DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gestern war Kim Kardashian blutt. Heute ist sie blutter – und hässig auf eine 70-Jährige. Eine Twitter-Saga

08.03.2016, 12:1608.03.2016, 13:56

Die Woche begann verrückt: Am Montag hatte Kim Kardashian nichts anzuziehen! Auf einem Foto übrigens, das sie vor einem Jahr gemacht hat. In einer Zeit der leeren Garderobe.

Allerdings hat sich daran noch nichts geändert. Denn dieses flotte Foto tweetet die Kardashian am Dienstag (und das Internet bricht schon wieder nicht zusammen). Und zwar ein Bild ohne schwarze Balken. Sie nennt dies zwar «befreit», scheint aber eine rabenschwarze Laune zu haben:

Aber was war dazwischen passiert? Eine 70-Jährige (= doppelt so alt wie Kardashian) hatte Kardashian hässig gemacht! Nämlich Bette Midler, Schauspielerin, Sängerin und Komikerin:

«Kim Kardashian tweetete heute ein Nackt-Selfie. Wenn Kim will, dass wir etwas von ihr sehen, was wir noch nie gesehen haben, muss sie die Kamera verschlucken.»
Bette Midler

Das nervte Kardashian. Im Abstand von wenigen Minuten beleidigt sie zuerst Bette Midler:

«hey @BetteMidler, ich weiss, dass du schon längst schlafen solltest, aber falls du noch wach bist und dies liest, schick Nacktbilder #nureinwitz.»
Kim Kardashian

Dann fordert sie ihre Fans auf, ihr Nacktbilder zu schicken:

Dann tritt sie noch einmal nach:

«hey @BetteMidler, ich wollte wirklich nicht damit anfangen, wie du mir vor einer Weile ein Geschenk geschickt und versucht hast, eine falsche Freundin zu werden, und jetzt greifst du mich an #dejavu».
Kim Kardashian

Was dann geschah? Die humorloseste Frau der Welt kriegte logischerweise kein Nacktbild von Bette Midler, denn die hat ihre exhibitionistische Zeit hinter sich, und damals sah das so aus: 

bild: rolling stone

Einige Menschen schickten Kardashian angezogene Nacktbilder:

Andere waren erstaunt:

Oder fanden das ganze Theater total unverständlich:

Nacktes kam vor allem von Männern. In Form dieses Hinterteils:

Oder dieses Hinterteils:

Oder diverser Vorderteile, die wir hier leider nicht zeigen können, weil sie eindeutig pornös sind. Ach ja, und jemand hat noch die schwarzen Balken auf dem ersten Bild dieser Chronik wegretuschiert. Das Internet schlägt zuverlässig zurück ...

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Calvin Whatison
08.03.2016 13:53registriert Juli 2015
Muahaha ... Bette Midler : Top 👍🏻, Kim Kardashian : Flop 👎🏻....😂
1011
Melden
Zum Kommentar
avatar
dracului
08.03.2016 12:47registriert November 2014
Und das am Weltfrauentag der Frau ... Bei Kim ist alles am Körper etwas zu gross geraten, ausser beim Hirn, das muss die übrige Fülle kompensieren.
804
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sapere Aude
08.03.2016 13:15registriert April 2015
Vor 10 000 Jahren haben die Menschen noch nackte Steinfigürchen angebetet. Scheint sich nicht viel geändert zu haben.
460
Melden
Zum Kommentar
4
Netflix-Star Eddie Redmayne tischt seinen Kindern Lügen über seine Zauberkräfte auf
So herzig! Der grösste Star des heurigen Zurich Film Festivals war da und musste fast weinen, weil er Zürich so sehr liebt.

In der Ahnengalerie von Amerikas Serienmördern nimmt Charles Cullen höchst wahrscheinlich den ersten Platz ein. 29 Morde hat er gestanden. Vermutet werden allerdings bis zu 400. 18 Mal wurde er dafür zu lebenslanger Haft verurteilt. Heute ist er 62 Jahre alt. Vor 2403 kann er nicht begnadigt werden.

Zur Story