Nordkorea
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04048539 UN Secretary General Ban Ki-moon speaks during a press conference with German Chancellor Angela Merkel (not seen) at the Federal Chancellery in Berlin, Germany, 30 January 2014. Ban Ki-moon is urging Germany to exercise more global leadership.  EPA/MAURIZIO GAMBARINI

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon ist von Nordkorea ausgeladen worden.  Bild: EPA/DPA

Nicht erwünscht: Kim Jong Un lässt Ban Ki Moon nicht einreisen

Nordkorea hat seine Zustimmung für einen Besuch von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon zurückgenommen. Er sei von Nordkorea über diese Entscheidung informiert worden, wurde Ban am Mittwoch von seinem Sprecher auf dem Kurznachrichtendienst Twitter zitiert.

«Es gab keine Erklärung», sagte Ban demnach während eines Besuchs in Südkorea. Die Entscheidung sei sehr bedauerlich. Ban wollte nach UNO-Angaben am Donnerstag den grenznahen innerkoreanischen Industriepark Kaesong besuchen. Dabei sollte es sich allerdings nicht um eine diplomatische Mission handeln, sondern um die Besichtigung des Fabrikkomplexes im weithin abgeschotteten Nordkorea. (feb/sda/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • BernhardBrig 20.05.2015 16:12
    Highlight Highlight Kim Jong Un hat einer Berner Schule besucht. Dort lernte er wohl schriftdeutsch und Matten-Englisch. Südkoranisch kann er nicht.
    Wenn der Herr Ban Ki Moon mit ihm reden möchte, sollte er selbr Berndeutsch lernen. Dann klappt's vielleicht. Am Loeb-Ecke.

«Das ist widerlich»: So feierten die Nordkorea-Traveller nach Warmbiers Verhaftung

Otto Warmbier starb nach 17 Monaten in Kims Folterknast. Den Tour-Veranstalter kümmerte die Verhaftung offenbar nicht allzu sehr. Bilder auf Instagram zeigen die Trinkgelage der Reisegruppen.   

Er knuddelt eine Flasche Schnaps und zieht dazu Grimassen: Gareth Johnson, selbsternannter «Party-hard-Abenteurer» verantwortete als Chef von Young Pioneer Tours den Nordkorea-Trip des verstorbenen US-Studenten Otto Warmbier. 

Das Bild postete der 36-jährige Brite nur wenige Tage nach der Verhaftung Warmbiers auf Instagram. «Das ist so widerlich. Wie kannst du nur ruhig schlafen?», kommentiert eine entrüstete Instagram-Userin.

Während sein Schützling im Nordkorea-Knast schmorte, liess sich …

Artikel lesen
Link to Article