um Bran von Untoten übersät ist. Zwar hat die Folge uns in einem mehrminütigen Kammerspiel vor Augen geführt, wie gut Arya schleichen kann, aber irgendwie will ich nicht so recht glauben, dass das reicht. Irgendein Untoter hätte sie doch bemerken müssen? Zumal Arya ja keine Bücherregale mehr hatte, hinter denen sie sich verstecken konnte.

Aber nun gut, jetzt ist es eben so. Immerhin war es schön zu sehen, wie diese eine Szene, in welcher Arya den Nachtkönig umbringt, eine Referenz an die früheren Folgen war.

Da ist der Dolch aus valyrischem Stahl, mit dem Bran ursprünglich hätte getötet werden sollen. Nun hat dieser Dolch ihn also gerettet. Wobei es Bran war, der Arya genau diesen Dolch in der siebten Staffel überreichte. Ob er da wohl schon was wusste? Zumindest hätte er sich damit nützlicher gemacht, als nur mit Raben ein bisschen rumzufliegen. Denn wer nur die Serie kennt, dürfte sich noch immer fragen: Warum genau will der Nachtkönig Bran umbringen?

Nach der Schlacht ist vor der Schlacht

Wenn man so will, ist die grösste Überraschung dieser Episode, dass der Nachtkönig und all sein Gefolge tot erledigt ist, während von den Hauptfiguren fast alle unversehrt sind.

Damit hat wohl kaum jemand gerechnet. Doch vermutlich musste genau das passieren, denn nun kann «Game of Thrones» wieder das werden, was es eigentlich ist: Ein Machtkampf um den Eisernen Thron. Und dieser Kampf ist noch nicht abgeschlossen, denn wie wir wissen, wartet Cersei mit der Goldenen Armee nur darauf, Daenerys, Jon und alle anderen abzuschlachten. Zwar ohne Elefanten, aber immerhin.

Kleiner Teaser zur vierten Folge:

abspielen

Video: YouTube/GameofThrones

Nun haben die Drehbuchautoren drei Episoden lang Zeit, uns noch einmal ein Ränke- und Machtspiel zu präsentieren, das uns daran erinnert, warum wir «Game of Thrones» zu Beginn so toll fanden. Und vermutlich war das genau der Grund, warum so viele wichtige Charaktere überleben mussten. Denn ist es nicht viel grausamer und schmerzhafter, wenn sie die grosse Schlacht überleben, nur um danach durch Verrat und Korruption zu sterben?

Wie sieht euer Fazit aus?

Was haltet ihr von der Folge? Was hat euch gestört, was fandet ihr toll? Schreibt es uns in die Kommentarspalte.

Und für die User, die immer mit dem ironischen Kommentar aufwarten, sie hätten noch nie eine Folge «GoT» gesehen, ob sie dadurch speziell seien: Ja, das seid ihr. Darum hier ein Zertifikat zum Ausdrucken, Ausfüllen und an die Wand hängen:

Zertifikat

Bild: watson

Die GoT-Stars mal ganz natürlich

«Game of Thrones» von Laien erklärt

Play Icon

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

8 der schockierendsten Momente aus 8 Staffeln «Game of Thrones»

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

Quentin Tarantino über seinen 9. Streifen: «In diesem Film steckt meine Karriere»

Link zum Artikel

Der erste Trailer zu «Joker» ist da – so hast du den Bösewicht noch nie gesehen

Link zum Artikel

Der neue «Beverly-Hills»-Trailer ist da – inklusive Stars und Titelsong von früher

Link zum Artikel

Der nächste «Star Wars»-Film kommt von den «Game of Thrones»-Machern – darum soll es gehen

Link zum Artikel

Spoilerfrei: Diese Memes kapiert nur, wer die neusten zwei Folgen «GoT» gesehen hat

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Der wahre Held von «Game of Thrones» ist ein Statist, der mehrfach stirbt

Link zum Artikel

7 Fragen, die in der letzten (!!!) Folge von «Game of Thrones» beantwortet werden müssen

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

SPOILER, «Game of Thrones», geht's noch? SPOILER, huch, Sex, SPOILER!

Link zum Artikel

8 Dinge, die an der zweitletzten Folge «Game of Thrones» genervt haben

Link zum Artikel

Adieu, Madame, Sie waren wunderbar! Zum Tod von Hannelore Elsner

Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme im Finale von «Game of Thrones»

Link zum Artikel

Was macht der Doppeladler im «Fifty Shades»-Nachfolgeroman? Vögeln natürlich!

Link zum Artikel

Angelina Jolie glänzt mit einem düsteren Auftritt im ersten Trailer zu «Maleficent 2»

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Ein schnelles Ende für einen langen Abschied

Link zum Artikel

Erster Trailer zur 3. Staffel «Westworld» bringt Neuerung und «Breaking Bad»-Star

Link zum Artikel

James Cameron bringt «Terminator» zurück. Hier ist der erste Trailer

Link zum Artikel

Kommen jetzt Werbeblocks?Netflix könnte bald viele Kunden vergraulen

Link zum Artikel

Diese 7 Serien trösten dich garantiert über das Ende von «Game of Thrones» hinweg

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum «Game of Thrones»–Finale

Link zum Artikel

«Game of Thrones» gratis im Netz? Das sollten User wissen

Link zum Artikel

«Die unendliche Geschichte» wird 35 – das wurde aus den Darstellern

Link zum Artikel

Black Mirror: Der Trailer der 5. Staffel ist da und ein Superstar spielt mit

Link zum Artikel

So göttlich reagierten «GoT»-Schauspieler auf DIE Sex-Szene der zweiten Folge

Link zum Artikel

«Die Simpsons» haben schon wieder etwas korrekt vorausgesagt

Link zum Artikel

9 Marvel-Filme, die so richtig, richtig schlecht sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

390
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
390Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Herren 02.05.2019 09:12
    Highlight Highlight Mir fehlte eine Szene, in der einer der Wiederauferstandenen auf einen unserer Helden losgeht. Beispielsweise hätte Dolorous Edd sich auf Sam stürzen können, dem er kurz zuvor das Leben rettete. In einer solchen Szene hätte sich m.E. der Horror des Kampfes gegen die Untoten treffender gezeigt als bei den meisten anderen Metzeleien zuvor.
    Wo ich mir nicht sicher bin: die Untoten, die in die Krypta eingefallen sind: waren dies auferstandene Stark-Vorfahren?
  • Ichwillauchwassagenbitte 02.05.2019 08:04
    Highlight Highlight Ich will auch so einen...
    Benutzer Bild
  • Red4 *Miss Vanjie* 02.05.2019 07:47
    Highlight Highlight "es sind zu wenig gestorben"
    Benutzer Bild
  • WEBOLA 01.05.2019 21:29
    Highlight Highlight Nur so - Arya hat den Nachtkönig nicht einfach so getötet. Sie hat gekonnt seine kleine Unachtsamkeit ausgenutzt, ihn verarscht und ihn dann getötet. Ich bin wie beim Fussball vor Freude gleich aufgesprungen. Ich meine DAS muss mal erst jemand können.

    Und ja einige Figuren haben's irgendwie überlebt... wie bei Herr der Ringe. Nur die Armee nicht aber hey - das ist Fantasy - das ist GoT, was erwartet ihr???
  • Dr.Pug 01.05.2019 16:23
    Highlight Highlight Everyone: Fighting

    Bran: staring
  • Genesis23 01.05.2019 12:51
    Highlight Highlight ich fands enttäuschend. zum Glück hat dieses Ende wenig mit dem was in den Büchern noch passieren wird, ansonsten könnten sie keine Bücher mehr verkaufen :D
    • miarkei 02.05.2019 08:22
      Highlight Highlight Martin hat den Produzenten mitgeteilt, was noch passieren muss...
  • EndeGelände 01.05.2019 09:37
    Highlight Highlight die schlacht war schon eine der allerdüstersten die ich je gesehen habe. was für ein sagenhaftes gemetzel! ☠️
  • miarkei 01.05.2019 09:30
    Highlight Highlight Ich bin der Meinung in Folge 2 wurde erklärt warum der NK hinter Bran her war. Er hat doch gesagt, dass er das Gedächtnis der Welt ist und daher der NK in auslöschen will. Ich bin sowieso der Meinung, dass Bran eher ein Seher als wirklich ein "Magier" ist und ein magischer Fight aussichtslos gewesen wäre. Es ist dem NK wohl darum gegangen alles aus der Welt zu tilgen inklusive dem "Gedächtnis" der Welt.
  • Caerulea 01.05.2019 08:43
    Highlight Highlight Ich hab mich die ganze Folge gefragt warum sie ihnen auf offenem feld begegnet sind.... die mauern waren nacher total unterbesetzt.... 😖
    • miarkei 01.05.2019 09:55
      Highlight Highlight Stimmt, auf die andere Seite frage ich mich, ob die ganze Armee wirklich innerhalb der Festung platz hatte. Immerhin hatte man in der Folge 1+2 das Heerlager gesehen.
    • Kaep 02.05.2019 10:33
      Highlight Highlight Und nach dem Rückzug waren sowieso alle wieder weg.
  • Kafi>Tee 01.05.2019 08:40
    Highlight Highlight Mir persönlich gefiel die Episode sehr. Was mir noch auffiel: Dany rettete Jon mit ihrem Drachen, der dabei noch beinahe draufging (wie sie ja auch..). Dies alles im Wissen davon, dass er der rechtmässige Erbe des Throns ist. Könnte man nun so interpretieren, dass sie ihn auch als das akzeptiert, ansonsten hätte sie ihn ja einfach sterben lassen können. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die nächste Folge! Da kommt dann das grosse Aufräumen, es regnete ja förmlich Leichen vom Himmel 😱
    • Ritiker K. 01.05.2019 11:44
      Highlight Highlight The Things we do for Love
  • R0by 01.05.2019 08:35
    Highlight Highlight Ich mag diesen Artikel nicht.
    Auch der Titel hat mir ein bisschen die Vorfreude genommen.
    Man kann an allem rumnörgeln, muss man aber nicht.
  • Nicolas D 01.05.2019 04:14
    Highlight Highlight ....
    Play Icon
  • abuladze 30.04.2019 22:06
    Highlight Highlight Militärisch haben die Lebenden alles falsch gemacht, was falsch gemacht werden kann. Taktisch desaströs. Von Aufklärung, Sperre über Close air support bis zum Einsatz der leichten Kavallerie usw. Trotzdem oder gerade deswegen dennoch sehr unterhaltsam :)
    • Sergej Mütlich 01.05.2019 04:09
      Highlight Highlight die white walkers haben aber auch ihren oberbefehlshaber, mit dessen tod sich die ganze armee auflöst, an die vorderste front gestellt ;)
    • Bangarang 02.05.2019 09:50
      Highlight Highlight Wau, ein Stratege. Danke, jetzt bin ich aber froh dass jemand das ganz anders gemacht hätte.
  • Friedhofsgärtner 30.04.2019 21:53
    Highlight Highlight Bran be like:
    „You are doing great Theon. I‘m gonna play some raven simulator.“
  • Effie 30.04.2019 21:43
    Highlight Highlight Woher kam eigentlich Ghost plötzlich!?!
    • cannon1886 01.05.2019 06:57
      Highlight Highlight Für den war in den vergangenen Staffeln das CGI Budget zu klein, der wäre eigentlich immer da gewesen
    • Padcat 01.05.2019 09:32
      Highlight Highlight Der war schon in der s08e02 neben jon zu sehen
  • Kevegoal 30.04.2019 20:53
    Highlight Highlight Ich habe mir zwar auch erhofft, dass zwei, drei Hauptcharakter sterben. Ich fand die Folge trotzdem sehr gut, weil sie genau das tat, was GOT immer wieder gerne tut. Alles auf den Kopf stellen! Es gibt so viele offenen Fragen und ich hoffe die werden nun mit den letzten Folgen beantwortet. Zum Beispiel: war Bran wirklich nur am Raben fliegen?
    Wie kommt Daenerys mit dem Fakt aus, dass Jon der „rightful heir“ ist? Tötet Jaime Cersei? Ist Gendry der Sohn von Cersei und damit der Thronfolger von Robert??
    • Hinkypunk 30.04.2019 22:40
      Highlight Highlight Gendry ist bestimmt nicht der Sohn von Cersei, sondern nur der Bastardsohn von Robert. Und normalerweise hat ein Bastard keinen Anspruch auf einen Thron, ausser er setzt diesen militärisch durch (was es in unserer Geschichte ja auch schon gab).
    • Kunibert der fiese 01.05.2019 07:23
      Highlight Highlight Meine theorie zu brans raben ausflug ist, dass er mit seinen raben das kampfgeschehen beobachtete und so die leute 'weisen' konnte. In einer szene sehen wir, wie ser jorah in den himmel schaut und als er das nächste mal in szene ist, rettet er daeny vor den untoten. Ist meine vermutung, aber das würde erklären warum einige akteure plötzlich an der richtigen stelle zu sein scheinen.
    • Padcat 01.05.2019 09:34
      Highlight Highlight Cersei hat mal erwähnt dass ihr erstes Kind (mit Robert) dunkle Haare hatte, aber es sei bei der Geburt gestorben. Könnte Gendry sein, doch nicht tot.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bob Brown 30.04.2019 20:00
    Highlight Highlight Dieser Artikel spricht mir aus dem Herzen. GoT hat seit der Eissee-Szene einfach so viel Authentizität verloren dass es einem richtig weh tun kann.
    Früher hatten Dummheiten oder gefährliche Situationen richtig böse konzequenzen. Aber jetzt kann der olle Podrik eine halbe Nacht lang mit dem Rücken zur Wand untote abstechen. Das ist einfach nur noch fad :(
    • Jaysel 01.05.2019 08:36
      Highlight Highlight Richtig, einfach nur enttäuschend...
  • LLewelyn 30.04.2019 19:35
    Highlight Highlight Nun ja, ist das wirklich das letzte was wir vom Nachtkönig gesehen haben - es schien doch eben fast zu perfekt? Was hat Bran während der Schlacht gemacht bzw. wo flogen seine Raben hin? Drei ganze Folgen für den Kampf um den Eisernen Thron scheint mir viel. Und was ist eigentlich mit dem Herrn des Lichts? Könnte es sein, dass das böse Eis nun vom bösen Feuer verdrängt wird (wer sprach z.B aus dem Feuer als damals Varys verstümmelt wurde)? Ist Arya nun der Azor Ahai? Die Episode lässt m.E sehr vieles offen.... und das ist grossartig.
  • Nausicaä 30.04.2019 19:20
    Highlight Highlight Jetzt weiss ich, warum ich seit Beginn der ersten Staffel immer wieder (gramvoll) an 'Troja' erinnert werde. David Benioff hat das Drehbuch dazu geschrieben. Ausgerechnet der. 'Troja' war einer der schlechtesten Filme, die ich je gesehen hatte. Hölzern und voller Pathos :(.
    • Nausicaä 30.04.2019 21:32
      Highlight Highlight Ach, ich meine erste Folge (der achten Staffel). Hab meinen Kopf heute wirklich nicht beieinander...
  • Whatsonwatson? 30.04.2019 19:02
    Highlight Highlight Ich kann alles in diesem Artikel so unterschreiben (ausser das Zertifikat 😂). Danke Watson!
  • Gladi 30.04.2019 18:51
    Highlight Highlight Am Schluss werden die eine direkte Demokratie gründen und den Tron durch eine Tafelrunde ersetzten.
  • Ritiker K. 30.04.2019 18:32
    Highlight Highlight Meine 20 Rappen.
    Um was geht es in Game of Thrones? Um ein paar Familien die sich um einen Tron zanken? Um den Kampf der Lebenden gegen die Toten?
    Der vorletzte Three-eyed Raven lebte weit im Norden, beschützt von den Children of the Forest, welche ursprünglich die White Walkers erschaffen haben um sich gegen den Angriff durch die Menschen zu wehren. Die Children of the Forest kreieren aber auch Benjen Stark, einen Toten auf der Seite der Lebenden, welcher Bran wie auch Aegon (John) rettet. Es geht doch eigentlich um die Menschen welche die Children of the Forest bekämpfen. Oder?
  • Estelle P!nk 30.04.2019 18:25
    Highlight Highlight 😂 danke für das Zertifikat😂

