DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa04333727 Employees carry a statue prepared by taxidermists of the late polar bear, Knut, in the Museum of Natural Science in Berlin, Germany, 28 July 2014. The famous Berlin Zoo bear is now a part of an exhibition in the museum.  EPA/DANIEL BOCKWOLDT

Bild: EPA/DPA

Berlin

Knut ist zurück – ausgestopft



Die ganze Welt lag dem kleinen Eisbären Knut vom Berliner Zoo zu Füssen, als er im Jahr 2006 das Licht der Welt erblickte. Hunderttausende Besucher strömten in den Zoologischen Garten um einen Blick auf das kleine weisse Tier zu werfen. 

** WIEDERHOLUNG VON SBER101! MIT GEAENDERTEM BILDAUSSCHNITT ** Zoobesucher beobachten Eisbaer Knut, der am Samstag, 24. Maerz 2007, auf dem Zoogelaende in Berlin durch die Gegend tapst. Seit seiner Geburt am 5. Dezember 2006 wird Knut aufgepaeppelt, weil seine Mutter ihn verstossen hat. Der knuddelige Eisbaer Knut war in den letzten Tagen zum weltweiten Medienstar geworden, weil Tierschuetzer angeblich seinen Tod wegen nicht artgerechter Aufzucht forderten. (AP Photo/Franka Bruns) --- ** RETRANSMISSION OF SBER101 TO PROVIDE ALTERNATE CROP ** Knut, the polar bear cub, walks across some rocks during his second appearance in the Berlin Zoo on Saturday, March 24, 2007. The Berlin Zoo's baby bear Knut is the German capital's hottest celebrity at the tender age of 16 weeks. Fascination with the 9-kilogram (nearly 19-pound) bear has only grown in recent days, after headlines generated by an animal activist who insisted that the cub should have been left to die after his mother ignored him. Zoo officials intervened, instead, choosing to raise the cub themselves through bottle-feeding and keeping the cub in an incubator.  (AP Photo/Franka Bruns)

Bild: AP

Der Zoo freute sich, der Rubel rollte. Erst als Knut nicht mehr niedlich und klein war, nahm das Interesse wieder ab. Und noch schlimmer: Mit nur vier Jahren starb der Medienstar im Jahr 2011 im Berliner Zoo vor den Augen des Publikums.

Im Jahr 2013 beglückte Knut – diesmal als Präparat – wieder die Zuschauer. Das Berliner Naturkundemuseum stellte den toten Bären für 3 Monate aus und rund 150'000 Besucher kamen. Jetzt ist Knut zurück, wieder im Naturkundemuseum in Berlin. Und wieder ist das Interesse am einstigen Zoo-Star riesig. (aeg)

epa04333730 The statue prepared by taxidermists of the late polar bear, Knut, is on display in the Museum of Natural Science in Berlin, Germany, 28 July 2014. The famous Berlin Zoo bear is now a part of an exhibition in the museum.  EPA/DANIEL BOCKWOLDT

Bild: EPA/DPA

epa04333729 The statue prepared by taxidermists of the late polar bear, Knut, is on display in the Museum of Natural Science in Berlin, Germany, 28 July 2014. The famous Berlin Zoo bear is now a part of an exhibition in the museum.  EPA/DANIEL BOCKWOLDT

Bild: EPA/DPA

epa04333728 An employee pushes on a trolley a statue prepared by taxidermists of the late polar bear, Knut, in the Museum of Natural Science in Berlin, Germany, 28 July 2014. The famous Berlin Zoo bear is now a part of an exhibition in the museum.  EPA/DANIEL BOCKWOLDT

Bild: EPA/DPA

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Street-Parade-Mottos, für ein glücklicheres, ganzheitlicheres Leben

Bereits zum 23. Mal findet die Zürcher Street Parade statt. Wir möchten diesen beachtlichen Erfolg mit einer Auswahl der inspirierenden, lebensbejahenden Street-Parade-Mottos feiern – und zwar, wie es sich für die Internet-Generation gehört, als «Motivational Posters»!

Und hey – die Querformatigen könnt ihr als Schreibtischhintergrund benützen! Soooo schön!

Und das Street-Parade-Motto 2015:

(obi)

Artikel lesen
Link zum Artikel