Pakistan
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04395581 People flee the flooded areas in Jhang, Punjab province, Pakistan, 11 September 2014. Flooding in Pakistan might affect more than 5 million people, an official said 11 September, as the government ordered an initial assessment of losses and international help started flowing in. Mudslides and flooding have killed around 270 people in the central province of Punjab and parts of the Kashmir region divided between Pakistan and India, the National Disaster Management Authority said.  EPA/ILYAS SHEIKH

Drei Männer versuchen sich in Pakistan durch die Fluten zu kämpfen. Bild: ILYAS SHEIKH/EPA/KEYSTONE

Unwetter

Fluten bedrohen Millionen Menschen in Pakistan und Indien

Die schweren Überflutungen in Pakistan und Indien haben bereits rund 500 Menschen das Leben gekostet. In Pakistan bedrohen die Wassermassen mehr als 100 Dörfer. In Indien suchen Hunderte Menschen in Lagern Zuflucht und medizinische Hilfe.

In Zentralpakistan würden Tausende aus den überfluteten Dörfern in Sicherheit gebracht und mit Hilfsgütern versorgt, sagte der Zivilverwalter Zahid Saleem am Samstag. Laut Pakistan Television sind Tausende Polizisten, Soldaten und andere Helfer im Einsatz.

Rund um die historische Stadt Multan wurden die Uferdämme des Flusses Chenab durchbrochen, um das Wasser abzuleiten. Die «Stadt der Heiligen» mit ihren Moscheen und Basaren soll fast ausser Gefahr sein.

epa04395249 An aerial view of flooded areas in Jhang, Punjab province, Pakistan, 11 September 2014. Flooding in Pakistan might affect more than 5 million people, an official said 11 September, as the government ordered an initial assessment of losses and international help started flowing in. Mudslides and flooding have killed about 270 people in the central province of Punjab and parts of the Kashmir region divided between Pakistan and India, the National Disaster Management Authority said.  EPA/RAHAT DAR

In Pakistan sind ganze Landstriche unterwasser. Bild: RAHAT DAR/EPA/KEYSTONE

Bild: AFP

epaselect epa04394192 An aerial view of flooded areas in the backdrop of Sunset in Jhang, Punjab province, Pakistan, 10 September 2014. Pakistani troops and rescue workers on 10 September raced to evacuate thousands of people as swollen rivers headed towards the southern province of Sindh. Mudslides and flooding killed more than 240 in the central province of Punjab and parts of disputed Kashmir region, the National Disaster Management Authority said.  EPA/OMER SALEEM

Bild: OMER SALEEM/EPA/KEYSTONE



Auch in Indien herrscht Hochwasser. Männer protestieren in der indischen Stadt Srinagar gegen die Regierung. Bild: EPA/EPA

epa04389157 A handout image released by the Press Information Bureau Government of India shows Indian prime minster Narendra Modi taking the aerial view of the situation of flood affected areas, in Jammu and Kashmir, India 07 September 2014. The death toll neared 150 in floods brought on by heavy rains that left thousands homeless in India's northern state of Jammu and Kashmir. Large parts of Srinagar, capital of Jammu and Kashmir, was inundated, with people shifting to roofs and higher floors.  EPA/GOVERNMENT OF INDIA / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Indischer Premierminister Narendra Modi schaut sich die Ausmassen aus dem Flugzeug an. Bild: EPA/PRESS INFOREMATION BUREAU

Durch die Anfang September von tagelangem Starkregen im Himalaya ausgelösten Überflutungen sind laut der Katastrophenschutzbehörde (NDMA) bereits rund 280 Menschen in der ostpakistanischen Provinz Punjab und im pakistanischen Teil Kaschmirs ums Leben gekommen.

Auch die Region Gilgit-Baltistan im Norden des Landes ist von Überschwemmungen betroffen. Mehr als zwei Millionen Menschen im Punjab und Sindh seien geflohen. Die Fluten würden frühestens in einer Woche zurückgehen.

Seuchengefahr in Indiens Hochwassergebiet

In Pakistans Nachbarland Indien drängten sich Hunderte Menschen in Krankenlagern. Viele von ihnen litten an Durchfall, Infektionen oder Ausschlägen, berichtete die Zeitung «Hindustan Times». Jetzt, da das Wasser allmählich zurückgehe, befürchten die Ärzte einen Ausbruch von Seuchen. Sauberes Trinkwasser sei knapp.

Insgesamt kamen im indischen Bundesstaat Jammu und Kaschmir bei den schlimmsten Überflutungen seit Jahrzehnten bereits mehr als 200 Menschen ums Leben. In einem Spital in Srinagar starben laut der Agentur IANS 14 Kinder, als das Wasser die Stromversorgung lahmlegte und medizinische Geräte ausfielen. (sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Nichts als Lügen und Betrug»: Trump will Palästina und Pakistan den Geldhahn zudrehen

Die USA haben Palästina mit der Einstellung von Finanzhilfen gedroht. US-Präsident Donald Trump erklärte in einem Tweet am Dienstag, die USA würden Zahlungen zurückbehalten, weil die Palästinenser nicht länger bereit seien, über Frieden zu sprechen. Ebenso will er Gelder an Pakistan streich. 

Trump erklärte, Washington würde den Palästinensern «Hunderte Millionen von Dollar pro Jahr» zahlen und dafür keine Wertschätzung erhalten. Diese wollten nicht einmal mehr über einen längst …

Artikel lesen
Link to Article