    Ich habe trotzdem den kompletten Artikel gelesen und rein gar nichts verstanden.
  • Ramsey16 30.04.2019 18:05
    Highlight Highlight Hehe, würde ja auch gerne glauben, dass die Weissen Wanderer auf ewig erledigt wären. Jedoch wird wohl oder übel die Balance wiederhergestellt werden und sich jemand opfern müssen, um als nächster Nachtkönig/-in den ewigen Kreislauf von vorne zu beginnen!
    Damit hätten wir dann auch ein "bittersweet ending", falls Cersei wie erwartet besiegt wird, allerdings zum Preis eines Night Kings Jon aka Aegon...?
    • Findolfin 30.04.2019 18:07
      Highlight Highlight GoT ist nicht Star Wars.
  • feuseltier 30.04.2019 17:52
    Highlight Highlight Was ist game of Thrones? ?
    • The Juice 30.04.2019 19:10
      Highlight Highlight
      Benutzer Bild
    • Butzdi 01.05.2019 17:10
      Highlight Highlight Druck dir eins aus!
      Benutzer Bild
  • Schabernack 30.04.2019 17:15
    Highlight Highlight Für mich ist absolut unverständlich, warum der Night King mittels eines valyrischen Dolchs eliminiert werden konnte. Immerhin hat er bspw. das wohl grösste Drakarys schadlos überstanden. Gibt es überhaupt etwas Valyrischeres als Drachen? Ergo hätte valyrian steel keinen Einfluss auf die Unversehrtheit des Night Kings haben dürfen. Berücksichtigt man die Entstehungsgeschichte des Night Kings, nach welcher die Children of the Forest einem gefangenen First Man Dragonglass in die Brust stachen, erklärt dies lediglich eine mögliche Eliminierung von White Walker mittels Dragonglass.
    • pun 30.04.2019 21:17
      Highlight Highlight Beim Drakarys ist der Night King ja sogar mit unversehrten Kleidern herausgetreten, da dürfte also noch eine magischer Schutz um den Night King herum bestanden haben. Arya hat wohl mit dem Valyrian Steel sein Dragonglass-Herz erwischt. Der direkte Kontakt von magischem Stahl mit dem magischen Erz dürfte den Bann gebrochen haben.
  • blueberry muffin 30.04.2019 16:49
    Highlight Highlight Typischer Ami Kitsch. Die Writer von HBO hätten lieber gewartet, die letzte Season und diese sind nur 0815 fanfic kitsch mit forciertem happy ending.
    • paulinapalinska 30.04.2019 22:43
      Highlight Highlight gsehmer denn;)
  • lemrk 30.04.2019 16:49
    Highlight Highlight Endlich ist diese Quatsch-Zombie-Plotline zu Ende. Nun kann das Finale beginnen.
  • Dreamtraveller 30.04.2019 16:39
    Highlight Highlight Bran als dreiäugiger Rabe kämpft auf der Seite vom Herrn des Lichts gegen den Night King.
    Es wurde schon oft gezeigt, dass Bran die Vergangenheit beeinflussen kann. Bran manipuliert in der Vergangenheit die Ereignisse so, dass schliesslich Arya den Night King töten kann. So werden Jon, Beric und der Hund vom Herrn des Lichts wiederbelebt. Beric und der Hund beschützen Arya. Selbst der Tod von Theon ist perfekt geplant: Der Night King war abgelenkt und Arya konnte sich anschleichen.

    Nun kann es wieder so weitergehen, wie wir die Serie lieben gelernt haben. Mit dem GAME OF THRONES.
    • Schabernack 30.04.2019 18:01
      Highlight Highlight Hast du überhaupt Game of Thrones geschaut, bevor du hier so viele alternative Fakten aufzählst? 😂
  • Hirni 30.04.2019 16:08
    Highlight Highlight Scherrers Kritik geht für mich in Ordnung. Wenn ihr mal ein vernichtende Kritik lesen wollt, dann diese aus Spiegel Online:
    https://spon.de/afs8J
    • Dr. Unwichtig 30.04.2019 18:05
      Highlight Highlight Also, wenn das ein Verriss sein soll, möchte ich mal eine in Deinen Augen positive Kritik lesen... Aber seis drum: die Kritik von Scherrer kann ich ebenfalls nachvollziehen. Angesichts von erzählerischen Bomben wie der Geschichte von Hodor, hätte man für das Ende des Night King tatsächlich etwas eleganteres erwarten dürfen. Seit die Serie die Bücher überholt hat, ist sie in der Tat konventioneller geworden. Dennoch steht sie auf einem starken Fundament und die Macher haben bisher versucht, die Qualität hoch zu halten. Mal sehen, ob ihnen auf den letzten Metern nicht noch die Luft ausgeht...
  • Almgandhi 30.04.2019 15:52
    Highlight Highlight House Mormont: Here We Stand. ❤️
    • Hasek 30.04.2019 16:18
      Highlight Highlight Die kleine Lyanna Mormont war echt was vom coolsten, was die Serie in den letzten Staffeln neu hervorgebracht hatte. Echt taff die Rolle und gut gespielt die Kleine. RIP
  • Frances Ryder 30.04.2019 15:46
    Highlight Highlight An alle die nicht verstehen, wieso sich Leute über kleine Ungereimtheiten aufregen: Ja, GoT ist Fantasy und diese muss nicht immer logisch sein, aber GoT hat sich halt eben genau dadurch von anderen Fantasyreihen abgesetzt, dass all die Charaktere unglaublich realistisch waren und eben nicht diese typisch dummen Filmsachen gemacht, die man sonst immer sieht, sondern sich wie normale Menschen in einer verrückten Welt verhalten. Seit letzter Staffel aber gibts immer mehr dieser Plotdevices, wo sich Charaktere wie Idioten verhalten oder unlogische Sachen passieren, um die Story voranzutreiben.
  • Hasek 30.04.2019 15:44
    Highlight Highlight Zu Episode 8.3:
    > Berric wurde 18x ins Leben zurückgeholt und schwang das flammende Schwert, den mythischen Stormbringer, der für den Helden des Feuergottes prophezeit wurde. Und stirbt jetzt, nachdem er ein bisschen Arya gerettet hat, während alle Samwells überleben? Schade
    > Riesen-Dothraki-Armee überquert endlich das Meer und begeht Selbstmord?
    > Die ganze Schlacht endet nach 1:30 Std Film mit einer Sneak-Attack ohne Ankündigung. Ein bisschen billig imo...
    > Es stirbt eine riesen Menge aber die Hauptcharaktere werden verschont... imo bisschen zuviel.

    Immernoch geil, ma'schaun was kommt.
    • RichPurnell 30.04.2019 16:15
      Highlight Highlight 1. Ich denke das war nach dem 'Lord of Light' so ziemlich seine Aufgabe: Arya zu Retten, damit sie den Night King töten kann. Aufgabe erfüllt -> No more resurrection

      2. Das war doch schon deren Schicksal als sie auf die Schiffe gestiegen sind um in einem völlig fremden Land zu kämpfen.

      2. & 4. Ich denke es werden mehr überlebt haben als man denkt. Feldschlachten sind idR weniger Verlustreich als man denkt (ca. 10-20%), vor allem dank dem Flüchten. Stand your Ground ist was Armeen auslöscht.

      3. Einverstanden. Arya killt den NK habe ich sogar erwartet aber hätte man besser gestalten können.
    • Hasek 30.04.2019 16:50
      Highlight Highlight @Rich:
      1. Naja Dondarrion wirft einmal das Schwert und nicht viel mehr. Das ganze Auferstehungs-Tamtam für ne Aufgabe, die wirklich jeder hätte erfüllen können? Ich finde die Figur hätte weit mehr hergegeben.
      2. Ja aber seit Staffel eins war diese Dothraki Armee ein Thema. Wenn sie denn mal das Meer überwinden. Tun es und werden als Kanonenfutter versenkt... bisschen wenig imo.
      3. Die Hauptcharaktere überleben alle Ausweglose Situationen. Alle. Geschmackssache.
      4. An Arya nix auszusetzen, aber auch hier: 7 Staffeln sammelt sich das böse und wird mit 1 Dolchstoss eliminiert. Bisschen einfach?
    • RichPurnell 30.04.2019 19:36
      Highlight Highlight @Hasek:
      1. Da stimme ich dir zu es wäre interessant gewesen, was er, nach dem Sieg über die Nacht, mit seinem Leben angefangen hätte
      2. Naja sie haben mitgeholfen die ganze Lannister Streitmacht auszulöschen.
      Und ich denke, dass doch einige Dothraki übrig sind. Leichte Reiter attackierten im MA oft die Front und versprengten sich dann.
      3. Volle Zustimmung! Bei den Tode wurden nur entbehrliche 'entsorgt'
      4. Wurde aber auch ganz gross angedeutet, dass dies (Valerianwaffe) die Lösung ist. Und alles andere hatte ja versagt (Drachenfeuer,..). Oder ein ganz grosser Twist, wär schon cool gewesen ja.
  • Klebeband 30.04.2019 15:32
    Highlight Highlight "Und wenn ich jetzt noch pingeliger sein will, stellt sich für mich auch die Frage, von wo aus Arya überhaupt absprang?"
    --> Ich könnte mir vorstellen, dass sie die Gestalt eines weissen Wanderers angenommen hat.

    Bei der Szene gibt es sowieso noch einigen Erklärungsbedarf, z. B. was Bran dort beim Baum getrieben hat.
    --> Bin zuversichtlich, dass das alles noch aufgelöst wird.
    • rüeblisaft 30.04.2019 19:06
      Highlight Highlight Nette theorie, aber um die Gestalt einer Person anzunehmen, muss sie zuerst getötet werden, dann muss ihr das Gesicht abgeschnitten werden. Sie hat einerseits keinen WW getötet, und ausserdem zerspringen die, wenn sie getötet werden -> Gesichtsabtrennung und somit Gestaltsannahme wird somit verunmöglicht
    • Genesis23 01.05.2019 12:57
      Highlight Highlight Bran war beim Baum 1. Als Köder für den NK und 2. weil er über den Baum Zugang hat zu seinem "Netzwerk" und die Kontrolle über seinen Rabenschwarm hat.
  • Sandrakasten 30.04.2019 15:18
    Highlight Highlight Habe ich das mit Aryas Sprung denn falsch verstanden? Sie kam doch nicht einfach irgendwo her geschlichen und legte dann einen unmenschlichen Sprung hin, sondern wartete versteckt im roten Baum und liess sich dann einfach hinter den Nachtkönig fallen... Oder habe ich das völlig falsch wahrgenommen?
    • rüeblisaft 30.04.2019 19:07
      Highlight Highlight Das wurde nicht erklärt. Weiss nicht ob das möglich ist, es ist jedenfalls eine gute Theorie. Es sah aber eher wie ein Sprung als ein Fall aus, da sie von hinten herangeflogen kam, also denke ich nicht, dass an der Theorie was dran ist
    • Sandrakasten 30.04.2019 22:04
      Highlight Highlight Da ich ein sehr dickköpfiger Mensch bin und alles immer zu Tode diskutieren muss (ja, bin ein bisschen neurotisch), habe ich mir die Szene noch einmal zu Gemüte geführt. Und ich habe nun zu verkünden: Du hast recht, sie kommt tatsächlich geflogen und ist scheinbar wie ein Windstoss an den weissen Wanderern vorbei gehuscht....
  • dk222 30.04.2019 15:14
    Highlight Highlight Geschrieben wurde die Episode miserabel, mehre Charaktere hätten sterben müssen, wessen Geschichten abgeschlossen waren, bevor sie mehrmals in letzter Sekunde gerettet wurden. Dass Arya den NK tötet ist unverständlich. Seit der ersten Staffel baute man die Storyline der WW auf, um sie dann in einer Folge zu beenden? Für was wurde John wiederbelebt? Was wollte der Nightking erreichen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es gleich sein wird in den Büchern. Vielleicht hat G.R.R Martin den untaletierten Showrunnern extra so ein schlechtes Ende erzählt, damit mehr Leute seine Bücher lesen werden...
    • RichPurnell 30.04.2019 16:20
      Highlight Highlight -> Die ganze 1. Staffel baut man Ned Stark auf um ihn dann zu enthaupten.

      -> Danach baut man Robb Stark auf damit er hinterrücks auf einer Hochzeit ermordet wird...

      -> Eine riesen Story um Stannis Baratheon... und dann verliert schwuppdiwupp diese eine Schlacht und wird getötet...

      -> Jeder dachte Jon killt den NK doch der schaffts einfach nicht ihn zu erreichen...

      -> Und doch ist der dann Schwupp tot...

      ...It's Game of Thrones Baby ;-)
    • dk222 30.04.2019 17:56
      Highlight Highlight 1 Staffel, 1 Folge, 1 Szene: Die WW werden eingeführt. Über 7 Staffeln wird uns klargemacht, dass die grösste Bedrohung aus dem Norden kommt und dass das Geschehen in Kingslanding keine Rolle spielt, falls man die Bedrohung nicht ausschaltet.
      “Die lange Nacht” sollte der Höhepunkt der Geschichte werden. Und nun wird die grösste Bedrohung in nur einer Folge “beiseitegelegt”?Dazu noch von einem Charakter, der noch nie mit den WW zu tun hatte? Es wurde faul und ideenlos geschrieben. Es ist nicht mehr das GOT, dass einst durch seine Unvorhersehbarkeit, Komplexität und Genialität überzeugen konnte.
    • RichPurnell 30.04.2019 19:27
      Highlight Highlight @dk:
      Die WW kamen in allen Seasons in unzähligen Folgen vor. Nicht wenige davon waren allein den WW gewidmet (Hardhome, Beyond the Wall, ..).

      Du sagst es richtig, der Höhepunkt, die letzte Schlacht in der entschieden wird wer gewinnt.
      Was genau erwartest du von der letzten Schlacht?

      Das sie dann doch nicht der Höhepunkt ist? Das danach noch 3 Folgen lang der besiegte NK gejagt wird? Dass er im Tode 2 Folgen lang seine Lebensstory erzählt wie Vegeta in Dragonball?

