DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: CATERSNEWS
Sextoy-Sara im Interview

«15 Orgasmen pro Woche sind rein beruflich. Dazu noch jede Menge in meinem privaten Sexleben»

Bloggerin Cara Sutra hat ihre private Leidenschaft zum Beruf gemacht: Als Sextoy-Testerin kommt sie auf 23'000 Franken jährlich und 15 Orgasmen wöchentlich.
06.08.2014, 20:1007.08.2014, 14:30
Mehr «Panorama»

Jeder träumt davon, das Hobby zum Beruf zu machen. Eine, die es geschafft hat, ist die 33-jährige Engländerin Cara Houiellebecq. Als Bloggerin Cara Sutra testet sie Sexspielzeuge auf Praxistauglichkeit und Spassfaktor. Heute verdient sie als Sextoy-Testerin nach eigenen Angaben rund 23'000 Franken jährlich. 

Und hat 15 Orgasmen wöchentlich. 

Im Minimum, wie sich im Interview mit watson herausstellt.

Uff, war wieder mal ein harter Tag im Büro!
Uff, war wieder mal ein harter Tag im Büro!Bild: CATERSNEWS

Cara, in der Daily Mail geben Sie an, durchschnittlich 15 Orgasmen die Woche zu haben. Zwei Mal pro Tag also? Und am Sonntag drei Mal. Oder ist dies nicht allzu wörtlich zu verstehen, und die «Mail» hat einfach eine knackige Überschrift gesucht?

Cara Houiellebecq: Nun, ich habe ungefähr 15 Orgasmen in Zusammenhang mit den Sextoy-Tests, die ich für meinen Blog CaraSutra.co.uk. durchführe. Wöchentlich komme ich aber auf einige Höhepunkte mehr, da meine sexuellen Aktivitäten sich nicht bloss auf Praxistests von Sextoys beschränken. Ich habe noch einige Orgasmen während Sex mit meinem Partner und einige mit eigenen Sextoys, die ich nicht teste. Und dann noch einige beim Onanieren ohne Sextoys.

Heute im Wochenangebot ...
Heute im Wochenangebot ...Bild: CATERSNEWS

Gratuliere! Somit wäre die vorgesehene Folgefrage eigentlich beantwortet – nämlich, ob Sie nebst der ganzen Testerei immer noch Zeit und Lust haben auf Geschlechtsverkehr mit einer anderen Person?

Genau! Ein gesundes Sexleben mit einem festen Partner kann durchaus den Gebrauch von Sexspielzeug beinhalten, schliessIich gibt es einiges auf dem Markt, das für Paare gedacht ist, wie etwa der We Vibe oder Bullet-Vibratoren. Ich selbst bin ja bisexuell und habe nebst meiner langjährigen Beziehung mit meinem männlichen Partner von Zeit zu Zeit auch weibliche Liebhaberinnen. Also: Ja, ich finde noch genug Zeit für Sex ohne Sextoys, nebst dem, dass ich sie aber durchaus in meinem Privatleben einsetze.

Gestatten, «We Vibe Touch Vibrator for Couples». 
Gestatten, «We Vibe Touch Vibrator for Couples». Bild: Cara Sutra

Das beste Sextoy ever?

Die besten Sextoys, die ich besitze, sind der Doxy-Massager-Stabvibrator und der iGino-One-Klitoralvibrator.

Eines klein, eines gross, beides grossartig.
Eines klein, eines gross, beides grossartig.Bild: CATERSNEWS

Und das schlechtestes?

Am schlechtesten in Erinnerung habe ich dieses rosa Jelly-Häschen, das sehr laut war und unglaublich übel roch, sowie den einen Vibrator, der wie ein Cupcake geformt war. Es machte überhaupt keinen Sinn und auch keinerlei Spass.

Hübsch, aber Quatsch.
Hübsch, aber Quatsch.Bild: Cara Sutra

Was war das merkwürdigste Sextoy, das Sie je getestet haben?

Das bizarrste Sexspielzeug, das ich je ausprobiert habe, ist The Sqweel. Es ist ein Kreisel, auf dem Mini-Zungen sind, die oralen Sex simulieren sollen. Noch bizarrer ist, dass es sich für mich tatsächlich wie Oralverkehr anfühlte – ich liebe es! Neu gibt es eine Miniversion, die per USB aufladbar ist.

Sqweel Baby sqweel!
Sqweel Baby sqweel!Bild: Cara Sutra

Sind Sie je Sextoys begegnet, bei denen Sie sich fragen, wie sich jemand bloss durch so was erregt fühlen kann?

Ich habe tausende Sextoys in allen erdenklichen Grössen und Formen gesehen – auf meinem Pult, zuhause im Bett und auf Sex-Messen. Inzwischen weiss ich, dass es für jedes Teil irgendjemand da draussen gibt, der darauf abfährt, selbst wenn ich persönlich es unvorstellbar bizarr finde. Richtig schräg finde ich jene Masturbationshilfen für Männer, welche den weiblichen Menstruationszyklus simulieren – und jene amputierten Sexpuppen. Da wird bei mir nichts warm. Aber jeder wie er will. So lange man niemandem weh tut, nur los!

Neulich, in Japan ...
Neulich, in Japan ...Bild: www.cracked.com

Hatten Sie jemals einen Unfall mit einem Sextoy?

Einmal ist mir ein Dildo aus Stein auf meinen Fuss gefallen, als ich ihn stehend benutzte. Ich hatte eine Woche lang einen blauen Zehen.

Autsch.
Autsch.Bild: Cara Sutra

Welche Frage wird Ihnen von Ihrer Leserschaft am häufigsten gestellt?

«Was ist das beste Sexspielzeug für eine Frau/einen Mann?» Es ist leider eine Frage, auf die es keine eindeutige Antwort gibt, da jeder eine andere Physiologie besitzt. Daher sprechen unterschiedliche Sextoy-Typen verschiedene Leute an. Einige Frauen schwören auf Rabbit-Vibratoren, während andere nur mit Klitoral- oder Bullet-Vibratoren zum Höhepunkt kommen. Einige Männer stehen auf künstliche Vaginas wie das Fleshlight, während andere Prostata-Massagegeräte wie das Nexus Revo 2 lieben.

Hmm, diese Farbe erst ...
Hmm, diese Farbe erst ...Bild: CATERSNEWS

Mehr zum Thema

«50 Shades» – ja oder nein?

Ich finde, «50 Shades of Grey» hat unglaublich viel bewirkt, um BDSM und Kink ansprechender und massentauglicher zu machen. Wenn nun diese Trilogie nötig war, um den Spass und die Freude daran aufzuzeigen, anstatt BDSM in einer dunklen Ecke zu lassen, in die sich niemand hinwagt, dann nur zu, EL James! Es ist aber sicher nicht das erotischste Buch, das ich je gelesen habe. Da gibt es weitaus talentiertere Erotika-Autorinnen wie Tiffany Reisz, KD Grace, Kay Jaybee, Victoria Blisse oder Lucy Felthouse.

Hier äussert sich Houiellebecq detaillierter zum Thema «50 Shades» 

Seit Neustem haben Sie Ihr erstes eigenes Sextoy auf den Markt gebracht: Fantasy by Cara Sutra. Wenn Sie nun zurückblicken: Gab es einen Moment, in dem Sie sich vorstellen konnten, dass Sie einmal Ihr Hobby, Ihre Leidenschaft derart erfolgreich zum Beruf machen würden?

BDSM für Anfänger. Los!
BDSM für Anfänger. Los!Bild: Cara Sutra

Ich dachte stets, es würde beim Wunschtraum bleiben, meine Fetisch-Fantasien in eine echte Produktlinie umzuwandeln. Doch nun stehe ich da mit meinem eigenen Beginners Bondage Kit – erhältlich in schwarz oder rot. Der Verkauf läuft übrigens prima, und neue Fesselspielzeuge gibt es ab nächstem Frühjahr im Angebot.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter