Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mick Jaggers Freundin

L'Wrenn Scott im Kreis ihrer Familie in Los Angeles beigesetzt

epa04130039 (FILE) A file picture dated 02 April 2007 shows British rock legend Mick Jagger (R) of The Rolling Stones arriving with US stylist L'wren Scott for the UK premiere of Martin Scorsese's film 'Shine a Light' held at the Odeon Leicester Square in Central London, Britain. Accroding to reports, Mick Jagger's girlfriend L'Wren Scott, 49, was on 17 March 2014 found dead in her New York City flat. The official cause of death is yet to be determined.  EPA/DANIEL DEME

Bild: EPA/EPA FILE

Die langjährige Freundin von Rolling Stones-Sänger Mick Jagger (70), L'Wren Scott, ist im Beisein von Familie und Freunden beigesetzt worden. Die Beerdigung in Los Angeles fand am Dienstag im kleinen privaten Rahmen in einem Beerdigungsinstitut statt.

Unter anderem hätten Jagger und Scotts Bruder Randy Bambrough Ansprachen gehalten, teilte eine Sprecherin Jaggers mit. Jaggers Tochter Karis und die Schauspielerin Ellen Barkin lasen Gedichte vor. Jaggers Tochter Jade sowie seine Enkelkinder Mazie und Zak zitierten Bibel-Psalme.

Scott, die als Model und Designerin gearbeitet hatte und seit Anfang der 2000er Jahre mit Jagger zusammen war, war vor rund einer Woche im Alter von 49 Jahren tot in ihrer Wohnung in New York gefunden worden. Nach Angaben von Gerichtsmedizinern hatte sie sich das Leben genommen.

Jagger war zu der Zeit gerade mit den Rolling Stones auf Tour in Australien, sagte die Konzerte aber ab und kehrte umgehend in die USA zurück. (rey/sda)



Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ESC nur die Spitze des Eisbergs: Auch bei diesen 4 Events hat sich Madonna blamiert

Der Eurovision Song Contest ist vorbei: Deutschland ist Vorvorletzter, die Niederlande haben wenig überraschend gewonnen und Madonnas Auftritt war ein grösserer Reinfall als die deutsche Platzierung.

Die vermeintliche «Queen of Pop», wie sie von ihren Fans genannt wird, gab während ihrem Auftritt vor der Punktevergabe des ESC etliche schiefe Töne von sich und irritierte die Zuschauer mit Augenklappe und Israel- und Palästinafahne auf den Rücken ihrer Tänzer.

Falls ihr den Auftritt verpasst habt, …

Artikel lesen
Link zum Artikel