wechselnd bewölkt
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Panorama
Gender

Paläontologin, Astronomin, Chemikerin: Lego bringt die Frauen ins Spiel 

Die Paläontologin von Ellen Kooijman.
Die Paläontologin von Ellen Kooijman.Bild: alatarielatelier.blogspot.se
Gender-Debatte im Kinderzimmer

Paläontologin, Astronomin, Chemikerin: Lego bringt die Frauen ins Spiel 

Lego bringt im August ein Spielset mit drei Forscherinnen auf den Markt. Entworfen hat sie eine Geochemikerin. Die Berufe der Spielfiguren waren bei Lego bisher Männern vorbehalten.
25.07.2014, 13:5525.07.2014, 16:56
barbara marti / infosperber

In einem neuen Spielset, das unter dem Namen «Forschungsinstitut» («Research Institute») in den Verkauf kommen soll, forschen jetzt eine Paläontologin an einem Dinosaurierskelett, eine Astronomin im Weltraum und eine Chemikerin im Labor. 

Ein Artikel von Infosperber
Infosperber

Die drei Forscherinnen für das Spielset entwarf Ellen Kooijman, eine Geochemikerin aus Stockholm. Sie reichte ihre Figuren bei Lego Ideas ein. Auf dieser Onlineplattform können Fans Vorschläge für Lego-Figuren machen. 

Eine Lego-Jury entscheidet halbjährlich, welcher der Vorschläge, die online über 10'000 Unterstützerinnen und Unterstützer erhalten, weiterverfolgt wird.

Der Prototyp des Spielsets mit Astronomin, Paläontologin und Chemikerin.
Der Prototyp des Spielsets mit Astronomin, Paläontologin und Chemikerin.Bild:
Lesen Sie mehr Artikel jetzt auf Infosperber
Ein weiterer Entwurf für Lego von Ellen Kooijman: Zoowärterin, Richterin und Postbotin.
Ein weiterer Entwurf für Lego von Ellen Kooijman: Zoowärterin, Richterin und Postbotin.Bild: alatarielatelier.blogspot.se
Die Falknerin, die Archäologin und die Ingenieurin: Diese Figurenvorschläge von Ellen Kooijman schafften es noch nicht in die Produktion von Lego. 
Die Falknerin, die Archäologin und die Ingenieurin: Diese Figurenvorschläge von Ellen Kooijman schafften es noch nicht in die Produktion von Lego. Bild: alatarielatelier.blogspot.se

Mehr zum Thema

Kritik an klischeehaften Frauenfiguren

Lego wurde in der Vergangenheit immer wieder dafür kritisiert, dass die Spielsets zu wenig und zu klischeehafte Frauenfiguren enthalten. Aufsehen erregte Anfang dieses Jahres weltweit der Brief einer Siebenjährigen an den Spielzeughersteller. 

Darin beschwerte sie sich, die weiblichen Lego-Figuren seien langweiliger als die männlichen, weil sie weniger Abenteuer erlebten und weniger interessanten Berufen nachgingen. Frauen wollten sich nicht nur frisieren und shoppen gehen. 

Martina Augenstein von Lego Deutschland sagte gegenüber der «Welt», in der Vergangenheit hätten Lego-Spielsets eher Jungen angesprochen. Seit einigen Jahren achte Lego nun darauf, mehr weibliche Figuren in die Sets zu integrieren.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1