      Dass es für dich überraschend war, dass Arya den NK erledigt widerspricht deiner Aussage der 'Unvorhersehbarkeit' so ziemlich...
    Weitere Antworten anzeigen
  • dk222 30.04.2019 15:12
    Highlight Highlight Men merkt sehr gut, wie die Qualität der Serie seit dem Überschreiten der Buchvorlage stark nachliess. In den letzten Staffeln wurden komplexe und vielschichtige Charakter, bei denen man nie wusste ob sie gut oder böse sind stark vereinfacht oder einfach getötet (Littlefinger). Diese Folge war ein guter Beweis dafür.
    • MetalUpYour 30.04.2019 17:31
      Highlight Highlight Du wusstest nicht, ob Littlefinger gut oder böse ist!?
    • Shabaqa 30.04.2019 18:32
      Highlight Highlight Das Problem ist meiner Meinung nach eher, dass die Serie in zwei Staffeln zu Ende gebracht werden sollte. Daher wird weniger sorgfältig erzählt und es gibt halt auch weniger Raum, Komplexes darzustellen.
    • dk222 30.04.2019 18:37
      Highlight Highlight Am Anfang der Serie war dies überhaupt nicht klar. Zuerst half Littlefinger Ned Stark, dann verriet er ihn. Später half er Sansa aus Kinslanding zu entkommen, bis er sie dann denn Boltons überliess. Littlefinger war nicht der einzige, deren Absichten oft unklar waren. Das war auch das Einzigartige an GOT. Doch als die Serie die Bücher überholt hat, wussten die Showrunner nicht mehr, wie sie diese Charaktere weiter nutzen sollten. Ihnen fehlte schlicht das Talent diese Figuren weiterhin so spannend zu schreiben. Und dies tat der Serie gar nicht gut.
  • nigital_Fatives 30.04.2019 15:11
    Highlight Highlight Finde die Kritikpunkte berechtigt aber... hast du denn bisher eine epischere Schlacht gesehen? Ich nicht. :D Zu Arya, vlt hat sie ja ein Gesicht der Untoten angenommen. Für mich ist die grosse Frage momentan, wo Bran als Raben hin geflogen ist. Kriegt der nun endlich mal mehr Gewicht oder warum mussten wir uns ewig lange mit seinen Reisen rumschlagen?
    • Feanor 30.04.2019 16:35
      Highlight Highlight Herr der Ringe die 2 Türme war viel epischer, ebenso die grosse Schlacht um Minas Tirith in Rückkehr des Königs. Und mit episch meine ich die Inszenierung und das epische Gegühl.
  • Platon 30.04.2019 15:09
    Highlight Highlight Die Analyse kann ich nur unterschreiben. Was ich nicht verstand waren zwei Dinge. 1. Warum zum Teufel musste Bran wieder mit den Raben fliegen gehen? Er hat rein gar nichts gemacht in dieser Zeit, oder hab ich was verpasst?
    2. Warum spricht dieser Nachtkönig kein einziges Wort? Und noch störender, warum kommt von den Lebenden niemand auf die Idee den Nachtkönig anzusprechen?! Ich meine klar, er scheint kein netter Typ zu sein, aber vielleicht sollte man da mal ansetzten: Grüezi Herr Nachtkönig, wie kann ich Ihnen weiterhelfen? Sie scheinen aufgebracht zu sein, was liegt ihnen auf dem Herzen?
    • Manuce 30.04.2019 15:53
      Highlight Highlight Grüezi Herr Nachtkönig🤣🤣🤣🤣🤣
    • joenu.m 30.04.2019 15:57
      Highlight Highlight Der Nachtkönig scheint die Reinkarnation des Todes zu sein, daher hat er nicht allzu viel zu sagen, sein Ziel ist sowieso nur alles Lebende mitsamt ihrer Geschichte auszulöschen (Bran erwähnt dies in Episode 2). Dazu gibt es nicht viel zu sagen.
  • Joe Kerr 30.04.2019 14:20
    Highlight Highlight Mich packte die schlacht von der erste sekunde an bis zum schluss. Dennoch hatte, nachdem Arya den Nachtkönig erledigt hatte, einen bitteren nachgeschmack, denn: Die "Weissen Wanderer" wurden in jederer staffel ellen lang angeteasert. Dann kommt eine ganze folge der schlacht, gegen die "Weissen Wanderer". Zack bumm "tot" und das wars. Es wäre spannender gewesen, wenn diese es bis in den süden geschafft hätten.
  • marty7 30.04.2019 14:08
    Highlight Highlight Mein Gott, Scherrer, das ist jetzt aber schon auf seeeehr hohem Niveau jammern, nicht? Es handelt sich hier immer noch um pure Fantasy, da spielt es doch keinen Töff, wer wie oft in letzter Sekunde gerettet wird. Es geht um die Schlacht und die ist nichts weniger als episch.
    Was Jorah Mormont und Theon Greyjoy angeht, so stimmt es zwar, diese beiden lassen die Handlung in keine neue Richtung lenken. Im Gegenteil, ihre beiden Handlungsstränge waren zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen, trotzdem schmerzten mich diese beiden Abschiede. Beide Charaktere gingen interessante Wandlungen durch. LSS: top!
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 14:14
      Highlight Highlight Wenn fragwürdiges Storytelling keine Rolle spielt, weil es ja Fantasy ist, sind dann alle Fantasy-Serien und Filme automatisch gut? 🤔
    • bullygoal45 30.04.2019 14:54
      Highlight Highlight @Scherrer Bevor ich den Artikel gelesen habe, schrieb ich einem Kollegen etwa das gleiche wie du in Kurzform.

      Was mich bisher fasziniert hat, war das sie nicht zurückschreckten jemand „Boom“ ausscheiden zu lassen.

      Nach dem Mormont am Anfang aus dem Dunkeln zurück ritt, hatte ich zu keinem Zeitpunkt mehr wirklicheAngst um meine Favoriten... 😕
    • loquito 30.04.2019 16:49
      Highlight Highlight Mormont ist verreckt... Hab ich was verpasst? Also hats dich gestört, dass er 10 minuten länger überlebt hat?
    Weitere Antworten anzeigen
  • paddyh 30.04.2019 14:05
    Highlight Highlight Ich fand die Folge entäuschend. Und ohne den Twist mit Arya fänd ich sie wohl sogar schlecht.
    Die grösste Bedrohung von Westeros wurde bloss dazu benutzt, Daenerys Armee zu dezimieren, damit der Kampf um Kingslanding nochmals spanned wird.
  • sgrandis 30.04.2019 13:59
    Highlight Highlight Meine Vermutung ist, dass Martin den HBO-Leuten absichtlich das falsche Ende gesagt hat, damit die enttäuschten Nerds wie ich die Bücher lesen. Dort bleiben die Erzähl-stränge komplex und es gibt nicht den einfach nur bösen Charakter. Ich meine, was ist die Motivation der Nightkings? Selbst bei Ramsey oder Cersei hatten wir eine Motivation fürs "Böse" sein
    • Nausicaä 30.04.2019 18:44
      Highlight Highlight Coole These ;).
  • mille_plateaux 30.04.2019 13:53
    Highlight Highlight «Dass der Night King mit so mickriger Leistung beseitigt werden konnte...»
    Der selbe Dolch, der alles ins Rollen brachte. In exakt die selbe Stelle gestossen, die die Children verwendet, um den Night King zu erschaffen. Klassischer Topos aus der nordischen Mythologie: Balder wird von Hodur mit dem einzigen dafür geeigneten Mistelzweig an der einzigen dazu geeigneten Stelle erstochen. Siehe auch Achillesferse. Halte ich persönlich für ein bisschen gar kleinlich, die Passage zu kritisieren.

    Da gingen mir Jorah Mormonts Heldentod und Sams unwahrscheinliches Überleben viel eher auf die Nerven.
    • Qui-Gon 30.04.2019 14:43
      Highlight Highlight Jorah stirbt den Heldentod für und in den Armen seiner um ihn weinenden Königin. Hat er sich verdient. 👍
      Und Sam hat mehr Leben als Beric😁
  • Werner Wutmensch 30.04.2019 13:45
    Highlight Highlight Nichts meins...
    Benutzer Bild
  • Blackfoxx 30.04.2019 13:36
    Highlight Highlight Die Folge war sehr gut, jedoch lässt das taktische Handeln der Lebenden zu wünschen übrig.
    Wieso opfert man alle Dothraki?
    Wieso haben sie die Katapulte an vorderster Front? und warum schiesst man nur gefühlt 5-6 mal?
    Wieso benutzt man kein Pech oder Öl von der Mauer aus?
    • Rabbi Jussuf 30.04.2019 17:46
      Highlight Highlight Das ist mir auch sofort aufgefallen.
      Und wenn ich solche Szenen sehe, ist meine Aufmerksamkeit nullkommanix weg. hab dann was anderes gemacht und nur nebenbei noch weiter geschaut.
      Schade.
    • Rabbi Jussuf 30.04.2019 17:48
      Highlight Highlight dramaturgisch und musikalisch aber vom Feinsten!
      Wenn bloss diese bescheuerte Taktik, oder Absenz von Taktik nicht gewesen wäre!
  • Seeländer#17 30.04.2019 13:32
    Highlight Highlight Arya ist nie abgesprungen^^
    Benutzer Bild
  • Julian Wayne 30.04.2019 13:17
    Highlight Highlight Ich bin unglaublich froh, dass nach Folge 3 also genau der Hälfte des Finales den einen grossen Handlungsstrang der sich um die Bedrohung aus dem Norden dreht abgeschlossen ist und sich nun in der zweiten Hälfte alles um den anderen, nämlich das Spiel um den Thron, dreht.
    • Team Insomnia 30.04.2019 15:01
      Highlight Highlight Evtl wird auch niemand den Thron besteigen, ganz einfach weil der Thron von den Drachen abgefackelt wird, oder weil niemand mehr da ist der König sein will/soll und die Völker sich entscheiden von nun an ohne König zu leben.
    • jaran17 30.04.2019 15:21
      Highlight Highlight Demokratie, jetzt oder nie 😉
  • Hasek 30.04.2019 13:16
    Highlight Highlight Für mich hat sich GoT seit der roten Hochzeit massiv geändert:
    > Es wurde immer mehr ein gut/böse Schema errichtet, während vorher die Handlungen der einzelnen Familien aus ihrem Standpunkt nachvollziehbar waren ohne zuviel gut/böse.
    > Seit der roten Hochzeit sterben kaum mehr Hauptpersonen - und wenn, dann gibt's den Heldentod. Vorher verreckten liebgewonnene Charaktere wie Eintagsfliegen, alles war möglich. Seit längerem fühlt man die Hauptcharaktere in Sicherheit
    > Politische Intrigen gerieten letztens in den Hintergrund.
    (eigentlich wollte ich noch was über Folge 3 Schreiben, kein Platz.
    • Galius Julius 30.04.2019 16:19
      Highlight Highlight Stimmt, aaaaber man denkt trotzdem immer es könnte noch jemand sterben. Das macht für mich den Reiz aus. Ich dachte während der ganzen Folge, stirbt nun Jon stibt Dany? Klar am Schluss vielleicht etwas enttäuschend, aber während des Schauen war ich nie sicher
  • Amarama 30.04.2019 13:14
    Highlight Highlight Wau! Die Folge war der Hammer und mehr muss man dazu gar nicht sagen. Denn die meisten Pro-Kommentare, die hier stehen, beschreiben es genau!
  • Julian Wayne 30.04.2019 13:12
    Highlight Highlight Wieso sollte es einen Dialog zwischen Bran und dem Nachtkönig geben? Der Nachtkönig steht für alles Tote und bekämpft alles Menschliche und Lebendige. Und zusammen zu sprechen und zu diskutieren ist etwas vom menschlichsten das es gibt. Es hätte absolut null Sinn gemacht. Dazu kommt dass der Nachtkönig eigentlich nur eine ausserkontrolle geratene Killermaschine ist die von den Kindern des Waldes erschaffen wurde um die Menschen zu bekämpfen. Mehr nicht!
    • Galius Julius 30.04.2019 16:22
      Highlight Highlight Oder Bran hat sich in den Nightking gewargt und hat bewusst alles niedergemetzelt, weil er auf den Thron will.
  • nicht_millenial 30.04.2019 13:12
    Highlight Highlight Wie geil war das denn? Arya erlöst die Toten vom Wunsch nach weiterem gleichen Leben, sogar unten in den Katakomben! Und wie cool war das denn? Der Abspann dauerte über 10 minuten!
    Es gibt nichts besseres als GoT wenn‘s drum geht, der Menschheit klar zu machen.. wir kreiieren unsere Realität. Endlich, Arya. Thanks bitch, from another bitch. Throughout so many SYSTEMS
    • EvilBetty 02.05.2019 09:29
      Highlight Highlight WTF?
  • Julian Wayne 30.04.2019 13:11
    Highlight Highlight Dass viele diese Folge enttäuschend erlebten, hat damit zutun dass man sich einfach an Fantheorien festhält, die in den Jahren aus losen Hinweisen heraus gesponnen worden waren. Viele Leute haben sich so eine eigene Geschichte erfunden anstatt sich daraufeinzulassen was die Showrunner und auch George R.R. Martin schreiben. Logisch da kann man nur enttäuschen.
  • Julian Wayne 30.04.2019 13:11
    Highlight Highlight Game of Thrones steht nicht einfach für unerwartete Tode. Game of Thrones steht für unglaubliche Charakterentwicklungen und das Konsequent bis in deren Tod. Der Tod von Ned Stark hat Sinn ergeben sowohl auf seine wie auf die ganze Geschichte betrachtet. So war es auch bei der roten Hochzeit. Wie schade, und schlecht geschrieben, wäre es gewesen einfach z.B. einen Jamie von einer Horde hirnloser Toten zu ermorden nur um zu Schocken.
    • Snakeman 30.04.2019 22:38
      Highlight Highlight Sowieso hat Jamie noch eine prophezeiung zu erfüllen;-)
  • Julian Wayne 30.04.2019 13:10
    Highlight Highlight Dass Arya eine ausgezeichnete Schleicherin ist, wurde uns in den letzten drei Episoden mehrmals gezeigt (sicher bewusst). Plus sind die Faceless Men die besten Meuchelmörder die wir kennen. Es macht also absolut Sinn, dass sie an den Weissen Wanderern vorbei schlich und der eine nur einen Luftstoss bemerkte und es da schon zu spät war.
  • joenu.m 30.04.2019 13:08
    Highlight Highlight 3/3: Die Rolle von Melisandre war auch eminent wichtig und für mich daher befriedigend, sie führt Arya zur Erfüllung ihrer Aufgabe. Dass Arya den NK tötet ergibt für mich Sinn und auch die Art und Weise, sowie der Zeitpunkt. Ich freue mich auf das Kommende und bin gespannt welche Art von Geschichte GOT schlussendlich ist und was dementsprechend das Ende ist.
    • joenu.m 30.04.2019 16:18
      Highlight Highlight Ich möchte noch anfügen, dass meine 3 Kommentare als ganzes zu lesen sind. Alleine funktionieren sie nicht so gut, würde mir deshalb auch wünschen, dass dem entsprechend bewertet wird :)
  • Swisslord 30.04.2019 13:07
    Highlight Highlight Für alle die Aryas move unglaubwürdig und Bran nutzlos halten...
    Benutzer Bild
    • loquito 30.04.2019 18:25
      Highlight Highlight My Heroe😂
  • joenu.m 30.04.2019 13:07
    Highlight Highlight 2/ Auch bin ich einverstanden damit, dass ein paar Tode mehr doch sinnvoll gewesen wären (Brienne v.a.), jedoch sind mit Theon, Jorah und Beric nicht irgendwelche Alibi Charaktere gestorben. Jeder dieser Tode macht Sinn wenn man die Charakterentwicklung verfolgt hat und Jorah's Tod ist auch nicht einfach nur Hollywood. Man kann ja nicht erwarten, dass Jon und/oder Dany sterben. Auch ein Tod von Jaime oder Tyrion hätten erzählerisch wenig Sinn ergeben.
    • fidget 30.04.2019 14:18
      Highlight Highlight Bei GoT kann man ja nicht wirklich auf die Charakterentwicklung oder den erzählerischen Wert für die weitere Handlung gehen. Die vorangehenden Folgen haben mich gelehrt, dass kein Charakter sicher ist vor dem Tod. Grundsätzlich kann es jeden immer treffen. Diese Serie hat nie Halt davor gemacht Hauptfiguren sterben zu lassen.
    • Qui-Gon 30.04.2019 14:49
      Highlight Highlight Ja, Brienne hätte ich schweren Herzens geopfert.
    • joenu.m 30.04.2019 15:03
      Highlight Highlight Das stimmt, jedoch waren diese Tode immer sinnvoll für das grosse Ganze, was es hier vielleicht nur bei Dany gewesen wäre, wenn Jon sie opfern hätte müssen um zum Azor Ahai zu werden. Für Tyrion oder Jaime gibt es aber ganz sicher noch unerledigte Arbeit, vor allem wären ihre Tode etwas aus dem Nichts, was noch kein Tod war in GOT. Ich denke es wird durchaus Wert auf den erzählerischen Weitergang gelegt bei der Wahl der sterbenden Figuren, so gut wie niemand starb zufällig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • joenu.m 30.04.2019 13:06
    Highlight Highlight 1/ Bei gewissen Zeilen dieses Reviews hatte ich fast ein wenig das Gefühl, dass sich der Autor entweder nicht wirklich mit GOT auseinandersetzt oder einfach gemotzt werden muss von Seiten der Medien. Schade darum. Es gibt ein paar Hollywood Momente zuviel, die Rettung von Jon durch Dany oder der Tod von Edd finde ich aber komplett okay.
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 14:19
      Highlight Highlight So viel gemotzt hab ich doch nicht? Ich habe im Wesentlichen drei Dinge kritisiert, was nicht wirklich viel ist.

      Ich hab eher das Gefühl, ihr macht jetzt aus meinen einzelnen Punkte ein "du machst die ganze Serie schlecht"-Ding.

      Dabei habe ich versucht, nachvollziehbar aufzuzeigen, was mich stört. Schlussendlich ist es ja auch einfach eine Meinung, mehr nicht.
    • joenu.m 30.04.2019 14:58
      Highlight Highlight Vielleicht habe ich mich auch ein wenig hart ausgedrückt, so schlimm finde ich es schon nicht, man bekommt jedoch beim Lesen einfach das Gefühl über du möchtest unbedingt kein gutes Haar dran lassen (abgesehen vom filmischen). Einige deiner Punkte kann ich gut nachvollziehen, andere weniger, aber zum Glück sind Geschmäcker und Meinungen verschieden :)
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 15:09
      Highlight Highlight @joenu.m: Nein, nein, so ist das sicher nicht. :)

      Aber ja, ich versteh dich. Es ist halt immer schwierig, einen Text zu interpretieren. Ich sollte mal ein Video machen. ^^

      Ich glaube, die Fans (zu denen ich mich übrigens auch zähle) sind sich einfach so gewohnt, dass GoT in den Himmel gelobt wird, so dass es jetzt wie eine Verschwörung anmutet, wenn plötzlich alle Medien etwas kritisieren.

      Vielleicht könnte es aber auch einfach sein, dass GoT erzählerisch tatsächlich etwas abgegeben hat. Das heisst aber nicht, dass die Serie schlecht ist. Dafür war sie zuvor auf einem viel zu hohen Niveau.
    Weitere Antworten anzeigen
  • icewolf 30.04.2019 13:05
    Highlight Highlight Tatsächlich blieb bei mir auch bei dieser Episode das grossartige Game-of-Thrones-Feeling aus anderen Staffeln wieder etwas aus. Dazu lief einfach alles zu glatt und die Episode hatte zu wenig Mut um mit Konventionen zu brechen. Aber was mich freut: endlich können wir uns wieder auf das Spiel um die Krone konzentrieren! PS: bin ich der einzige der die Story von Bran und dem Nachtkönig nicht wirklich nachvollziehen konnte? Und was hat Bran eigentlich die ganze Zeit weggetreten getrieben?
    • JaneDoe 30.04.2019 15:10
      Highlight Highlight Ich hoffe, dass da von Bran noch eine Erklärung kommt. Der Punkt sollte nicht offen bleiben.
  • Tobias Weber 30.04.2019 12:58
    Highlight Highlight Ich finde einige Leute machen sich zu viele Gedanken. Die Folge war oberspannend. Gänsehaut pur. Ob jetzt logisch was nicht stimmt ist Hans wie Heiri. Von mir aus hätte auch eine 10 köpfige Hydra auftauchen können und mitkämpfen. Ich wär immernoch begeistert. http://ini
  • Nonkonformist 30.04.2019 12:55
    Highlight Highlight Wow, richtig geniale Folge. In Anbetracht der verbleibenden Zeit, die der Serie bleibt, wurde die Geschichte um den Nachtkönig perfekt zu Ende erzählt. Arya, einfach nur cool. Klar hätten noch ein paar Figuren mehr sterben können/müssen. Aber die werden alle noch gebraucht im letzten Akt im Spiel um den Thron. Irgendwie ist noch immer alles möglich, nicht vorauszusehen wie es endet. Und das ist einfach nir genial. Freue mich unglaublich auf die letzten drei Folgen.
  • sintho 30.04.2019 12:52
    Highlight Highlight Nicht nur dunkel, sondern auch noch der Schneesturm, Feuer und die viel zu schnellen Schnitte. Es war zudem viel zu ruhig, keine Musik, wenig schlachtschreihe.
    Die Kavallerie geopfert einfach mal so (als Belagerte angreifen, wtf). Dann noch der Typ der nichts gemacht hat.
    Benutzer Bild
    • Red4 *Miss Vanjie* 30.04.2019 13:40
      Highlight Highlight Er hat sein HBO Go auf HD umgestellt 😅
    • Bobo B. 30.04.2019 13:57
      Highlight Highlight Was genau wäre denn die richtige Einsatztaktik für die berittenen Einheiten gewesen? Sinn und Zweck dieser Waffengattung ist nun mal die gegnerischen Truppen mit Tempo zu überrennen. Das wäre wohl schwer möglich, wenn alle nur vor der Festung rumlümmeln...
    • satyros 30.04.2019 15:29
      Highlight Highlight @Bobo: Gar nicht einsetzen. Jeder tote Dothraki ist ein zusätzlicher Soldat für den Night King. Und jeder von den Dothraki Getötete ebenso. Wenn man schon berittene Truppen einsetzen will, dann eher tagsüber den Truppenaufmarsch des Feindes verzögern. Im Hinterhalt lauern und dann in die Kolonne der Untoten rein und schnell wieder weg. Hätte dem Rest ev. mehr Zeit gegeben, zusätzliche Befestigungsanlagen zu bauen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MykillWF 30.04.2019 12:52
    Highlight Highlight "Denn wer nur die Serie kennt, dürfte sich noch immer fragen: Warum genau will der Nachtkönig Bran umbringen?"

    Ehm nope. Wird in der E2S8 von Bran erklärt. Weil er der Dreiäugige Rabe ist, und somit auch das kollektive Gedächtnis der Menschheit darstellt, ist es das oberste Ziel des Nachtkönigs ihn auszulöschen. Keine Erinnerungen = keine Zivilisation.

    http://www.filmstarts.de/nachrichten/18524785.html
    • nicht_millenial 30.04.2019 13:14
      Highlight Highlight Wohoo hoooo
    • JaneDoe 30.04.2019 15:14
      Highlight Highlight Kannst du das mit der Erinnerung/Zivilisation erklären? Habs noch nicht gecheckt
    • MykillWF 30.04.2019 15:51
      Highlight Highlight Kultur definiert sich durch die Weitergabe von Informationen. Unterbrichst du diese Weitergabe (sei es durch Kriege, Invasionen oder Naturkatastrophen), geht Wissen verloren und eine Zivilisation kann daran zusammenbrechen. Siehe als Beispiel das Römische Imperium und das darauffolgende Dunkle Zeitalter. Klar, lässt sich nicht 1:1 auf das GoT-Szenario übertragen, doch der Grundgedanke ist derselbe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jungle Head 30.04.2019 12:52
    Highlight Highlight Mal eine ganz andre Frage, vielleicht an einen Physiker. Die Onager waren cool, aber diese kleinen schwarzen Katapulte in der Schlachtreihe anfangs, könnten die würkli weiter als 5 Meter schiessen???
    • Jungle Head 30.04.2019 13:37
      Highlight Highlight Tschuldigung, hab gegoogelt :-) ... mit Onager meinte ich Tribock, bzw Trebuchets.

      Finde ich so geile Geräte

      Und die Katapulte waren scheinbar wirklicht teils so kurz.

  • Gustav Echtzeit 30.04.2019 12:49
    Highlight Highlight Persönlich war ich von den White Walkers entäuscht. Es kam zu keinem einzigen Kampf zwischen White Walker und den Hauptfiguren. Klar, weshalb den Finger rühren, wenn man eine Armee von Untoten hat aber dennoch hätte ich einen Kampf zwischen Brienne und einem White Walker begrüsst. Bin mir nicht einmal sicher ob irgendein Protagonist ausserhalb des Götterhains einen White Walker zu Gesicht bekam. Und das der Nachtkönig nicht ein einziges Mal sein Bad-Ass Schwert auf dem Rücken gezogen hat...
  • PatsNation 30.04.2019 12:46
    Highlight Highlight Näcshte folge: Aufstellen für Königsmund
    5. Folge: Schlacht um Königsmund
    6. Folge: Wer besteigt den Thron
    Ich denke Jamie murkst Cersei ab, Asha (Yara) murkst Euron ab. Wer den Thron besteigt ist schwer zu sagen. Danny denke ich nicht, John auch nicht, Sansa bleibt im Norden, Arya ist ihre Assassinin, Bran - nö, Asha (Yara) bleibt auf den Inseln. Möglich sind, Jamie...?
    Bronn wär auch n geiler König ;) Dann hat er endlich seine Burg. Brienne zieht mit Tormund zu den Umbers. Sam wird Johns Berater.
    • PatsNation 30.04.2019 13:33
      Highlight Highlight Was mit John und Danny passiert weiss ich nicht. Einer von beiden stirbt vielleicht. Wenn das so ist dann hoffe ich Danny stirbt. Ich mag John.
      Es gibt ja so viele Häuser neu zu besetzen :) Tyrell? Danny könnte nach Highgarden :) da können die Drachen schön weit fliegen. Bronn wird die Jamie und Tyrion nicht töten. Er tut vieles für Geld aber die beiden zahlen das Doppelte :) Ah ja Clegane Bowl. John, Arya, Sandor, Brienne und Jamie gehen in den Red Keep und Sandor killt seinen Bruder (oder beide sterben?) und ja Jamie killt Cersei :)

      Was haltet ihr davon :)
    • satyros 30.04.2019 15:23
      Highlight Highlight Ich glaube vor allem, dass Sansa Dany und Jon "verraten" wird, bzw. sich mit Cersai verbündet, um die Freiheit des Nordens wahren zu können. Ein Wiedersehen der Beiden, fänd' ich auf jeden Fall gut.
      Bis ich die gestrige Folge gesehen habe, dachte ich immer: Es kann nicht so enden, dass irgend jemand auf diesem Thron sitzt. Das wäre zu einfach. Nachdem ich gesehen habe, was mit den White Walkern passiert ist, wird es aber wohl so kommen. Dabei setze ich auf Jon/Aegon. Der hat den besten Anspruch und ist eine der beliebtesten Figuren. Dany opfert sich in irgend einer Form für ihn.
    • PatsNation 30.04.2019 15:37
      Highlight Highlight Das Sansa sich mit Cersei verbündet kann ich mir nicht vorstellen...aber man konnte sich in der Vergangenheit von GOT so einiges nicht vorstellen. Woie gesagt, finde ich den Werdegang von Sansa zu krass als dass sie sich nochmals mir Cersei verbündet.
      Ich weiss nicht, ob Danny das so einfach macht - sich für John zu opfern, da sie sich seit Staffel 1 Folge 1 auf den Thron setzen möchte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ratchet 30.04.2019 12:44
    Highlight Highlight Die Folge war einfach erzählerisch schwach, wie schon die ganze letzte Staffel. Selbst wenn das Spektakel und die Inszenierung top waren, man Gänsehaut hatte. Wenn man das Ganze nachträglich anschaut, merkt man einfach die Mängel, die vieles alles überschatten. Das ganze ähnelte einem Hollywood 0815 Superhelden Film, das zwar toll aussieht und einem packt, aber eigentlich voller Plotholes ist.
    Ich gehöre leider zu den Enttäuschten und ich sehe auch nicht viel Potential für die nächsten 3 Episoden. Cersei, ist weder so clever wie Littlefinger noch so angsteinflössend wie der Nachtkönig.
    • St. Just 30.04.2019 13:32
      Highlight Highlight Ich bin absolut deiner Meinung. Es war spätestens seit der siebten Staffel klar, dass die Autoren der Serie lieber auf Spektakel als auf eine durchdachte Story setzen (wobei für mich persönlich gerade die exzellente Story der ersten vier Staffeln den Reiz von GoT ausmachte).
  • Feihua 30.04.2019 12:44
    Highlight Highlight Ich finde die Serie superspannend. Mich stört aber, dass sämtliche Dothrakis, die meisten Unsullied und wahrscheinlich auch fast alle Wildlinge gestorben sind, und wir alle finden, es sei zu einfach gewesen. Zählen Adlige, Drachen und Greywölve mehr als die normalen Leute?

    Natürlich waren diese Leute anonym und für die Handlung unwichtig. Aber das ist ja gerade das Problem. Oder wer kennt nur einen Dothraki, welcher nicht der Liebhaber von Dany war, beim Namen?
    Man kann jetzt sagen: Sind halt nur wilde Barbaren, als "Kanonenfutter" gerade gut genug. Schade, aber halt wie in der realen Welt...
    • Gustav Echtzeit 30.04.2019 12:58
      Highlight Highlight Als Zuschauer hat man nun mal faktisch gesehen eine engere Bindung zu den Hauptdarstellern, weil man die Geschichte aus ihrer Perspektive miterlebt. Das Schicksal der Unsullied hat mich jedoch auch getroffen, da sie bis zum Ende den Rückzug der anderen gedeckt haben.
    • Feihua 30.04.2019 13:02
      Highlight Highlight Man hätte eben auch aus diesen wichtigen Gruppen einige mehr Hauptdarsteller aufbauen können (wie Khal Drogo damals).
      Wie die Dothraki einfach anonym "verglühten" hat mich betroffen.
    • Pana 30.04.2019 14:02
      Highlight Highlight Je suis Statisten.
  • Anam.Cara 30.04.2019 12:41
    Highlight Highlight Zertifikat ausgedruckt und eingerahmt. Danke, Watson.

    Es gibt eine Frage, die mich seit Herr der Ringe quält. Und gemäss den Bildern passt sie evtl. auch hier.

    Woher nehmen die Mächtigen 10'000ende Soldaten für ihre epischen Schlachten? Man sieht selten Städte, ab und zu Dörfer mit ein paar Hundert Einwohnern. Aber bei den Schlachten sind 10'000 Männer (und einige Frauen) im wehrfähigen Alter.
    Verzeiht, aber das wollte ich immer mal wissen. Vielleicht kann mir jemand sagen, ob es bei GoT klarer ist, woher dieses gigantische Heer kommt...
    • icewolf 30.04.2019 13:11
      Highlight Highlight Ja, bei GoT ist es schlüssig woher diese Heere kommen. Es gibt praktisch zu allen Kämpfern (als Gruppe, nicht als Individen) eine Hintergrundgeschichte.
    • PatsNation 30.04.2019 13:38
      Highlight Highlight Wen meinst Du jetzt? Die Menschen? Da sind die Wildlinge, die Unsullied, Knights of the Vale, Dothraki und Menschen von Winterfell.
      Der Nacht-König macht alles wieder lebendig was gekillt worden ist. Also alle nördlich der Mauer (wenn man die Bücher gelesen hat, dann sind das sehr sehr viele), die ganzen Umbers & die von der Mauer... ich habe sicher einige vergessen
    • mille_plateaux 30.04.2019 13:42
      Highlight Highlight Jepp – warum Dothraki, Unsullied, Freefolk und die Nordischen dort stehen, wurde im Laufe der vergangenen sieben Staffeln erzählt und belegt. Inklusive Heeresgrössen. ;) Das Heer der White Walkers nährte sich von den Gefallenen: Mehr Schlachten, mehr Tote, mehr «Zombiekrieger.»
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stigs 30.04.2019 12:40
    Highlight Highlight Hat arya nicht das gesicht von einem der weissen wanderer angenommen.
    Ein moment bevor arya hinter dem nachtkönig auftaucht macht einer der weissen wanderer eine kopfbewegung.
    Und die pristerin sagte zu arya dass sie alle augenfarben annehmen könne. Rote grüne braune und auch blaue, wie jene der wanderer.
    Natürlich weiss man nicht woher sie die Maske hat aber es ist ja auch noch nicht zu ende.
    • G-Man 30.04.2019 12:58
      Highlight Highlight Der wäre noch ziemlich gut. Aber lösen sich die typen nicht entweder auf (drachenglas) oder bleiben lebendig? Wie soll sie da ein gesicht kriegen...?
    • Gustav Echtzeit 30.04.2019 12:59
      Highlight Highlight Habe es eher als Luftzug wargenommen. Quasi dass jemand beim White Walker "vorbei gesprungen" ist.
    • Opp_ 30.04.2019 13:59
      Highlight Highlight Melisandre sagte zu Arya, dass sie viele Augen für immer schliessen werde - braune, grüne und blaue - und nicht, dass sie irgendwelche Augenfarben annehmen kann...
  • Nausicaä 30.04.2019 12:38
    Highlight Highlight Mir ging es recht ähnlich. Die ersten 15 Minuten fand ich top, dann ging es allzu 0815 Hollywood-mässig weiter. Aryas Kampfszenen verfolge ich jedoch immer gern, weil Arya und die Schauspielerin ist absolut begnadet.
    Weiterer Negativpunkt; die fehlende Logik: Bei der Schnelligkeit und Überzahl der weissen Wanderer hätten die meisten, die draußen standen, hinweggerafft werden müssen.

