DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Breaking News: Es ist eine saudoofe Idee, seine Zunge in eine fleischfressende Pflanze zu stecken

10.03.2015, 09:59

Glaubst du nicht? Guckst du:

Gesehen? Es tut weh. Und blutet. Musst es also nicht selbst ausprobieren.

(obi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Interview

«Diese Phänomene wirken wie beunruhigende Echos möglicher Zukünfte»

Brände, Schlammlawinen, Explosionen, Hagelkörner: Bilder von Umweltkatastrophen sind im Internet derzeit omnipräsent. Werden sie die Macht haben, unser Verhalten zu ändern? Olivier Glassey, Spezialist für die Nutzung digitaler Technologien, klärt auf.

Da waren die Brände in Kanada und auf Zypern, denen Rekord-Hitzewellen vorangingen. Dann das Feuer im mexikanischen Golf wegen eines Gaslecks. Der schwarze Rauch einer Raffinerieexplosion in Rumänien und der massive Erdrutsch in Japan gesellten sich dazu.

Umweltkatastrophen wie die oben genannten haben in den letzten Tagen die Schlagzeilen dominiert. Aber können diese viralen Fotos und Videos als Hebel für ökologischeres Handeln dienen? Olivier Glassey, ein Spezialist für Nutzung digitaler …

Artikel lesen
Link zum Artikel