Nordkorea
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er war sechs Wochen weg

Kim lässt sich wieder blicken – mit Gehstock



epa04445578 A photo released by the Rodong Sinmun, the newspaper of North Korea's ruling Workers Party, on 14 October 2014, shows North Korean leader Kim Jong-un (C) walking with a cane during his visit to the Wisong Scientists Residential District in Pyongyang, North Korea, 13 October 2014. Kim made his first public appearance in 40 days.  EPA/Rodong Sinmun SOUTH KOREA OUT  BEST AVAILABLE QUALITY HANDOUT EDITORIAL USE ONLY

Mit einem Gehstock hat der Machthaber eine Wohnanlage besucht. Bild: EPA/YONHAP / Rodong Sinmun

Erstmals seit Anfang September ist Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un wieder in der Öffentlichkeit aufgetreten. Kim habe eine neugebaute Wohnanlage besichtigt, berichtete die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag, ohne den Zeitpunkt des Besuchs mitzuteilen. 

Eine amtliche nordkoreanische Zeitung druckte Fotos vom obersten Führer mit einem Gehstock ab. Aus dem Umfeld der nordkoreanischen Führung war verlautet, dass Kim an einer Beinverletzung leide, die er sich bei einem Manöver zugezogen habe. Er sei aber dennoch arbeitsfähig und habe die Staatsgeschäfte unter Kontrolle.

epa04445579 A photo released by the Rodong Sinmun, the newspaper of North Korea's ruling Workers Party, on 14 October 2014, shows North Korean leader Kim Jong-un (R) speaking during his visit to the Wisong Scientists Residential District in Pyongyang, North Korea, 13 October 2014. Kim made his first public appearance in 40 days.  EPA/Rodong Sinmun SOUTH KOREA OUT  BEST AVAILABLE QUALITY HANDOUT EDITORIAL USE ONLY

Kim habe sich bei einem Manöver eine Fussverletzung zugezogen. Bild: EPA/YONHAP / Rodong Sinmun

Kim war zuletzt am 3. September beim Besuch eines Konzerts in Pjöngjang mit seiner Frau in der Öffentlichkeit gesehen worden. Dies war umso bemerkenswerter, da er sonst praktisch täglich in der Öffentlichkeit zu sehen ist.

Kims Fernbleiben von wichtigen politischen Terminen hatte in Südkorea und anderen Ländern zu Spekulationen über Gesundheitsprobleme oder einen Machtkampf in Pjöngjang geführt. Kim, der 30 oder 31 Jahre alt ist, hatte die Macht in Nordkorea nach dem Tod seines Vaters Kim Jong Il im Dezember 2011 übernommen. Dieser war seinerseits auf seinen eigenen Vater Kim Il Sung gefolgt, der im Jahr 1947 den nordkoreanischen Staat gegründet hatte. (sda/afp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Nordkorea will alle Kommunikations-Verbindungen zu Südkorea kappen

Nordkorea will die Kommunikationsverbindungen zu Südkorea komplett kappen. Die Massnahme werde am Dienstagmittag (Ortszeit) wirksam, berichteten die Staatsmedien am Morgen.

Sie sei nur der erste Schritt, «um alle Kontaktwege» abzuschneiden. Der Schritt hatte sich zuvor abgezeichnet: Nordkorea hatte der Regierung in Seoul in den vergangenen Tagen wiederholt vorgeworfen, die gegen Pjöngjang gerichteten Propaganda-Aktionen südkoreanischer Aktivisten und nordkoreanischer Flüchtlinge an der …

Artikel lesen
Link zum Artikel