DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Projektionen auf den Hafenkran

So schön hat der Zürcher «Hafenkäse» noch nie geleuchtet

Am späten Mittwochabend verwandelt ein Künstlerteam den Hafenkran in einen wahren Hafenkäse.



Etwas mehr als eine Woche ist es her, seit der Hafenkran am Zürcher Limmatquai die Gemüter der Zürcher Stadtbevölkerung erhitzt. Nach nur fünf Tagen schmückten ihn Transparente: «Freiraum für Kräne, Kunst und harmlosen Unfug!», nach etwas mehr als einer Woche, wird er zum Lichtspektakel. 

«Die Diskussion um den Hafenkran hat uns inspiriert»

Roman Beranek, Creative Director, Projektil

Das Künstlerteam Projektil machte den Hafenkran gestern Nacht in einer Lichtinstallation endgültig zum Hafenkäse: Er erstrahlt durchlöchert wie ein Schweizer Emmentaler. Gleichzeitig droht der Holzfäller aus dem berühmten Werk von Ferdinand Hodler den Hafenkran zu fällen. «Die Diskussion um den Hafenkran hat uns inspiriert», sagt Roman Beranek, Kreativdirektor von Projektil: «Wir haben uns überlegt, was wohl für die Leute Kunst ist, die den Kran als «Hafechäs» sehen und haben ihn dann demensprechend eingekleidet.»

Auch in den anderen Sujets entstand eine augenzwinkernde Auseinandersetzung mit dem viel diskutierten Kunstwerk. 

Der Schweizer (Hafen-)Käse...

hafenkran

Der Holzfäller von Ferdinand Holder holt zum Fällen des «Hafenkäses» aus.   Bild: Projektil

Der Mondrian...

hafenkran

Der Stil der Projektion erinnert an die Bilder des niederländischen Malers Piet Mondrian.  Bild: Projektil

Der Tinguely... 

hafenkran

Diese Projektion liess sich von den Werken des Künstlers Jean Tinguely inspirieren.  Bild: Projektil

Der Volkstümliche...

hafenkran

Heimatmotive: Eine Hommage an Appenzeller Trachten.  Bild: Projektil

Der Hawaiianische...

hafenkran

Das Blumenmuster taucht den Hafenkran in die Atmosphäre südlicher Küsten. Bild: Projektil

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Neujahrs-Schwimmen

Hier gehen 50'000 Holländer im sieben Grad kalten Meer baden

Rund 50'000 Niederländerinnen und Niederländer haben sich am Donnerstag beim traditionellen Neujahrsschwimmen in die Nordsee gestürzt. Allein in Scheveningen wagten sich am Mittag etwa 10'000 Menschen ins rund sieben Grad kalte Wasser.

Zuvor hatten sie sich bei Schlagern wie dem «Ententanz» warmgemacht. Die Aussentemperatur betrug vier Grad, wegen starken Windes lag die gefühlte Temperatur nach Angaben der Veranstalter jedoch bei Minus ein Grad.

«Es ist gar nicht so kalt», versicherte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel