DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwölf Horror-Stories in nur fünf Wörtern erzählt

Auf Twitter erzählen Menschen von Blut, Rahm und Versicherungen. Eine Zusammenstellung der kürzesten Gruselgeschichten der Welt.
25.05.2020, 20:0426.05.2020, 09:18

Die Twitteruserin «@medburnbook» hat ihre Mitmenschen auf der Kurznachrichtenplattform Twitter dazu aufgefordert, ihr eine Horrorgeschichte in fünf Wörtern oder weniger zu erzählen. Die Erzählung soll aus dem jeweiligen Fachgebiet der Person stammen.

Die Antworten, die «@medburnbook» erhalten hat, reichen vom Coronavirus, über medizinische Einblicke bis hin zu gesellschaftskritischen Anspielungen. Vorhang auf für Ekel und Grusel im Miniformat:

Corona-Ausbreitung

Horror in Zeiten der Pandemie:

«Übertragung von asymptomatischer Person zu Person.»

Darm mit Charme

Aus dem medizinischen Bereich:

«Darminhalt auf dem Verband.»

Die Schriftart des Grauens

«Die Kundschaft will Comic Sans.»

Lockerungskritik

Der Detailhandel fürchtet teils die Lockerungen:

«Läden öffnen wieder für die Kundschaft.»

Arbeitgeber Amazon

Viele sind unzufrieden mit dem Arbeitgeber Amazon:

«Ich werde es auf Amazon bestellen.»

Ohne Versicherung

«Nicht-Versicherte: Symptome bis jetzt ignoriert.»

Männerwelten

«Sie ging, er fand sie.»

Landwirtschaftskrimi

«Der Rahm ist geronnen.»

Unwillkommenes Management

«Das Management hat einen neuen Plan.»

Nichts für schwache Nerven

«Hörbare Blutung.»

Ein Informatikergraus

«Der Neffe des Chefs hat die Database designt.»

Ein Schweizer Original

Auch der Schweizer Epidemiologe lässt sich auf die Herausforderung ein:

«Es ist nur die Grippe.»

(adi)

Du kannst auch eine Horror-Story in fünf Wörtern erzählen? Schreib sie in die Kommentare!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bilder, die du zwei Mal anschauen musst, um sie zu verstehen

1 / 29
Bilder, die du zwei Mal anschauen musst, um sie zu verstehen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kassenrekord für Horrorfilm «Es»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel