DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luzern: Staatspersonal will wegen Sparplänen auf die Barrikaden steigen

20.04.2016, 04:4220.04.2016, 06:09
  • Der Kanton plant Einsparungen beim Staatspersonal, die auch längere Arbeitszeiten vorsehen. Dagegen wehrt sich der Luzerner Staatspersonalverband (LSPV) nun, wie die «Neue Luzerner Zeitung» schreibt.
  • Der LSPV akzeptiert eine unbefristete Erhöhung der Arbeitszeit und die Streichung von Dienstaltersgeschenken nicht. Er verlangt «eine faire Lösung bei der Regelung von Freitagen und Feiertagen».
  • Am Montag fanden bereits Verhandlungen mit dem Kanton statt. Setzt dieser die Forderungen nicht um, steigt der Verband auf die «Barrikaden», sagt die Geschäftsführerin des LSPV, Helga Christina Stalder.

    Mehr zum Thema auf www.luzernerzeitung.ch
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auto brennt auf A2 in Knutwil LU aus – niemand verletzt

Auf der A2 im Kanton Luzern hat am Mittwoch ein Auto gebrannt. Verletzt wurde niemand, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Zur Story