Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Einer für alle, alle für Einen

Ein Mann klemmt sich das Bein zwischen Zug und Perron ein – wie die anderen Passagiere ihn befreien, ist unglaublich stark

Im australischen Perth wird einem Mann ein falscher Schritt zum Verhängnis: Anstatt in den Zug einzusteigen, rutscht er mit dem Fuss zwischen Zugtüre und Perron – und kann sich mit eigener Kraft nicht mehr befreien. Auch das Zugpersonal konnte nicht helfen. 

Image

Eingeklemmt – der Spalt zwischen Tür und Perron wurde diesem Passagier zum Verhängnis. Bild: abc.net

Glücklicherweise konnte er auf alle anderen Passagiere zählen: Mit vereinten Kräften befreiten sie ihn aus seiner misslichen Lage. (lis)



Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • habibi97 07.08.2014 01:02
    Highlight Highlight Toll !!! Wenn alle Menschen so hilfsbereit wären !!
    Habe es selber mall an Leib und Seele erlebt! War im Meer schwimmen und eine riese Welle zog mich unters Wasser. Ca 3 meter entfernt von mir schwamm ein Mann, und er sah wie ich unter ging und ich mich immer wieder bersuchte oben zu bleiben! Was machte er? Nichts!!! Schaute mir nur zu! Gott sei dank, habe ich es selber geschafft ans Ufer zu kommen !
  • Androider 06.08.2014 15:40
    Highlight Highlight Dieses Szenario wird sich hierzulande wohl nie abspielen...
  • Gaucho78 06.08.2014 14:30
    Highlight Highlight In der Schweiz häten die Behörden zuerst einen Tag lang geprüft ob der Zug noch richtig auf den Schienen steht.
  • Nikita Schaffner 06.08.2014 12:57
    Highlight Highlight Diese Situation gabs in Japan auch vor ca. 2 Jahren. Auch da haben alle mit angepackt. Davon gibt es auch ein Video.
    Da sieht man wie stark eine Gruppe sein kann!
  • Micha Moser 06.08.2014 11:34
    Highlight Highlight Wow, schönes Video!

Zum RS-Beginn: Von Curry bis Militärschoggi – 12 Armee-Rationen im Direktvergleich

Die Winter-RS hat begonnen. watson geht der Frage nach, wie sich die eidgenössische Notration im Vergleich mit denen ausländischer Streitkräfte schlägt. Die Briten haben Curry, die Italiener Grappa: Bringt’s die Militärschoggi wirklich?

Wer «Asterix als Legionär» gelesen hat, weiss: Je stärker die Armee, desto schlechter ihr Essen. So werden die Männer bei schlechter Laune gehalten – was sich im Kampf als Aggressivität äussern soll («Ich wusste nicht, dass die römische Armee dermassen stark ist!», so Asterix nach dem Verzehr einer Legionärs-Ration).

Heute verhält es sich anders. Armee-Rationen müssen nahrhaft, energiespendend, gesund und vor allem hygienisch unbedenklich sein. So gilt etwa die neu …

Artikel lesen
Link to Article