Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Barack Obama smiles as he takes questions about the economy, Iraq, and Ukraine, Thursday, Aug. 28, 2014, in the James Brady Press Briefing Room of the White House in Washington, before convening a meeting with his national security team on the militant threat in Syria and Iraq. (AP Photo/Charles Dharapak)

Fällt Ihnen etwas auf? Bild: Charles Dharapak/AP/KEYSTONE

#suitgate

Herr Obama, waren Sie beim Coiffeur? Irgendetwas ist anders.



Es sind wichtige Themen, die Barack Obama an der Pressekonferenz vom Donnerstag adressiert: Er wirft Wladimir Putin eine militärische Einmischung in den Ukraine-Konflikt vor, schliesst eine Intervention der US-Army im Konflikt aus und gibt zu, noch keine Strategie gegen die brutalen Extremisten des Islamischen Staates zu haben.

Doch sein Volk hört nicht zu. Nimmt man die Sozialen Medien als Gradmesser, bringt die Kleiderwahl ihres Präsidenten die Amerikaner so aus der Fassung, dass der Inhalt der Pressekonferenz zur Nebensache verkommt: Barack Obama trägt einen beigen Anzug – der zu allem Übel nicht optimal sitzt. Schlimm, schlimm.

Umfrage

Wie gefällt ihnen Barack Obama im hellen Anzug?

  • Abstimmen

84

  • Sehr schön. So gefällt er mir sogar besser als sonst.21%
  • Das geht gar nicht. Steht es um die US-Finanzen so schlecht, dass es nicht für einen Modeberater reicht?1%
  • Ich weiss die Abwechslung zu schätzen. Aber das hätte man stilvoller machen können.19%
  • Es ist mir völlig egal, wie Obama aussieht. Wenn er seinen Job macht, kann er meinetwegen im rosa Tütü auftreten.56%

Innerhalb von Minuten flippt das Internet aus. Visualisierung gefällig?

President Barack Obama answers a question in the James Brady Press Briefing Room of the White House in Washington, Monday, Aug. 18, 2014. Taking a two-day break from summer vacation, President Barack Obama met with top advisers at the White House Monday to review developments in Iraq and in racially charged Ferguson, Missouri, two trouble spots where Obama has ordered his administration to intervene. (AP Photo/Charles Dharapak)

Zur Erinnerung: So kennen wir ihn, den US-Präsidenten. Bild: Charles Dharapak/AP/KEYSTONE

«Das Ding muss sitzen. Ihr Schneider müsste doch mittlerweile ihre Grösse kennen.»

GQ-Magazin

Unter verschiedenen Hashtags wie #suitgate oder #yeswetan (einen hellen Anzug nennt man im Englischen «tan suit») geben die Amerikaner ihre – oft hämischen – Kommentare ab. Verschiedene Fake-Accounts entstehen, die innert kurzer Zeit wieder gelöscht werden. Medien springen auf den Zug auf. Das Style-Magazin GQ etwa rät: «Das Ding muss sitzen. Ihr Schneider müsste doch mittlerweile ihre Grösse kennen.» Die LA Times verteidigt den Commander in Chief: «Hör auf auszuflippen, Internet, es ist stylish».

Es ist kein Wunder, schaut man zwei Mal hin, denn in den letzten sechs Jahren variierte Obama seine Garderobe gar nicht. Aus gutem Grund: «Ich trage nur graue oder blaue Anzüge, weil ich meine Entscheidungen reduzieren will. Ich muss zu viele andere Entscheidungen machen», sagte er 2012 zu Vanity Fair.

Ganz das erste Mal ist es jedoch nicht:

Warum jetzt wieder? Nächsten Montag ist in den USA Labor Day. Das verlängerte Wochenende wird bei modebewussten Zeitgenossen als Anlass genommen, hellere Kleidung zu tragen.

Der meinungsstarken Spassfraktion des Internet ist es egal. Wir präsentieren eine Auswahl der besten Tweets.

Die besten Tweets

Michelle hätte das nie zugelassen.

Twitter konnte den ugandischen Kriegstreiber nicht fassen, und auch die Grüne Revolution im Iran wurde niedergeschlagen. Aber Obamas Anzug werden sie besiegen.

«Das passiert, wenn Obama beim Kauf eines Anzugs den Kongress umgeht.»

«Der Anzug ist das mutigste, was Obama in den letzten Monaten gemacht hat.»

Die Ermordungen von John F. Kennedy und Martin Luther King, der Vietnamkrieg und der Watergate-Skandal stürzten Amerika in eine Krise. Diese Sprach Präsident Jimmy Carter 1979 in seiner berühmten «Malaise»-Rede an – in einem hellen Pullover. Ein Twitterer zieht Parallelen:

Dieser intelligente Tweet macht auf eine gängige Medienpraxis aufmerksam: Bei Frauen in der Politik ist es keine Seltenheit, dass sich die Berichterstattung nur ums Äussere dreht. Hillary Clinton und auch Angela Merkel können ein Liedchen davon singen.

Für die einen sah Obama aus wie ein Versicherungsvertreter...

... für die anderen wie ein Priester.

Obama hat auch Fürsprecher. Dieser Twitterer fühlt sich auf positive Art an einen berühmten fiktiven Agenten erinnert.

Der beste Tweet stammt jedoch vom 88-jährigen Abgeordneten John Dingell, der bald zurücktritt:

Für alle interessierten: die Pressekonferenz im Video. Hier können Sie nicht nur den Anzug bestaunen, sondern auch zuhören, was Obama zu sagen hat:

abspielen

video: youtube/PBS newshour

(rey)

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zeit_Genosse 29.08.2014 07:44
    Highlight Highlight Wie irrational doch diese Welt ist, auf der sich die Menschen vergeblich bemühen rational zu sein. Ratio ist ein Konstrukt um die Emotionen zu zähmen. Ziemlich erfolglos.
  • UsambaraV 29.08.2014 07:39
    Highlight Highlight Liebes Watson Team
    Lest ihr eure Artikel vor der Veröffentlichung nochmal durch? So wie man das früher in der Schule mit Aufsätzen getan hat?!
    Ich glaube nicht ... Denn dieser ObamaTanSuit Bericht befindet sich fehlertechnisch etwa auf derselben Stufe wie ein 20Minuten Geschreibsel.
    • Kastigator 29.08.2014 11:08
      Highlight Highlight Danke. Musste auch nach der Hälfte aufgeben. Allerdings sollte einen schon "irgend etwas" im Titel misstrauisch stimmen.

33 geniale Aprilscherze, die deine Kollegen in den Wahnsinn treiben

Krass schnell: watson bringt 1.-April-Scherze schon am 31. März. (Der mit Erdogan in der Push-Meldung war übrigens auch einer). Hier findest du 33 Anregungen, wie du deine Liebsten an der Nase rumführen kannst.

Mit diesem Trick kannst du jeden Android-Nutzer glauben machen, sein Handy sei plötzlich unfassbar langsam. Leih dir unter einem Vorwand das Handy deines Opfers aus. Wie der Scherz genau funktioniert, haben wir in diesem Artikel beschrieben.

Das GIF ist unter diesem Link zu finden.

Falls du einen anderen Aprilscherz suchst, einfach hier klicken! ;)

via: boredpandavia, imgur, buzzfeed und den lustigen watson-Lesern

Artikel lesen
Link zum Artikel