MH370
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verschollenes Flugzeug

Behörden haben keine Kenntnisse von Handysignalen aus Flug MH370



epa04165304 A Buddist devotee offers prayers for the missing Malaysian Airline plane MH370 in Bentong, Pahang, Malaysia, 13 April 2014. A call was made from the mobile phone of the co-pilot of the missing Malaysia Airlines plane after it made an unscheduled U-turn and shortly before satellite and radar contacts were lost, a local newspaper reported 11 April. Reports quoted unnamed sources saying the Boeing 777 was flying at an altitude low enough for a telecommunication tower in northern Penang state to pick up a phone signal. Flight MH370 with 239 passengers and crew was bound for Beijing from Kuala Lumpur on 08 March when ground control lost contact with it less than an hour after departure.  EPA/AZHAR RAHIM

Gebete für die Passagiere der verschollenen Maschine.  Bild: EPA/EPA

Die malaysischen Behörden haben keine Kenntnisse von angeblichen Handysignalen aus dem Cockpit der seit fünf Wochen verschollenen Boeing 777 der Malaysia Airlines. Aber er wolle auch nicht über den Stand der Ermittlungen spekulieren, sagte Verkehrsminister Hishammuddin Hussein. 

Die Zeitung «New Straits Times» hatte am Samstag unter Berufung auf ungenannte Ermittler berichtet, dass der Kopilot möglicherweise noch zu telefonieren versucht hatte, bevor die Boeing von den Radarschirmen verschwand.

Mehr zum Thema MH370 >>>

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

DAMENBESUCH

Feierte der Copilot der Malaysia-Maschine Partys im Cockpit?

Die Suche nach dem verschollenen Flug MH370 dauert an. Zwei südafrikanische Touristinnen berichten nun Skandalöses über den Copiloten: Er soll mit ihnen auf einem früheren Flug im Cockpit geraucht und herumgealbert haben.

Zwei südafrikanische Touristinnen haben bemerkenswerte Geschichten über den Copiloten des verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeugs erzählt. Der 27-jährige Fariq Abdul Hamid soll während eines Flugs mit ihnen im Cockpit herumgealbert und dort auch geraucht haben. 

Die Touristinnen berichteten in der TV-Sendung «A Current Affair» im Sender Channel Nine von einem früheren Flug mit dem Copiloten. Die beiden Frauen, die derzeit in Australien herumreisen, befanden sich demnach während des …

Artikel lesen
Link zum Artikel