DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Theater

Monty Python wieder vereint: Fünf alte Herren und ihre Gedenkfeier



Monty Python haben Generationen geprägt. Spam, der tote Papagei und fussballspielende Philosophen sind britisches Kulturgut. Jetzt kommt die Komikergruppe für zehn Auftritte in London wieder zusammen. 

Terry Gilliam nimmt den Kritikern schon vorab den Wind aus den Segeln. «Für mich ist es so etwas wie eine vorgezogene Gedenkfeier zu Lebzeiten», sagt der 73-Jährige über das Comeback von Monty Python. Heisst: Die fünf verbleibenden Mitglieder müssen in ihren Shows in London ab Dienstag nicht nach vorn schauen, sie dürfen getrost die Vergangenheit feiern.

Die Frage nach dem Alter gehörte zu den häufigsten in den vergangenen Wochen, sie nehmen sie gelassen. Ein Mitglied mussten sie schon beerdigen. Graham Chapman starb 1989 mit nur 49 Jahren an Krebs. Die verbleibenden Pythons erinnern an ihn typisch schwarz-humorig im Titel ihrer Show: «One down, five to go». Übersetzt heisst das etwa: «Einer ist weg, da waren's nur noch fünf». (pma/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Makaber und hintersinnig

Diese «tragischen» Fotos wecken Ihre Lebensgeister

Der Zuschauer muss kein Sherlock Holmes sein, um die Szene zu deuten. watson erst Recht nicht! Der Fall ist klar: Die Bananenschale hängt am Netz, das Bein der Frau ist auch darin verheddert, der Schläger steckt in der Schlagader. Der Mann wollte wohl zu Hilfe eilen, bevor er fiel und auf dem Tennisplatz seine Gliedmassen in alle Himmelsrichtungen schlug. Game, Set, Match. Für immer.

Das Spiel mit dem Tod beim Tennis hat sich Sandro Giordano ausgedacht: Es gehört zur der Reihe «In …

Artikel lesen
Link zum Artikel