DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Was immer du beruflich machst, erzähl uns von deinen täglichen Kämpfen.
Was immer du beruflich machst, erzähl uns von deinen täglichen Kämpfen.bild: unsplash
User Unser

Was nervt dich an deinem Job?

02.09.2019, 14:0303.09.2019, 07:27
Was ist «User unser»?
User unser im Internet,
geheiligt werden deine Kommentare ...

So.
Genug der Schmeichelei. Die watson-Community mag zwar leicht sektiererische Züge haben, aber sonst sind wir doch ziemlich frei denkende Menschen, die Dogmen eher doof finden. Und um dies zünftig zu zelebrieren, gibt es User unser, ein Frage-Format, mit dem wir euch die lustigsten, absurdesten, bösesten und rührendsten Antworten entlocken wollen – damit wir alle einen schönen Tag haben.
... denn dein ist die Kommentarspalte und die Lustigkeit und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Heute wollen wir uns mit den Schattenseiten unseres Berufslebens beschäftigen. Den düsteren Ecken, die wir so gerne meiden würden, aber nicht können. Weil sie zu unserem Arbeitsalltag gehören.

Für Simone Meier zum Beispiel ist das WC Gegenstand des Frustes. Wir haben nämlich nur ein Kabinchen – für sagenhafte 17 Frauen. Plus die, die von den oberen Stöcken bei uns zu Besuch kommen. Mit voller Blase vor der besetzten Toilette rumzustehen, das tun wir mindestens einmal im Tag.

«Ach. Horror vacui, die Angst vor dem weissen Blatt Papier – oder in meinem Fall: vor dem ungeschriebenen Artikel.»
Dani Huber, bleich.
bild: unsplash

Unseren Mitch nerven die Kaffeemaschinen-Wasser-Nicht-Nachfüller und die Geschirr-ins-Waschbecken-und-nicht-in-die-Spülmaschine-Steller-obwohl-sie-weder-voll-ist-noch-läuft. Jeder, der in einem Büro arbeitet, kennt sie.

«Der Neid meiner Kollegen auf die Banken-Frühstücke, zu denen ich stets eingeladen bin.»
Philipp Löpfe, grinsend.
«Das viele vor dem Compi sitzen. Das tut dem Rücken nicht gut und den Augen erst recht nicht. Wer Kontaktlinsen trägt, merkt, dass man beim ewigen Bildschirm-Starren viel zu wenig zwinkert. Davon werden die Augen furztrocken, sodass sich die Kontaktlinsen irgendwann anfühlen wie echt krosse Cornflakes. Was irgendwie gar nicht angenehm ist. Das nervt. Und macht Kopfschmerzen.»
Viktoria Weber, weinerlich.
«Mich nervt, dass wir für vieles zu wenig Zeit haben.»
Patrick Toggweiler, mit dem Blick in die Ferne schweifend.
bild: unsplash

Es ist noch immer nicht besser geworden mit unserer Kommentar-Freischalt-Kultur, deshalb ...

Es geht wacker weiter mit Adrian Engs internen E-Mails. Seit Neustem montiert er den Kommentar besonders schlecht in unsere eigenen Headlines.
Es geht wacker weiter mit Adrian Engs internen E-Mails. Seit Neustem montiert er den Kommentar besonders schlecht in unsere eigenen Headlines.bild: watson
«Ich war noch nie ein Morgenmensch, bin es mit 48 immer noch nicht, werde es wohl nie werden … (#firstworldproblems)»
Oliver Baroni, gähnend.
«Mich nervt's, wenn mich der Maurice Thiriet unter dem Tisch ginggt, weil wir beide unsere Beine immer so ausstrecken.»
Lina Selmani, misslaunig.

Abonniere mich!

«Der Druck, regelmässig etwas auf hohem Niveau liefern zu müssen, kann schon nervig sein.»
Peter Blunschi, die Augen rollend.

Und was mag unser Pascal Scherrer nicht?

Das.

Surprise
Ein gar nicht mehr so gutes Joghurt im watson-Kühlschrank. Es steht stellvertretend für alle Dinge, die da so vor sich hinschimmeln und plötzlich niemandem mehr gehören.bild: watson
«Unser Kühlschrank ist zu einer Brutstätte für biologische Kampfstoffe mutiert.»
Pascal, die Hände verwerfend.

(rof)

Und nun ihr: Was nervt euch an eurem Job? Schreibt es uns in die Kommentare.

Was ihr von unserer Arbeit haltet, wissen wir ja bereits ...

Das ist unser Chef. Ihm ist ein gutes «Workplace Envirement» enorm wichtig.

Video: nico franzoni, lino haltinner, maurice thiriet
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

100 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
The Danisher
02.09.2019 14:15registriert Juni 2019
Mich nerven die Eltern. Ich bin Lehrer.
Oft frage ich mich (im stillen) wie wenig man sich eigentlich um sein Kind kümmern kann. Gewisse Eltern würden sich wohl besser einen Hund besorgen. Wobei, das arme Tier..
25012
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nömi the strange aka Wizard of Whispers
02.09.2019 15:52registriert September 2018
Unsere Stempeluhr. Wenn man 7.31Uhr anstempelt, heisst es, man ist um 7.45 Uhr gekommen. Wenn man um 12.10 Uhr ausstempelt, heisst es aber wiederum nicht, dass man um 12.15 Uhr gegangen ist. Es heisst dann man ist um 12.00 Uhr gegangen. Einfach unfair, man kann nur verlieren😅
942
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sweety28
02.09.2019 15:37registriert April 2019
Mich nervt es dass man im Gesundheitsberuf kein Verständnis hat wenn jemand einmal krank ist und nicht arbeiten kommen kann. Wir arbeiten doch im Gesundheitsberuf, da sollte man doch wissen was passieren kann wenn man nicht zur Gesundheit von sich schaut. 😡
880
Melden
Zum Kommentar
100
«Mad Heidi» – ein Genrefilm voller Käse, Schoggi und Schweizerkreuzen
Am ZFF feierte der Film «Mad Heidi» seine Premiere – hier erfährst du, was hinter dem Filmprojekt steckt und wie die Kritiker den Film beurteilen.

Fünf Jahre lang warteten alle gespannt auf den «Swissploitation»-Streifen, am Freitagabend wurde er endlich am Zurich Film Festival gezeigt. Die Erwartungen der Zuschauer waren hoch – die Regisseure Johannes Hartmann und Sandro Klopfstein können mit den ersten Reaktionen des Publikums jedoch äusserst zufrieden sein. Wenn du dir den Film ohne Vorahnung zur Handlung anschauen willst, solltest du den ersten Punkt überspringen und direkt mit den Reaktionen einsteigen.

Zur Story