DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 7
Zwei Tote bei Brand in Sursee
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mutter und Sohn kommen bei Brand in Sursee LU ums Leben

14.06.2016, 08:1114.06.2016, 10:52

Beim Brand in einem Wohnhaus im Luzerner Städtchen Sursee sind am Montagabend eine 51-jährige Bewohnerin und ihr 21-jähriger Sohn ums Leben gekommen. Sieben Personen wurden verletzt, darunter drei Feuerwehrleute.Der Polizei lagen keine Hinweise auf Brandstiftung vor.

Bei den Toten handelt es sich um zwei Hausbewohner, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilte. Sie wurden von den Rettungskräften im brennenden Haus leblos aufgefunden.

Sieben Verletzte

Die Feuerwehr wurde gegen 22.40 Uhr wegen einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Centralstrasse alarmiert. Die vor Ort eintreffenden Einsatzkräfte entdeckten ein offenes Feuer und starken Rauch im unteren Teil des vierstöckigen Wohnhauses.

Mehrere Bewohner befanden sich noch im Haus. Diese wurden von der Feuerwehr gerettet und evakuiert. Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Vier Hausbewohner und drei Feuerwehrleute mussten wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht werden. Zwei Feuerwehrleute konnten das Spital inzwischen wieder verlassen. Die Brandursache ist Gegenstand von laufenden Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.

Das Areal um das betroffene Haus an der Centralstrasse ist weiter abgesperrt. Das Haus sei unbewohnbar, sagte der Sprecher. Die Bewohner müssten andernorts untergebracht werden. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Traktor macht Überschlag (wie das geht, fragen wir uns auch)

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Festreden der Bundesräte – Berset kritisiert Social Media, Sommaruga fordert Pioniergeist

In der Schweiz ist am Sonntag der Reigen der Bundesfeiern im ganzen Land gestartet. Innenminister Alain Berset schlug in Luzern ernste Töne an und forderte in einer Rede zum 1. August zu einem konstruktiven Debattieren auf.

Zur Story