    Dann das grösste und generelle Problem: Die Diskrepanz zwischen der genialen und originellen Erzählweise von George L.L. Martin und der ziemlich flachen seiner Nachfolger hat hier wiedermal einen Peak erreicht.

    • Nausicaä 30.04.2019 13:22
      Highlight Highlight *sorry, Überzahl der Untoten natürlich.
    • Jong & Hässig 30.04.2019 17:46
      Highlight Highlight Als was würdest du denn das bezeichnen, was mit den Soldaten vor Winterfell passiert sind? Zig Tausen berittene Dothraki wurden in einer knappen Minute niedergemetzelt und dies obwohl sie normalerweise gut gepanzerte und organisierte Formationen (Zb Lannister Soldaten bei Rosengarten) einfach überrennen. Auch die Undullied hatten kaum eine Chance und wurde immer mehr zurückgedrängt und dies obwohl sie zu den wohl elitärsten Soldaten gehören.
    • Nausicaä 30.04.2019 18:22
      Highlight Highlight @Jong & Hässig. Das ist ja ein weiteres Argument, warum es nicht aufgeht. Zig tausend berittene Dothraki innerhalb von einer / zwei Minuten weg aber als sie zu Sam, Brienne, Jamie usw. vordringen und gegen diese minutenlang kämpfen, stehen die am Ende immer noch. Das war super unlogisch!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cédric Wermutstropfen 30.04.2019 12:33
    Highlight Highlight In meinen Augen die schlechteste Folge überhaupt. Die Handlungen der Charaktere sind oft komplett unlogisch, um nicht zu sagen dämlich, und dann noch diese Fülle an „Hollywood-08/15-Abläufe“. Die Schlacht war auch nicht episch, sondern einfach nur nervig: Taktisch völliger Humbug und zwar in solchem Ausmasse, dass man es nicht einfach ausblenden kann.
    • Helios 30.04.2019 12:48
      Highlight Highlight Wohl das erste und letzte mal, dass ich gleicher Meinung bin wie du! :)
    • Nausicaä 30.04.2019 13:01
      Highlight Highlight Ich sekundiere Helios :))
  • Red4 *Miss Vanjie* 30.04.2019 12:33
    Highlight Highlight Und das die "wichtigen" nicht gestorben sind: das ist ja das was GoT ausmacht. Jeder erwartet Sie sterben und dann überraschen sie einem in dem das nicht so ist. Und als Beric Fan bin ich nur leicht empört ihn als unwichtig zu deklarieren. Immerhin ist er so oft zurück gekommen damit Arya den NK töten kann.
    The north remembers
  • Red4 *Miss Vanjie* 30.04.2019 12:30
    Highlight Highlight Das krasse an Arya ist ja das sie so leise ist das bluttropfen mehr lärm verursachen. Und sich im Schnee anschleichen ist eine Topp Leistung. Kommt noch dazu das sie derart schnell war das beim einen White walker die Haare wehten.
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 12:38
      Highlight Highlight Ich hab die Szene so interpretiert, dass sie so unter Anspannung stand, dass ihr sogar das Tropfen ihres Blutes krachend laut vorkam. Weil in dem Moment, als das gezeigt wurde, bewegte sie sich nicht und kauerte unter dem Tisch. Und ruhig kauern können wohl noch einige.
    • Tooto 30.04.2019 12:41
      Highlight Highlight @Pascal Scherrer

      Ja aber der Bluttropfen wurde von einer Untoten wahrgenommen, ihre Bewegungen sonst nicht.
    • Red4 *Miss Vanjie* 30.04.2019 12:49
      Highlight Highlight Das ist doch das schöne an der Sendung, die vielen verschiedenen Interpretationen welche eine aktive Diskussion fördern :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • YvesM 30.04.2019 12:27
    Highlight Highlight Super Folge. Einzig die wirklich schlechte Schlachttaktik hat mich etwas genervt. So naiv sollte eigentlich keiner der Protagonisten sein.
    • Gustav Echtzeit 30.04.2019 13:03
      Highlight Highlight Da stimme ich Dir zu. Die Unsullied hätten sie wirklich hinter den Mauern positionieren können. Die Dothraki sind aber Kavallerie, da liegt die Stärke nun mal im direkten Angriff. Auch wenn man sie eher als Überraschungsangriff hätte planen sollen. Angriff von der Flanke :)
    • Kaep 30.04.2019 13:40
      Highlight Highlight Meinst du damit die Szene als die Untoten die Mauer gestürmt haben und Schlussendlich Brienne, Jamie und Sam gefühlt als einzige oben waren um zu kämpfen?
    • PatsNation 30.04.2019 13:40
      Highlight Highlight Naja aus meiner Sicht haben die Lebenden nicht allzuviel falsch gemacht. Was haben sie denn falsch gemacht?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Helios 30.04.2019 12:27
    Highlight Highlight GoT ist noch immer sehr sehenswürdig, aber nur biederes mittelmass im Vergleich zu den ersten 5 Staffeln. Irgendwie fühlt es sich an, als wären soviele komplexe Handlungsstränge aufgebaut worden und dann einfach vergessen gegangen, oder teilweise sehr plump weiterverfolgt worden.

    Das der Night King, dessen Rolle über die ganze Geschichte behutsam aufgebaut wurde, so einfach beseitigt werden kann, ist dann schon etwas ernüchternd.

    Wahrscheinlich werden nun einige einigermassen überraschenden Wendungen (Bran?) kommen, aber das Level aus früheren Episoden werden sie kaum wieder erreichen.
    • PatsNation 30.04.2019 13:41
      Highlight Highlight Naja schlussendlich gehts um den Thron und nicht um den Nacht König ;)
    • loquito 30.04.2019 19:36
      Highlight Highlight Einfach... Die wohl grösste Armee der Geschichte und 2 Drachen (soweit ich das verstanden habe) sind weg... Bleibt noch ein drache und ein zusammengewürfelter Haufen gegen den Süden....
    • Gustav Echtzeit 01.05.2019 02:16
      Highlight Highlight Beide Drachen von Daenerys sind noch am Leben. Ausserdem gibt es noch die Second Sons ;)
  • satyros 30.04.2019 12:23
    Highlight Highlight Dass Arya den Night King tötet, find ich super. Es war für mich so unerwartet, wie es im Nachhinein logisch ist (inkl. dass sie dafür den Dolch benutzt, der die ganze Scheisse ins Rollen brachte). Dass sich allerdings die tausende Jahre alte Bedrohung, die jetzt über sieben Staffeln lmmer mehr aufgebaut wurde, durch einen einfachen Dolchstoss besiegen liess, fand ich etwas enttäuschend.
  • Hensamatic 30.04.2019 12:22
    Highlight Highlight 2/2 Insgesamt war es für mich persönlich stimmig, es gab ein paar Ungereimtheiten, aber so what...

    Was mich mehr stört ist eher dieses ganze Theorien entwickeln etc. Das erzeugt eine so starke Erwartungshaltung, da kann man doch nur enttäuscht werden, wenns dann doch anders läuft.

  • TanookiStormtrooper 30.04.2019 12:21
    Highlight Highlight Ich nach der Folge:
    Benutzer Bildabspielen
  • THEOne 30.04.2019 12:20
    Highlight Highlight laaaaangweilig....
  • Jong & Hässig 30.04.2019 12:17
    Highlight Highlight Wieso seid ihr alle sicher, dass Jamie, Brienne und Sam überlebt haben? Alle hat man nach der Schlacht nicht gesehen und alle waren zuletzt in einer aussichtslosen Lage und standen kurz vor dem Tod.

    Ich habe eigentlich gedacht die sind alle umgekommen.
  • Hensamatic 30.04.2019 12:16
    Highlight Highlight 1/2
    Mir hat sie gefallen, aus, basta!
    Was viele der jetzt Enttäuschten (das ging zu schnell/warum Arya/ warum überlebt...) vergessen, die grossen Story Arcs (Arya vs. Night King, der finale Kampf um den Thron und die daran beteiligten Protagonisten) sind ja den Drehbuchscheibern von George RR Martin vorgegeben. Wird also alles schon seinen Sinn haben.

    Die Storyline mit den Untoten musste in 3 Episoden abgehandelt werden, sonst bleibt wahrscheinlich zuwenig Zeit für den Rest, und so mancher Fan wär deswegen auch angepisst.
  • frau_kanone 30.04.2019 12:11
    Highlight Highlight Maybe die besten 82min meines Lebens. Am Essen verschluckt, Essen gespien, geschrien, Fäuste gereckt und kleiner Arya-Freudentanz. Wenn der Lieblings-Char den Nachtkönig wegputzt (mit dieser bedeutungsvollen Waffe, Storytelling at its finest) ist das einfach nur toll. Sowieso geballte Frauenpower in dieser Folge. Dany und Jon mit ihrem Rumgegurke auf den Drachen etwas nervig. Theons Tod etwas zu theatralisch, hätte es lieber gesehen wenn er sich ab dieser Situation selber gerichtet hätte. Und das grosse Rätselraten warum soviele Charaktere dieses Gemetzel überlebt haben...
    • Lioness 30.04.2019 12:28
      Highlight Highlight Wow, sie konnten essen dazu? Ich hab nur geschaut und mitgefiebert. Ab und zu hab ich meine Katze gestreichelt, die sich netterweise schnurrend neben mich lag. Hat wohl die Anspannung gespürt.
    • reactor 30.04.2019 12:49
      Highlight Highlight ui, wenn eine Serienfolge die besten Minuten ihres Lebens liefern.... macht mich eher sprachlos und nötigt mich, ihnen mein Beileid auszudrücken.
    • frau_kanone 30.04.2019 17:59
      Highlight Highlight @Lioness
      Habe leider keine Katzen, welche den Spannungsbogen kurzzeitig reduzieren, daher Essen.

      @reactor
      Mersi für die 7 Sekunden lachen und amüsieren ab Non-Speaking-Sarkasmus Personen. Hihi.
  • guby 30.04.2019 12:09
    Highlight Highlight Ich bin mit dir, Pascal, zu 100% einer Meinung. Zu viel Hollywood, zu wenig GoT. Jorah hätte alleine von den Mauern von Winterfell mehr Zeit gebraucht als Dany überhaupt in Not war, Sam liegt 1 Stunde lang weinend am Boden und überlebt. Was notabene gefühlt kein Einziger der Fusssoldaten hinkriegt. Finde ich schade, die ersten 3 Seasons waren einfach unglaublich gut gerade weil die Entscheidungen der Hauptfiguren auch wirklich Einfluss auf ihr Überleben hatten. Das ist, spätestens seit der "Expedition" in der letzten Staffel endgültig vorbei. Leider.
  • Rhabarber 30.04.2019 12:09
    Highlight Highlight - grossartigste Serie der bisherigen TV-Geschichte
    - grandiose Schauspieler
    - mehr erinnerungswürdige Szenen als je gesehen
    - Wahnsinns-Folge mit haufenweise erzählerisch ehrfürchtigen Momenten

    Aber was tun die Medien?
    Motzen, meckern, maulen, mäkeln, nörgeln, bemängeln. Gahts eigentli no?

    DAS IST EINE FANTASIE-SERIE! Keine historische Dokumentation mit Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit.

    Lehnt euch zurück und geniesst das mitreissende Spektakel! Und kommt endlich von dieser nie enden wollenden Motzkultur runter! Ist ja nicht zum Aushalten.
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 12:27
      Highlight Highlight Das wäre auch meine Meinung gewesen, wenn ich nicht bei den Medien arbeiten würde. Musst du ja nicht teilen.

      Eine Fantasy-Serie ja, aber deswegen kann man nicht einfach über gewisse Dinge hinwegsehen. Auch Fantasy unterliegt Regeln, die sie sich selbst auferlegt und da hat GoT seit Staffel 6 ab und an gepatzt.

      Und das Gegenteil von den "Motzmedien" sind Fans, die so fanatisch für ihre Serie glühen, dass sie keinerlei Kritik mehr zulassen, sei sie noch so klein.

      Ehrfürchtige Momente hatte GoT viele. Aber für mich nicht in dieser Folge.
    • a-minoro 30.04.2019 12:38
      Highlight Highlight Word, Pascal. Meines Erachtens hat GoT seit Staffel 6 übelst abgegeben. Ist leider ein Phänomen, das bei vielen Serien zu beobachten ist.
    • paddyh 30.04.2019 14:21
      Highlight Highlight Ich bin auch nicht seiner Meinung Rhabarber. Die Folge war ziemlich schlecht. Ich müsste zT lachen, wegen den unlogischen Elementen. Ich glaub nicht dass dies im Sinne vom Spannungsaufbau war.
    Weitere Antworten anzeigen
  • JonnyTheGreat 30.04.2019 12:04
    Highlight Highlight Zum einen fand ich die Folge einfach nur überwältigend geil. Die Schlacht ist an epicness gleichzusetzen mit LOTR wenn nicht geiler.

    Ich bin jedoch auch verdammt enttäuscht. Was Game Of Thrones ausmacht(e), ist dass jeder sterben kann.
    In dieser Schlacht starben Tausende. Aber die 10 wichtigsten haben überlebt... Das ist einfach nur scheisse unrealistisch. GoT ist in dieser Hinsicht leider zu Hollywood Standard verkommen.

    Während der Folge glaubte ich wirklich: „Scheisse die werden alle draufgehn“ und hoffte, dass wenigstens einer überleben würde. Was passiert stattdessen? Alle überleben...
  • Gustav Echtzeit 30.04.2019 12:03
    Highlight Highlight Auch wenn der Nachtkönig tot ist, hoffe ich dennoch, dass es in den übrigen Episoden noch ein wenig Hintergrundinfos gibt. Zum Beispiel, was hat es mit dem Spiralmuster auf sich, dass der Nachtkönig beim Umber-Boy hinterlassen hat und warum er es auf Bran abgesehen hat (klar, Bran ist der Third Eyed Raven und sein Tod würde alles bisherige Wissen auslöschen?)
    • achsoooooo 30.04.2019 12:21
      Highlight Highlight @Gustav Echtzeit Es gibt die Theorie, dass mit Bran auch ein grosser Teil der Geschichte(n) sterben würde - Bran ist, wie er selbst sagt, die Erinnerung von Westeros ("I am it's memory").

