DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Entspann dich! Diese 12 Lebensmittel helfen gegen Stress

Bild: unsplash
20.09.2017, 14:2920.09.2017, 15:13

Schokolade

bild: shutterstock

Kakao ist nicht nur bekannt als Glücklichmacher, sondern auch als Inhaltsstoff, der beruhigt und den Blutspiegel der Stresshormone senkt. Vor allem der Eiweisssbaustein Tryptophan gleicht Stresserscheinungen aus.

Bananen

Bild: unsplash

Bananen sind mindestens so gute Nervennahrung wie Schokolade. Durch ihren grossen Magnesiumanteil wird Stress rasant abgebaut. Zudem enthält die Magnesiumbombe ebenfalls Tryptophan, welches das Gehirn in das Glückshormon Serotonin umwandelt.

Kichererbsen

bild: shutterstock

Kichererbsen beinhalten ein Vitamin B namens Folat, das dir helfen kann, deine Stresshormone zu senken. Denn Folat produziert Dopamin und ebenfalls Serotonin, die deine Stimmung regulieren.

Nüsse

bild: unsplash

Walnüsse, Pistazien, Haselnüsse und viele andere Nusssorten enthalten grosse Mengen an Vitaminen und Kalium. Besonders B-Vitamine sind wichtig für die Nerven und stärken die Konzentration. Kalium reguliert Herzschlag und Blutdruck, was wiederum für einen ruhigen Puls sorgt.

Spinat

bild: unsplash

Das grüne Gemüse gibt nicht nur Popeye jede Menge Kraft, sondern ist dank seines hohen Magnesium- und Kaliumgehalts eine echte Immunabwehr für unser Nervensystem. 

Brokkoli

bild: shutterstock

Auch Brokkoli ist reich an Kalium und ist deshalb ein echter Stresskiller.

Avocado

bild: shutterstock

Die grüne Frucht ist reich an ungesättigten Fetten, Vitamin B1, Magnesium und Kalium. Avocados können deine angespannten Nerven somit beruhigen.

Fisch

bild: shutterstock

Fisch, ganz besonders Lachs, ist voller Omega-3-Fettsäuren. Omega-3 reduziert Ängste und hilft dir mit Stresshormonen besser umzugehen. 

Haferflocken

bild: unsplash

Haferflocken liefern Magnesium, Eisen und B-Vitamine und schützen deshalb besonders wirksam vor den negativen Folgen von Stress.

Zitronen

bild: unsplash

Die Zitrusfrucht liefert Antioxidantien in grosser Menge – allen voran Vitamin C. Das stärkt die Leber, welche bei Stress besonders belastet werden kann.

Tee

bild: shutterstock

Kamillen-, Ingwer- und Pfefferminztees können die Verdauung anregen, was durch die Beruhigung des Nervensystems im Magen Stress reduziert. Auch Schwarztee kann helfen, stressvolle Ereignisse schneller zu überwinden.

Rotwein oder Traubensaft

bild: shutterstock

Ein Gläschen Rotwein am Abend entspannt nicht nur wegen seines Alkoholgehalts. Resveratrol, ein Inhaltsstoff aus der Traubenschale, soll Nerven und Herz schützen. Noch besser ist es natürlich diesen Nervenschutz ohne Alkohol zu nutzen: Ein Glas roter Traubensaft enthält nämlich genauso viel Resveratrol wie Rotwein.

Lebensmittel, die schlau machen? 7 Fakten über Brainfood:

1 / 9
7 Fakten über Brain-Food – hier findet man die Schlaumacher
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Beifang: Das kannst du gegen Foodwaste tun

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Nummer 29
20.09.2017 16:20registriert April 2016
Ich kenne auch etwas grünes, was bestimmt noch besser relaxt... #LegalizeIt
397
Melden
Zum Kommentar
avatar
velociraptorllama
20.09.2017 16:40registriert September 2017
Hab jetzt den Artikel wirklich nicht gelesen aber das Design mit den Hintergrundbildern hat beim Scrollen schon sehr beruhigt.
254
Melden
Zum Kommentar
13
Fake Sommersprossen: So zauberst du sie dir ins Gesicht
Sie machen (fast immer) einen sympathischen Eindruck und sind der letzte Schrei im Beauty-Universum: Fake Freckles. So bekommst du sie zuhause hin.

Das mit den Sommersprossen ist so eine Sache: Wer sie von Natur aus hat, hätte sie am liebsten nicht – und wer keine hat, würde alles tun für die herzigen Punkte auf der Nase. Weil man sein Gesicht im Jahr 2022 aber nicht nur mit Filtern «tunen» kann, sondern auch mit allen möglichen Tricks, kann jetzt «Märzetüpfli» haben, wer «Märzetüpfli» haben will. Wir erklären, was es mit den Fake Freckles auf sich hat und wie du sie hinbekommst.

Zur Story