DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This undated handout photo provided by the Agriculture Department shows the deadly parasitic Varroa mite on the back of this honey bee is one of many insect pests that sugar esters may be useful in controlling. Sucrose octanoate, a sugar ester, can kill the mite without harming the bee. Nearly one out of four American honeybee colonies died this winter, but that’s not quite as bad as recent years, says a new U.S. Department of Agriculture survey of beekeepers. Under siege from parasites, disease, pesticide use, nutrition problems and a mysterious sudden die-off, 23 percent of bee colonies failed and experts say that’s considerably less than the previous year or the eight-year average of 30 percent losses. (AP Photo/Scott Bauer, Agriculture Department)

Bild: Keystone

Bienen-Inferno in England

Eine Schule besetzt, Shopper angegriffen und das Revier auf ein Auto ausgeweitet

Bienen-Streifzüge durch Grossbritannien halten derweil die Inselbewohner auf Trab. So waren in der Londoner Innenstadt eine Boutique und in Sussex eine Primarschule betroffen. Ursache für die Invasion der Honigbringer seien die frühzeitig eintretenden sommerliche Temperaturen.



Tausende Bienen lassen den Engländern keine Ruhe. Gleich mehrere Bienenschwärme sorgten in verschiedenen Städten für Aufregung. So musste eine englischen Grundschule in Sussex auf Grund einer Ansiedlung schliessen. In London verängstigten die Insekten Einkaufslustige in der Nähe der Victoria Station.

A woman huddles up as she walks past a swarm of about 5,000 honeybees that have been attracted to a discount sign on the window of a shop in central London, Friday, May 16, 2014, turning the fashion store display into a carpet of insects. It is understood the unusual nesting place was picked by the Queen bee, who landed there first and was quickly followed by her devoted colony. (AP Photo/PA, Philip Toscano)  UNITED KINGDOM OUT  NO SALES  NO ARCHIVE

Bild: Keystone

Passers by check out a swarm of about 5,000 honeybees that have been attracted to a discount sign on the window of a shop in central London, Friday, May 16, 2014, turning the fashion store display into a carpet of insects. It is understood the unusual nesting place was picked by the Queen bee, who landed there first and was quickly followed by her devoted colony. (AP Photo/PA, Philip Toscano)  UNITED KINGDOM OUT  NO SALES  NO ARCHIVE

Bild: Keystone

Gleichzeitig belagerten rund 20'000 Bienen an der südlichen Küste Englands einen Personenwagen. Der Inhaber des Autos aus Southsea sagte gegenüber der englischen Tageszeitung Mirror:

«Seltsam war es allemal. Man will nichtsahnend mit dem Auto zur Arbeit und kann nicht, naja, weil 20'000 Bienen aus ihrem Auto ein neues Zuhause sehen.»

Der 21-jährige Autoinhaber George

Und obwohl er die Natur möge, habe George sicherheitshalber die Behörden kontaktiert. Es würden ja immerhin Kinder aus der Nachbarschaft draussen spielen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kommentar

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

Ich sag's immer wieder: Vieles an der Hipster-Kultur stellt eine Bereicherung für unseren Alltag dar. Schönere Velos. Pulled Pork. Und so weiter. Aber ab und an findet man sich in einer Situation wieder, in der man sich fragt, ob alle Beteiligten nun komplett spinnen oder was? Letzthin, etwa, in Zürich:

Da war ich also mit meinem geschätzten Redaktionskollegen Quizz-Huber beim Tamilen an der Ecke Mittag essen. Auf dem Weg zurück zur watson-Kommandozentrale kam ich an jenem neuen Coffeeshop …

Artikel lesen
Link zum Artikel