      Und der Night King will Westeros nicht beherrschen, sondern auslöschen.
      Bran wäre somit ein guter Anfang.
    • Gustav Echtzeit 30.04.2019 13:07
      Highlight Highlight Ah. Danke für die Erklärung :)
    • achsoooooo 30.04.2019 13:35
      Highlight Highlight (its memory)

      kleine Grammatik-korrektur 😇
  • baldini75 30.04.2019 11:48
    Highlight Highlight er erklärt es ziemlich gut, weshalb es Arya wurde

    Play Icon
  • ingmarbergman 30.04.2019 11:47
    Highlight Highlight Arrrgh, kann man bitte alle Kommentare löschen von Leuten, die White Walker meinen, aber Wights meinen?
    #modefans
    • Red4 *Miss Vanjie* 30.04.2019 12:33
      Highlight Highlight Gatekeeping vom feinsten 😂
  • AnoukS 30.04.2019 11:47
    Highlight Highlight Ich war froh, dass mich niemand dabei beobachten konnte wie ich jubelnd und in der Victory-Pose auf meinem Bett gekniet habe, als Arya den Nachtkönig erledigt. Dies war bisher wohl meine allerliebste Folge von GoT. Während der knapp 80Minuten stand man ununterbrochen unter voller Spannung und mit diesem Ausgang hab ich nie gerechnet. Schliesslich kommen noch drei Folgen?!?!
    Der Hit!!! 😍🙌🏼
    • lily.mcbean 30.04.2019 12:00
      Highlight Highlight Ich und meine BF beide einen Tryumpfschrei ausgestossen als man Arya uf den NK zugliegen sah. Dann entsetztes aufkeuchen als er sie gewürgt hat (ich hab immer noch die Spuren der Fingernägel meiner BF am Arm) und dann erneutes Tryumpfgebrüll als sie ihn erledigt hat. Einfach klasse!
    • guby 30.04.2019 14:45
      Highlight Highlight Ich musste die Folge einige Male pausieren weil ich nicht glauben konnte, dass die Handlung wirklich so platt ist. Hätte man einen Hollywoodplot auf das GoT Universum angewandt wäre so ziemlich genau das dabei herausgekommen. Als Unterhaltung durchaus sehenswert, aber bei Weitem nicht mehr so mitreissend wie die ersten Seasons mit Neds Enthauptung, Joffrey oder dem red wedding. Für mich hat das Mitfiebern mit den Lieblings-Charakteren nur deshalb überdurchschnittlich viel Spass gemacht weil ihnen auch wirklich was passieren konnte. Das ist nun wohl leider dem "Mainstream" gewichen.
  • covfefe 30.04.2019 11:42
    Highlight Highlight Bin bis jetzt eintäuscht vom Finale. Nach all dem Tamtam habe ich eigentlich mehr erwartet. Aber es plätschert nur vor sich hin. Die Schlacht war ja gross angekündigt und daher zu erwarten. Aber eigentlich auch nicht so der Hammer.
  • allesmitscharf 30.04.2019 11:41
    Highlight Highlight Yeah! Endlich sind die weissen Wanderer tot! Wer hätte ernsthaft Lust auf weitere Folgen mit denen? Das richtig spannende kommt jetzt.
    Arya war die ganze Folge hindurch Weltklasse. Zuerst im mutigen Kampf, wie sie merkt wie aussichtslos alles ist und die Angst in ihr hochsteigt. Es hat mich verrissen. Das Schleichen um die Regale, der wiedergefundene Mut, das Ende. Puuh.
    Und Ser Jorah darf so sterben. Er hat bis zur letzten Min für seine Khaleesi gekämpft und sie gerettet. Sein langer Weg hatte einen Sinn. Wie sie um ihn trauert war herzzerreissend. Sie hat ihren wahren Vertrauten verloren.

    • Kunibert der fiese 30.04.2019 11:56
      Highlight Highlight Bei jorahs tod musst ich auch wenig weinen.. wie sie um ihn trauert.. 😭
    • allesmitscharf 30.04.2019 11:57
      Highlight Highlight Und die kleine Mormont. Schön, dass sie kurz vor Tod den Troll killt. Einfach nur geil. You rock Girl! Theon.. Was für ein Charakter. Meine Güte. Hochverdient erhält er Absolution und darf seinen Frieden in Winterfell finden. So schön.
      Ich sass von Anfang bis Ende auf Kohlen.
      Und der Nachtkönig hat gegrinst! :D

      Wieso beschweren sich so viele, dass nicht genug das Hauptfiguren gestorben sind? Hättet ihr es wirklich gefeiert, wenn Jamie einfach so von einem Wight abgeschlachtet wird? Falls er stirbt, dann lieber durch Cersei oder Bron etc. Ist viel dramatischer.
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 12:04
      Highlight Highlight @allesmitscharf: Ja, ich hätte das gefeiert. Weil es ein ziemlicher WTF-Moment gewesen wäre. Statt grosses Drama wird er einfach unrühmlich wie ein normaler Soldat abgemurkst. Das wäre GoT-Like gewesen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Trail FoXX 30.04.2019 11:39
    Highlight Highlight "Und wenn ich jetzt noch pingeliger sein will, stellt sich für mich auch die Frage, von wo aus Arya überhaupt absprang? Als Theon das Zeitliche segnet, sieht man ganz klar, dass der offene Platz rund um Bran von Untoten übersät ist."

    Naja Arya ging ja nicht umsonst durch die harte Schule der Gesichtslosen, wahrscheinlich hat sie sich mal wieder verwandelt und sich so durch die Menge der Schaulustigen geschlichen
  • Lucernefan 30.04.2019 11:39
    Highlight Highlight im gegensatz zum artikel zu episode 2 finde ich die ausführungen des herrn scherrers sehr interessant und nachvollziehbar. ich dachte mir am schluss auch, das ist jetzt ein bizzeli viel hollywood... und dass der NK stirbt hat wohl mit dem serientitel zu tun. es geht nicht um leben vs. tod, es geht um die häuser und um den thron! jetzt kommt wohl das GRANDE FINALE in königsmund....
  • Randy Orton 30.04.2019 11:38
    Highlight Highlight Irgendwie ist die Kritik schräg, alle motzen, dass die Whitewalker-Storyline zu abrupt endete und dass nicht wie erwartet viele Hauptfiguren gestorben sind. Bei einer Serie die 7 Staffeln lang gezeigt hat, dass sich die Story eben oft entgegen der Erwartungen der Zuschauer entwickelt. Habt ihr auch alle rumgeheult, als Ned Stark gestorben ist, weil ihr das nicht erwartet habt? Ein Kampf zwischen John Snow und dem Nightking wäre zu Hollywood-like gewesen. Ich fand die Folge genial.
    • Shabaqa 30.04.2019 14:18
      Highlight Highlight Danke! Sehe ich genauso! Als es niemand erwartet hat, starben die Hauptfiguren überraschend. Jetzt, wo das alle erwarten, bleiben sie am leben. Köstlich! Besser könnten die Zuschauer nicht vorgeführt werden.
    • Red4 *Miss Vanjie* 30.04.2019 19:59
      Highlight Highlight Bin ganz eurer Meinung :)
  • Der Tom 30.04.2019 11:37
    Highlight Highlight Alle Reiter frontal auf einen Feind, der in totaler Dunkelheit auf einer leichten Anhöhe steht, zustürmen lassen. Das ist so blöd, dass es schon fast als Überraschungsangriff durchgehen könnte.
    • PatsNation 30.04.2019 13:47
      Highlight Highlight Was denkst du ist gescheiter für eine Kavallerie-Einheit:
      1. Warten bis der Feind kommt und du auf deinem Ross oben sitzt und nichts machst
      Oder
      2. Du mit vollen Gallopp auf den Gegner losstürmst und so den Körper (als Rammbock) und die Geschwindigkeit als Waffe einsetzt?
      :)
    • Der Tom 30.04.2019 14:19
      Highlight Highlight @PatsNation In dieser Situation hätte die Kavallerie nicht so dort stehen dürfen. Man hätte warten können bis sie angreifen. Mit Feuer einen schmalen Korridor schaffen. Die Drachen hätten im Korridor die Angreifer brutzeln und das seitliche Feuer halten können. Die Kavallerie hätte seitlich von hinten angreifen können. Vielleicht von beiden Seiten abwechslungsweise in kurzen Abständen. Immer wieder voll rein hauen und wieder weg. Tyrion wird hoffentlich noch etwas dazu sagen.
    • PatsNation 30.04.2019 14:35
      Highlight Highlight Jap, da stimme ich dir zu. Die Kavallerie hätte als flankenschutz fungieren müssen.
  • Cori85ZH 30.04.2019 11:37
    Highlight Highlight Aus meiner Sicht war die Folge ganz grosses Kino. Einfach episch. Ich hatte mehrmals Hühnerhaut am ganzen Körper.

    kleine Besserwisser-Korrektur am Rande: Nicht die Unbefleckten standen in der ersten Schlachtreihe.
    • Red4 *Miss Vanjie* 30.04.2019 12:37
      Highlight Highlight Die Armen dothraki, folgen seit Staffel 1 und wusch sind sie weg :(
  • Nik G. 30.04.2019 11:33
    Highlight Highlight Kann mir jemand erklären weshalb Bran gefühlte 2 Stunden mit den Raben unterwegs war und dabei eigentlich gar nichts gemacht hat. Was sollte dies? Den Night King azulocken?
  • Tasman 30.04.2019 11:33
    Highlight Highlight John did nothing...
    • Relativist 30.04.2019 12:05
      Highlight Highlight Wie immer. Das einzige das er vollbringt, ist dass andere Menschen wegen seinen Fehlern sterben.
  • giandalf the grey 30.04.2019 11:31
    Highlight Highlight Für mich eine der langweiligsten Folgen ever. Klar, da war viel action. Aber nachdem man mitbekommen hat, dass alle in letzter Sekunde gerettet werden ausser die, die von Anfang an die perfekten Todeskandidaten waren (weil irgendwie nah am Zuschauer und der Handlung aber auch nicht sooo nah = Theon und der Friendzone Dude), hört man irgendwie auf sich Sorgen zu machen. Mich stört nicht wie Arya den NK tötet, aber ich war doch sehr erstaunt, dass sich der NK in einer Episode besiegen lässt. Ich meine der soll das ultimativ Böse sein. Lasst die Guten doch die erste Schlacht verlieren bitte.
    • Jong & Hässig 30.04.2019 12:07
      Highlight Highlight Das wäre sehr unrealistisch gewesen. Hätte der Nightking die erste Schlacht gewonnen, wäre die 2. Schalcht gegen die Goldene Kompanie gewesen und es hätte niemand mehr gelebt.
    • giandalf the grey 30.04.2019 12:43
      Highlight Highlight Konzept LOTR: Die erste Schlacht gegen die White Walkers zwar haarscharf gewonnen aber übrig sind nur noch ein sehr kleines Heer und die 5-10 aller wichtigsten Charaktere. Da hätte man schon zwei drei wichtige Leute sterben lassen können. Diese Wenigen stellen sich dem unbezwingbaren Feind in der Entscheidungsschlacht entgegen, voll des Schmerzes über die Verluste und der unscheinbare, kleine Held (Frodo-Sam=Arya-Bran) rettet auf einem Nebenschauplatz den Tag. Das in zwei Folgen, und dann die schier unlösbare Aufgabe des Kriegs gegen Kingslanding, so wie sie jetzt eh auch kommt.
  • scotchandsoda 30.04.2019 11:29
    Highlight Highlight Mir hat die Folge gut gefallen, insbesonders der Spannungsaufbau zu Beginn. Das Bild war mir bisweilen etwas zu dunkel, hektisch und verschwommen... (ja, eine Schlacht ist wohl halt so). Ich hätte angenommen, dass von den Hauptfiguren mehrere das Zeitliche segnen... Theon's Tod fand ich sehr berührend. Und Lady Lyanna Mormont... what a badass!
  • topkek 30.04.2019 11:28
    Highlight Highlight Ironisch: Der Dolch, der ursprünglich dazu gedacht war Bran zu töten, hat ihm nun das Leben gerettet. Bran kriegt mal noch den Award für den "Bystander of the Year". Insgesamt war die Folge ja ganz okay. Der Plot-Armor unserer Lieblinge muss aber schon immens gross sein. Jon rennt mal kurz alleine dem NK nach und überlebt dann irgendwie die ganzen Wights. Jorah findet irgendwie den Weg aus dem Schloss und rettet Dany. Diese wiederum hat noch nie ein Schwert in der Hand gehabt und tötet gleich mehrere Wights.
    Zusammengefasst: Deus ex machina.
    • Leowind Pilz 30.04.2019 12:56
      Highlight Highlight Deus ex machina, genau das gleiche habe ich auch gedacht. Nichts hasse ich mehr in Geschichten und von GoT war ich mir bisher auch anderes gewohnt. Schade, seit Staffel 7 ist es sehr enttäuschend...
  • JackTheStripper 30.04.2019 11:28
    Highlight Highlight Vorne weg: Ich fand die Folge der hervorragend, ich hatte während 80min Gänsehaut pur. Die Endzeitstimmung haben sie meiner Meinung nach besser inszeniert als sonst eine Serie. Habe sogar Daenerys angeschrien, dass sie's beenden soll, als sie dem Nachtkönig gegenüber stand.
    Dennoch hatte diese Episode ganz kleine Macken. Ich glaube auch, dass es unlogisch ist, dass alle Hauptfiguren überlebt haben. Was mich aber wirklich stört: Wieso werden am Anfang die Dothraki ins Verderben geschickt? Ich meine, das war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Hat jemand dafür eine plausible Erklärung?
    • esmereldat 30.04.2019 12:17
      Highlight Highlight Ha, ich hab auch laut "Dracarys" gebrüllt bei der Szene!
    • Sapperlot! 30.04.2019 12:31
      Highlight Highlight Das habe ich mich auch gefragt, heute Morgen denke ich die Antwort zu haben. Kavallerie hat ihre grosse Stärke im Tempo und der Wuche in der sie auf den Gegner stösst. Hätten sie gewartet bis sie angegriffen worden wären, wären sie noch nutzloser gewesen.
      Ich hätte sie inmitten der Schlacht von der Seite reingeschickt - so bei bei LORT als die Rohirrim vom Hügel runter gedonnert sind :-)
    • PatsNation 30.04.2019 12:33
      Highlight Highlight Als Kavallerie (und sonst gibt es keine andere Kavallerieeinheit) musst du angreifen und die Geschwindigkeit der Pferde nutzen. Es bringt gänzlich wenig mit den Pferden auf den Gegner zu warten ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • zellweger_fussballgott 30.04.2019 11:23
    Highlight Highlight Ich wurde leider wieder enttäuscht bei eurer Review. Gerade bei GOT basiert vieles auf vergangenen Episoden und gewisse Aktionen beziehen sich auf diese. So wie das Arya den Night King tötet. Stattdessen wird über gewisse Dinge hergezogen und Kritik geübt und die Serie teilweise etwas lächerlich gemacht.
    Ja, ich war auch enttäuscht, dass trotz der offensichtlichen Unterlegenheit nicht einige Charakteren mehr gestorben sind, aber die Schlacht war im Endeffekt trotzdem sehr gut und spektakulär.
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 11:59
      Highlight Highlight @Bro J: Alles gut. Marco macht wirklich sehr gute Videos, ich schaue die auch gerne.
    • Leowind Pilz 30.04.2019 12:59
      Highlight Highlight Cinema Strikes Back (ehemalige Filmfabrik-Crew) macht in meinem Augen noch bessere Reviews, aber auch Nerdkultur ist ganz gut, da hast du recht.
  • rburri38 30.04.2019 11:23
    Highlight Highlight Leider zu viel Plot Armor. Früher wurde Naivität in GoT bestraft, heute nicht mehr. Vor allem Dany, Drogon und Sam sollten für ihre Dummeheit sterben. Das Arya den NIght King tötet ist aber sinnvoll. Die letzten 10 Minuten waren unglaublich spannend.
    • Jong & Hässig 30.04.2019 12:08
      Highlight Highlight Stimmt Ich habe erwartet, dass Drogon stirbt, als er sich dämlicherweise mitten in eine Horde Untoter setzt.
    • guby 30.04.2019 12:15
      Highlight Highlight Das war schon in der letzten Staffel so als die Gefährten hinter die Mauer aufbrachen und den einen Wight zu kidnappen.
      Als Plot durchaus zu gebrauchen, aber kein GoT.
    • Jong & Hässig 30.04.2019 12:25
      Highlight Highlight Damals starb ein Drache, nur um für Cersei einen Beweis zu liefern, fand ich schon GoT typisch.
  • Ricco Speutz 30.04.2019 11:20
    Highlight Highlight Okay okay... Also zum mitschreiben:
    -Arya kann nicht nur lautlos schleichen, Sie hat auch gelernt wie man plötzlich und schnell auftauchen und verschwinden kann... Siehe Luftzug bevor Sie den NK absticht.
    -Der Move mit dem Dolch: Schonmal gesehen als sie mit Brienne "sparring" gemacht hat. genial!
    -Warum der NK Bran töten will? Bran ist das Gedächtnis der Geschichte. Stribt er, wird die geschichte ausgelöscht... so simple!
  • Faceoff 30.04.2019 11:17
    Highlight Highlight Mögen eure Kritiker dir Serie eigentlich oder eher nicht? Meine Güte, das TV-Ereignis des Jahrzehnts geht grade ab und hier alle so mimimi.
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 11:21
      Highlight Highlight Ja, ich mag die Serie, sonst würde ich sie nicht gucken. ;)

      Aber ich finde, nur weil etwas ein TV-Ereignis des Jahres ist, darf man doch auch kritisieren. Oder nicht?

      Und ich sag ja auch nicht, dass alles schlecht ist. Ein Verriss hätte bei mir anders ausgesehen. :)
    • Relativist 30.04.2019 11:23
      Highlight Highlight @faceoff: Ich liebte die Serie. Mir wurde jedoch soeben der Finger gezeigt. Darauf reagiere ich zumeist nicht so toll.
    • Faceoff 30.04.2019 11:29
      Highlight Highlight Kam mir halt so vor, als würde man deutlich leidenschaftlicher nach Kritikpunkten suchen als Positives zu würdigen.

      Ich fand die Folge stark. Und wem die Totenbilanz nicht gefällt, kann sich damit trösten, dass das ja bloss die Serie ist. Das richtige Ende wird noch geschrieben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • polopol88 30.04.2019 11:16
    Highlight Highlight Ich werde Lord Friendzone sehr vermissen😔
    • Gustav Echtzeit 30.04.2019 13:40
      Highlight Highlight Jorah: my khaleesi... i..i love you.
      Daenerys: well... i see us more as friends.
  • Jay888 30.04.2019 11:16
    Highlight Highlight Ich gebe dir in allen Punkten recht!

    Ich war auch sehr enttäuscht von der Folge. Habe nach 2 Jahren warten mehr erwartet. Aber vielleicht sind wir gerade deshalb so enttäuscht? 2 Jahre warten... Da haben wir vielleicht zu viel erwartet...

    Ich hätte auch gedacht, dass ein paar Hauptfiguren daran glauben müssen. Ich habe einen Moment wirklich gedacht, das war es mit Sansa (da wäre ich sooo froh gewesen) und Tyrion (wäre Schlimm gewesen, aber wir erwarten ja auch schlimmes, oder?) aber nein, die überleben. Alle überleben, ausser die weniger wichtigen.

    Dass Arya die Heldin ist, finde ich cool!
    • Räuber&Liebhaber 30.04.2019 11:49
      Highlight Highlight Was hast du gegen Sansa? Trotz dem sie, in den ersten Staffeln, ins Rollenbild gequetscht wurde ist sie aktuell ziemlich cool und bricht mit dem Rollenbild der passiven Schlossdame, welche sich nur für Kitsch interessiert. Natürlich ist Arya die Rebellin cooler.
    • supremewash 30.04.2019 12:38
      Highlight Highlight Sansa hat wohl eine der besten Entwicklungen aller Figuren hinter sich.
    • Jay888 30.04.2019 13:44
      Highlight Highlight Ok zugegeben, sie hat sich schon verbessert
    Weitere Antworten anzeigen
  • zellweger_fussballgott 30.04.2019 11:15
    Highlight Highlight Klar ist es im Nachhinein betrachtet etwas komisch, wie es Arya gelang sich an den Untoten vorbei zu schleichen. Jedoch war es eine Wende, mit welcher niemand mehr gerechnet hatte, da die "erwarteten" Helden alle irgendwo feststeckten. Mit der Hintergrundmusik und der Slow-Motion war es eine gelungene GOT-Inszenierung, welche die Serie so einmalig macht.
  • Bluesight 30.04.2019 11:14
    Highlight Highlight Wer die Bücher gelesen und die Serie gesehen hat, weiss dass die Hauptcharaktere nicht in grossen Schlachten sterben, wo dies erwartet wird. Die Charaktere sterben dann, wenn man es am wenigsten erwartet. Meistens passiert dies sehr hinterhältig.

    Übrigens stand Jon an genau der Stelle, wo der Nightking stand. Dort schlich sich Arya an ("How did you sneak up on me?"
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 11:22
      Highlight Highlight "Übrigens stand Jon an genau der Stelle, wo der Nightking stand. Dort schlich sich Arya an ("How did you sneak up on me?""

      Guter Hinweis, danke!
    • woooolf 30.04.2019 11:28
      Highlight Highlight Hä? Wo stand Jon und wo schlich sie sich an? versteh ich nicht...
    • allesmitscharf 30.04.2019 11:46
      Highlight Highlight In Episode 1 beim Wiedersehen in Winterfell. Arya schlich sich da an Jon an.
  • El Vals del Obrero 30.04.2019 11:14
    Highlight Highlight Endlose epische dunkle Schlachtszenen waren nie mein Ding, von mir aus hätte man die Handlung auf 15 Minuten zusammenfassen können.

    Um so mehr kann man jetzt dafür gespannt sein, wie es weitergeht. Dachte ja, dass der Kampf gegen den Nachtkönig die ganze Staffel füllt.
  • zellweger_fussballgott 30.04.2019 11:12
    Highlight Highlight Hier ging die nicht unwesentliche Begegnung von Melisandre und Arya verloren von S03E06 als Melisandre Arya sagte: "I see a darkness in you. And in that darkness, eyes staring back at me: brown eyes, blue eyes, green eyes. Eyes you’ll shut forever. We will meet again."
    Damit sind wohl die braunen Augen von Walder Frey gemeint, die blauen Augen vom Night King und die grünen Augen von (hier gibt es mehrere Möglichkeiten) Cersei, Jaime oder Tyrion Lannister oder war es bereits Littlefinger?
    • zellweger_fussballgott 30.04.2019 11:36
      Highlight Highlight Ach ja Daenerys Targaryen hat in der Serie ebenfalls grüne Augen... In den Büchern und in der Spinoff-Folge, die nie ausgestrahlt wurde, hat sie violette Augen, deshalb ist sie wohl eher unwahrscheinlich der vollständigkeitshalber.
  • lily.mcbean 30.04.2019 11:12
    Highlight Highlight Was mich am brennendsten intressiert: Wer hat auch noch den Drachen angefeuert diesen dummen Jon Snow endlich zu grillieren, nachdem er eine Schlacht lang nutzlos rumgeflogen ist und schlussendlich noch den zweiten Drachen auf dem Gewissen hat? Mensch Arya du geile Sau hättest noch 2 Sekunden warten können, dann wären wir diesen Schmolli endlich los!
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 11:23
      Highlight Highlight Beide Drachen leben noch. Sieht man im Teaser zur vierten Folge.

      Und Ghost hat auch überlebt. Irgendwie.

      Benutzer Bild
    • lily.mcbean 30.04.2019 11:28
      Highlight Highlight Aaah den Teaser schaue ich eben nie weil ich lasse mich gerne überaschen 😉
      Ja, vom Ghost's mini- Auftritt fangen wir lieber gar nicht erst an! 🤦‍♀️
    • Asterisk 30.04.2019 12:05
      Highlight Highlight Jon ist ein Targaryen und denen kann bekanntlich Feuer nichts anhaben. Wie sich das wohl mit blauem Feuer verhält?
    Weitere Antworten anzeigen
  • LadyBrett 30.04.2019 11:11
    Highlight Highlight Also mein grösstes Problem war überhaupt etwas zu erkennen😅
    • Menel 30.04.2019 11:36
      Highlight Highlight War bei mir auch so. Lag daran, dass mein TV einfach viel zu alt ist. Habe es dann auf dem iMac weiter geschaut, da wars kein Problem mehr.
    • Märzespriggeli mit Pappnäsli 30.04.2019 12:04
      Highlight Highlight Das hatte etwas von einem geripptem Film in den 00, oder? Meine armen Augen. 😂😂😂
    • Neunundneunzig 30.04.2019 12:26
      Highlight Highlight Woran lag das genau? Wir haben ein knapp zweijähriges HD-fähiges TV-Gerät und haben vollkommen legal auf TSR geschaut. Wir erkannten fast nichts, lauter Grauschleier 👀
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheNormalGuy 30.04.2019 11:10
    Highlight Highlight Taktisch war doch die ganze Schlacht völlig dämlich?!

    1. Die Dothrakis sind Kanonenfutter und sterben innert 2 Minuten. Toll.
    2. Katapulte für was? Etwas Licht?
    3. Von Pfeil und Bogen hat wohl (bis auf drei Leute) noch nie jemand was gehört.
    4. Die White Walkers stehen vor dem Feuerwall und alle schauen gemütlich zu.
    5. Wieso kämpft John und Dani AUF den Drachen? Sie kann die ja von der Ferne befehligen.
    6. All die letzten Sekunde Rettungen erinnterten mich an Marvel Superheldenfilme und nicht an GOT.
    7. THIS IS JOHN CENA aka Arya Stark.
    8. Scho chli dunkel, hä?

    Als Schlacht nicht episch.
    • greeZH 30.04.2019 11:25
      Highlight Highlight 1. Ja hätten wohl besser von der Seite angegriffen mit den Unsullied in der Mitte.
      2. Ehm, Feuer tötet Wights.
      3. Weil es zu uninteressant ist für die Zuschauer. Benutzt haben sie die Pfeile ja.
      4. Da wären vielleicht Pfeile gut gewesen. In der Szene geht es aber eher um Dramatik.
      5. Hä? Ja ne ist klar, wahrscheinlich mit einer Fernbedienung.
      6. Ja leider.
      7. Warum nicht? Wurde ja ausgebildet.
      8. Es geht.
    • Randy Orton 30.04.2019 11:32
      Highlight Highlight 1. Was sollen die Dothrakis mit ihren Pferden sonst machen? Warten und verteidigen?
      2. Um einige Untote anzuzünden/zu bremsen.
      3. wie du gesehen hast, hatten sie nur eine limitierte Anzahl an valyrischem Stahl/Drachenglas für die Pfeilspitzen.
      5. dann hätte der Nightking wohl beide Drachen abgeschlachtet.
      8. es war ja auch nacht ;)
    • Päbelo 30.04.2019 11:51
      Highlight Highlight Ich muss leider ThenormalGuy recht geben.

      1. Einige der besten Kommandeure planen die Schlacht und schicken ne berittene Truppe alleine ins Dunkeln? Und dann, Support?
      2. Verstehe den Gedanken, aber bei dieser Zahl an Gegnern... :-)
      3. Winterfell soll gegen 1000 Mann halten. Mit 10 Bogenschützen?
      4. Wie gesagt, 10 Bogenschützen
      5. Das ist plausibel weil sie immer "beritten" mit ihnen gekämpft hat.
      6/7. 8 Staffeln lang baust diesen Mythos um den Night King auf und dann bumzack? Das ist zu Simpel, Hollywood Style.
      8. Nacht schon ja, aber ohne Super-LED haben viele nur grauen Match gesehen
    Weitere Antworten anzeigen
  • hanshans 30.04.2019 11:09
    Highlight Highlight Zur pingeligen Arya (Überfätze) Aussage von wegen Absprung und so: Sie ist ein ausgebildeter Waterdancer und wurde von den Faithless Men zum Super Attentäter ausgebildet! Wir sind hier bei einer Fantasy Serie und man diskutiert ob der wohl beste Assasin des Kontinents so weit springen kann. Kann man ja gleich darüber schreiben ob Drogon jetzt eigentlich fliegen kann, da eigentlich viel zu schwer. Please...
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 11:24
      Highlight Highlight Nana, wenn man einfach alles mit "Es ist halt Fantasy" erklären würde, wäre das doch viel zu einfach, meint du nicht?
    • Menel 30.04.2019 11:38
      Highlight Highlight Man erklärt Unerklärliches auch mit "Magie!" 😉😂
    • Kunibert der fiese 30.04.2019 11:41
      Highlight Highlight DANKE!
    Weitere Antworten anzeigen
  • greeZH 30.04.2019 11:08
    Highlight Highlight Das einzige Problem, das ich mit dieser Folge habe, ist das Überleben fast aller wichtigen Charaktere. Besonders Sam, Jamie und Brienne hätten einige Male weg sein sollen. Aber die sind wohl noch zu wichtig für das Finale der Serie.

    Die Beleuchtung war ok für mich. Auf dem Handy oder dem Laptop ist es vielleicht zu dunkel, aber am TV sah ich bestens.

    Der perfekte Rückzug in taktischer Formation der "Unsullied" war ein kleines Highlight für mich und natürlich der Drachenfight. Nicht zu vergessen der Soundtrack, die letzten ca. 10 min. praktisch ohne Dialog sind perfekt.
    • Com Truise 30.04.2019 12:27
      Highlight Highlight Das ding ist, GoT is so unvoraussehbar weil jeder hauptcharakter sterben kann. Wenn jedes mal ein hauptcharakter sterben muss, wird das ganze vorhersehbar.

      Hast ja trozdem die ganze folge um deine lieben leute gebangt oder?
    • Graf Von Mai 30.04.2019 14:46
      Highlight Highlight Sam kann nicht sterben, da er der Erzähler dieser Geschichte ist.
    • LLewelyn 30.04.2019 19:41
      Highlight Highlight Die Unsullied waren beeindruckend. Natürlich begeisterten sie mich, als Fan antiker Geschichte, seit dem ersten Ausmarsch aus Yunkai - die Anlehnung an die griechische Phalanx ist ja schwer zu übersehen. Das Ende der Dothraki war aber auch wirklich meisterhaft spukastisch inszeniert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gipfeligeist 30.04.2019 11:07
    Highlight Highlight "visuelles Spektakel"? Die Schlacht war ein absolutes Schnitt-Massaker. Die Filmemacher wollten einen nicht verraten ob jetzt Sam unter Whitewalkers begraben wird, oder doch überlebt, oder wessen Blut spritzt oder wie genau Jon das überlebt hat.

    Bei solch einem Budget sollte etwas Geld für anständige Kämpfe drinnliegen, war etwas entäuscht... Atmosphärisch jedoch sehr nice
  • Relativist 30.04.2019 11:06
    Highlight Highlight Mein Fazit lässt sich so ausdrücken: Hätte ich eine so strukturierte Folge in der S1 oder S2 gesehen, hätte ich kaum acht Staffeln geschaut. Zu viel Plot Armor. Zu viel Fan Service.
    Dass Arya den NK tötet, damit kann ich gut leben. Aber dass alle Hauptcharaktere die Schlacht, bei der die Lebenden absolut hilflos sind, überleben ist nur lächerlich.
    Hinzu kamen unerklärlich Szenen: Danny landet Drachen in der Wight Armee. NK hat keinen Bock auf Wiederbelebung. WW's nehmen nicht an der Schlacht teil.
    Nein, das war ein Stinkefinger an alle, die schon seit Jahren am schauen sind.
    • greeZH 30.04.2019 11:14
      Highlight Highlight Die White Walker hatten 0 Grund an der Schlacht teilzunehmen ausser den Fans ein paar coole Duelle zu zeigen. Dann würden alle wieder Fanservice schreien, Die Wights waren mehr als genug um Winterfell zu erobern.
    • Relativist 30.04.2019 11:22
      Highlight Highlight Die White Walkers hätten gemütlich von hinten her neue Wights kreieren können. Tausende weitere Kämpfer in ihrer Armee. Aber nein: #nullBock
      Wer hingegen überhaupt keine Berechtigung hat in die Schlacht einzugreifen ist der Night King. Das einzige was er tun muss, ist die Drachen vom Schlachtfeld zu locken und so viele Wights wie möglich Richtung Brann zu senden. 100% Siegeschance.
    • greeZH 30.04.2019 11:30
      Highlight Highlight Sie brauchten keine neuen Wights. Die Schlacht war gewonnen.
      Der Night King wollte persönlich zu Bran. Vielleicht aus Egogründen oder weil er es aus irgend einem anderen Grund persönlich machen musste.
      Eigentlich lief alles perfekt, bis zum Aryamoment.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 30.04.2019 11:04
    Highlight Highlight Unglaublich packende Episode. Wie der Schneekönig auf Bran losgeaufen ist, pure Gänsehautstimmung!

    Ob jetzt 1 Hauptdarsteller mehr oder weniger dran glauben musste ist mir egal. Schliesslich kommen noch 3 Folgen und der Norden steht jetzt ohne Armee da..
  • Vergugt 30.04.2019 11:04
    Highlight Highlight Als nicht-GoT-gucker:
    Benutzer Bild
  • ralck 30.04.2019 11:04
    Highlight Highlight Könntet ihr das Zertifikat als PDF zur Verfügung stellen? Sonst werden mir meine Freunde sagen, dass dieses schlecht aufgelöste Zertifikat gefälscht sei…
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 11:26
      Highlight Highlight Kannst ihnen diesen Kommentar zeigen, wo ich dir bestätige, dass es auch in schlechter Auflösung gültig und ein Original ist.
  • _Michael 30.04.2019 11:03
    Highlight Highlight „Denn wer nur die Serie kennt, dürfte sich noch immer fragen: Warum genau will der Nachtkönig Bran umbringen?“

    Bedeutet das, dass irgendwo steht warum der Nachkönig Bran umbringen wollte? Wenn ja: Warum will er ihn töten? :-)
    • Jay888 30.04.2019 11:11
      Highlight Highlight Würde ich auch gerne wissen :)
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 11:18
      Highlight Highlight Der Nachtkönig möchte die Welt von Westeros auslöschen. Also nicht nur die Menschen, sondern auch die Erinnerung daran.

      Und da Bran der Dreiäugige Rabe ist, ist er sozusagen die lebende Bibliothek der Geschichte von Westeros. Bran erklärt selbst mal, er sei das Gedächtnis von Westeros.

      Der Nachtkönig will also einfach den Dreiäugigen Raben töten und nicht die Person Bran.
    • allesmitscharf 30.04.2019 11:50
      Highlight Highlight Genau das erklärt Bran in Episode 2. Muss man nicht die Bücher gelesen haben.
  • Phteven Phtiz 30.04.2019 11:03
    Highlight Highlight Man muss dem Regisseur dieser Folge grosses Lob aussprechen: Was er und sein Team hier geleistet haben, ist phänomenal. Die ganze Atmosphäre, welche durch die Dunkelheit und (fast) fehlende Kommunikation generiert wird, ist grosses Kino.
    Leider wird es vom inkonsequenten Storytelling überschattet: Warum stirbt Theon nach einem Stich, Ser Jorah nach mehreren nicht? Wie können Gilly, Tyrion, Sansa mit nur 2 Dolchen in der Crypt überleben? Warum begegnet man einer solch immensen Masse an Toten auf offenem Feld? GoT ist bekannt für grosse Strategien (s. Tyrion + Wildfire). Das fehlte.
  • Ironiker 30.04.2019 11:03
    Highlight Highlight Was interessiert mich die Schreie von gestern... Hier verrate ich Euch die Zukunft:

    Jaime Lanister UND Bronn gewinnen die epische Schlacht gegen Cersei welche einen grausamen Tod stirbt.

    John bleibt mit Daenerys liiert, verzichtet aber zu Ihren Gunsten auf den Thron.

    Sansa Stark wird mit den Segen der Tagaryens Königin des Nordens.

    Missandei wird Lady der vereinigten Sklavenstädten...- Die Ehe mit grauer Wurm bleibt Kinderlos...

    Tyrion eröffnet in Braavos ein Bordell.

    Tormund und Brienne von Tarth haben sich gefunden, und widmen sich ihrer gemeinsamen Bonsaizucht.
    • giandalf the grey 30.04.2019 11:37
      Highlight Highlight Brienne bei der Bonsai Zucht 😂😂 Also ich glaube auf jeden Fall die letzte Einstellung wird Bran sein, der an der Klippe von Kingslanding steht (niemand weiss wie er da hin gekommen ist) und zu John und Daenerys hoch starrt die irgendwo hoch oben auf der Burg stehen und ihm zu winken obwohl er eigentlich viiiel zu weit weg ist.
  • Michael Scott 30.04.2019 11:02
    Highlight Highlight They said no one could kill the Night King. No One did!
    Benutzer Bild
    • Relativist 30.04.2019 11:10
      Highlight Highlight Sie ist aber nicht No One. "A Girl Is Arya Stark of Winterfell". Somit nicht ganz so wasserdicht.
      Play Icon
  • Tooto 30.04.2019 11:00
    Highlight Highlight "Denn wer nur die Serie kennt, dürfte sich noch immer fragen: Warum genau will der Nachtkönig Bran umbringen?"
    Das hat Bran doch selbst in Episode 08x02 erklärt??

    Ja etwas komisch dass die White Walker Storyline so abrupt endete. Und ja auch sehr komsich dass doch fast niemand der Hauptcharaktere gestorben ist.
    Aber wie zum Teufel krass war diese Folge inszeniert? Die Abwechslung zwischen Stille und Schlacht boah. Diese klaustrophobischen Flure, abgewechselt mit dem offenen Schlachtfeld. Phu.

    Und wieso versucht ihr jede Woche etwas krampfhaft witzig zu sein? Stichwort Thoros von Myr.

  • adeumerci 30.04.2019 11:00
    Highlight Highlight Danke fürs Aufklären was passiert ist, ich konnte nicht viel erkennen in der Dunkelheit. ;-)
  • Cpt.Milchbarz 30.04.2019 11:00
    Highlight Highlight Also Sam ist in dieser Folge mindestens 10 mal gestorben.
  • MetalUpYour 30.04.2019 10:59
    Highlight Highlight Bei der riesigen Spannung, die aufgebaut wurde ist man sich wirklich nicht ganz sicher, ob man total erleichtert oder doch ein kleines bisschen enttäuscht sein soll, dass keine wichtigeren Figuren gefallen sind.
  • MsIves 30.04.2019 10:59
    Highlight Highlight ich gebe dir in allen punkten recht, tolle retrospektive. ich fand den mord am nachtkönig zu einfach und die handlung, wie du das erwähnst, wie arya dazu kommt, ist nicht klar. visuals waren spot on, dass auf jedenfall. auch die dunkle stimmung haben die macher gut vermittelt. nun hoffe ich auf 3 echt heftige folgen, bei denen die einte oder andere hauptfigur das leben lassen muss, es wird zeit! wird dany sterben und john auf den thron kommen? cersei von jamie abgemurkst?
  • Petitsuisse 30.04.2019 10:59
    Highlight Highlight Es gibt Momente in einigen Filmen wo mir die Logik oder mögliche Plotholes einfach schnurz sind, wenn es durch Dramatik gerechtfertigt ist, denn da für mich der Effekt vor. Und das war eben ein solcher Moment als Arya diesen epischen Move bringt. Ich stand jubelnd vor meinem TV und genoss es einfach nur. Was mich aber doch störte war das weinerliche Gehabe von Samwell, man sollte doch meinen, dass selbst er wenigstens ein wenig tougher geworden sei, naja egal. Ich denke alle Kritik ist hier jammern auf sehr hohem Niveau. Valar morghulis...
    • azoui 30.04.2019 11:55
      Highlight Highlight Valar dohaeris!
  • DailyGuy 30.04.2019 10:58
    Highlight Highlight Die Szene in der Bibliothek(?) oder Küche(?) wo Arya den Wights immer wieder ausgewichen ist, zeigte, dass sie die perfekte Kandidatin ist für diesen Job. Sie konnte rumschleichen und keiner merkte etwas. Sie war stiller als ein Tropfen Blut und das war genau der Grund wieso sie sich so schnell und flink an den Wights und White Walkern vorbeischleichen konnte. Man sieht ja noch das Haar des einen White Walkers.
    Wenn man bedenkt was ihr von Melisandre gesagt wurde, passt ja alles (Graune Augen, Blaue Augen, Grüne Augen). Und vielleicht ist sie ja "The Prince or Princess That Was Promised"?
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 11:05
      Highlight Highlight Ja, aber in der Küche hatte sie auch jede Menge Mobiliar, das ihr als Deckung gedient hat. Rund um Bran war offenes Gelände, das voller Untoter war. Das stört mich etwas, obwohl plausible erklärt wird, dass Arya gut schleichen kann.
    • woooolf 30.04.2019 11:36
      Highlight Highlight Würde mann sehen, wie Arya zum Nghtking gelangt, dann wäre die Überraschung nicht mehr da...
    • Ryponagar 30.04.2019 13:34
      Highlight Highlight Das war in der Bibliothek. Die Küche war es in Jurassic Park! :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dellac 30.04.2019 10:57
    Highlight Highlight Ich find's schade.
    Game of Thrones traut sich nicht mehr, RICHTIG zu schockieren. Wie geschrieben, waren die Tode alles "verzichtbaren" Figuren. Man denkt sich "OK, der ist jetzt Tod. Schade..." aber mehr nicht. Nach Ned Starks Tod in Staffel 1 oder der Red Wedding in Staffel 3 dachte man nur "Oh mein Gott... das haben sie jetzt nicht wirklich gemacht, oder?".

    Ich freue mich trotzdem auf die letzten Folgen und bin gespannt wie's ausgeht. Mehr aber freue ich mich auf die Bücher in der Hoffnung, dort wieder das "alte" Game of Thrones zu erleben.
    • Feihua 30.04.2019 12:17
      Highlight Highlight Ich befürchte, wir erwarten etwas zu viel von den noch offenen Büchern. Herr Martin hat etwas gar viele andere Projekte und ob ihm das Beenden der Bücher nach den Filmen noch Spass macht, bzw.gleich rauskommt wie es ohne Filme gekommen wäre, wage ich zu bezweifeln.
    • Dellac 30.04.2019 12:41
      Highlight Highlight Stimmt auch wieder.
      Wobei es ja in den Büchern viele Figuren gibt, die es nie in die Serie geschafft haben. Wie es dort z.B. mit Victarion Graufreud oder dem "Dornischen Masterplan" weitergeht, ist so oder so spannend.

      Mal schauen, wann es hier weiter geht. Die letzte Aussage war ja "Es ist fertig, wenn es fertig ist". Womit Hr. Martin wohl Recht hat, leider... :-)
  • Scaros_2 30.04.2019 10:56
    Highlight Highlight Ninja-Arya - Come on please.

    Dass es letztendlich Arya ist, die den Nachtkönig tötet, ist nicht nur überraschend, sondern gerade zu genial: denn niemand tötet den Tod... Gleichzeitig sagt sie aber auch das zum Tod, was sie schon immer zu ihm gesagt hat: heute nicht. Im Nachhinein kann es einfach nur Arya sein, die den Nachtkönig tötet. Alles andere wäre diesem schlichtweg nicht würdig. Es würde nämlich bedeuten, jemand besiegt den Tod.
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 11:04
      Highlight Highlight Ja, ich schreibe ja auch, dass es nur Arya sein kann. Nur die Art und Weise fand ich etwas unbefriedigend.
  • 03_szust 30.04.2019 10:55
    Highlight Highlight Yes! Danke für das Zertifikat!
  • Retow 30.04.2019 10:54
    Highlight Highlight War dies bereits DIE grosse Schlacht, oder folgt diese erst noch? Haben darum so viele Hauptdarsteller überlebt?
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 11:10
      Highlight Highlight Höchstwahrscheinlich. Es hiess, die grosse Schlacht sei sechs Wochen lang bei Nacht gedreht worden. Ich kann mir kaum vorstellen, dass der Kampf um King's Landing bei Nacht stattfinden wird.
    • Raffaele Merminod 30.04.2019 15:24
      Highlight Highlight Vielleicht kommt es auch nicht mehr zu einer Schlacht?
  • Maubro_ 30.04.2019 10:53
    Highlight Highlight zwei Worte: Plot Armor
  • Raffaele Merminod 30.04.2019 10:53
    Highlight Highlight Ja es stimmt. Die meisten haben erwartet das doch der eine oder andere wichtige Hauptdarsteller drauf geht.
    Aber och habe selten so viel Spannung gespürt wie bei dieser Episode.
    Was mir nicht klar ist, ob nun beide oder nur ein Drache überlebt hat und wie viele Soldeten haben überlebt? Eigentlich hat man das Gefühl das nur wenige Dutzend noch leben, dennoch sieht man im Trailer zur Episode 4 dass man jetzt den Krieg gegen Cersei gewinnen will. Mit welcher Armee?
    • Pascal Scherrer 30.04.2019 10:59
      Highlight Highlight Es haben beide Drachen überlebt. Siehst du im Teaser als Sansa von der Mauer blickt, wie sie rechts oben im Bild fliegen.

      Und Ghost hat auch überlebt. ;)
    • Raffaele Merminod 30.04.2019 11:39
      Highlight Highlight Aber ist das nicht eine Aufnahme aus Episode 1?
  • ybfreak 30.04.2019 10:51
    Highlight Highlight Ich fand diede Folge einmal mehr der Oberhammer! Es ist eine Hollywood Produktion, ich habe mich längst daran gewöhnt, dass viel in letzter Sekunde noch ändern kann. Nicht immer gleich stimmig, aber wie Arya den Nachtkönig erledigte, das passt wie die Faust aufs Auge und ich konnte mir einen lauten Jubelschrei nicht verkneifen. Und wenn dich eine Serie dermassen mitreisst, dass du mehrmals Gänsehaut kriegst und am Schluss jubelst, als hätte dein Verein ein Tor erzielt, dann hat sie verdammt viel richtig gemacht! Nicht alles, keine Serie macht das, aber verdammt viel! 🤩
    • legis 30.04.2019 11:13
      Highlight Highlight Ging mir...EXAKT gleich! Bin immer noch baff 😂😍😍
    • Kunibert der fiese 30.04.2019 11:27
      Highlight Highlight Ging mir genau gleich. Ich habe lauter geschrien als bei seferovics last minute tor an der wm 2014 🤣
    • Bruno S.1988 30.04.2019 11:28
      Highlight Highlight Ging mir und meiner Frau gestern genau gleich!! Unglaubliche Folge!! Wir haben euphorisch geklatscht, nachdem Arya den Nightking getötet hat!!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Silly_Carpet 30.04.2019 10:49
    Highlight Highlight Ich schaue zwar kein GoT aber ich frage mich, ob der Titel spoilerfrei genug ist 🤔
    • Raffaele Merminod 30.04.2019 10:59
      Highlight Highlight Warum? Die Episode wurde ja auch so angekündet.
    • Silly_Carpet 30.04.2019 14:31
      Highlight Highlight War mehr auf das Wertende als auf das Inhaltliche bezogen. Aber wie gesagt: ich selbst schaue kein GoT. Ich find nur bei Spoilern kann man nie genug vorsichtig sein.
  • Clife 30.04.2019 10:49
    Highlight Highlight Ich hab GoT noch nie gesehen :) danke für die Urkunde. Vielleicht irgendwann in 20 Jahren wenn ich weder Games noch Animes mehr konsumieren kann 😂
  • Menel 30.04.2019 10:48
    Highlight Highlight Trevor hats gut gesagt 😄
    Benutzer Bild
    • fandustic 30.04.2019 13:18
      Highlight Highlight Hahahaha:-)

Diese sehenswerte Serie zeigt den Horror eines Super-GAUs

Die HBO-Produktion «Chernobyl» rekonstruiert in verstörenden Bildern die grösste Nuklearkatastrophe der Geschichte. Im Zentrum: die Betroffenen.

Aus dem Schlaf gerissen von unermüdlich schrillenden Sirenen hat sich eine Menschengruppe auf der Brücke am Stadtrand von Pripjat versammelt und blickt auf die Flammen am Horizont. Rauchschwaden durchziehen den nächtlichen Himmel, Ascheflocken rieseln auf die Schaulustigen herab.

Diese scheint das infernale Schauspiel aber nicht weiter zu beunruhigen. Es ist beinahe Morgen in Pripjat, doch dämmert den Anwesenden noch nicht, welche Tragödie sich gerade vor ihren Augen abspielt. «Aber schön …

Artikel lesen
Link zum Artikel