DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der grosse Brian Shaw in einem kleinen Linienflugzeug.
Der grosse Brian Shaw in einem kleinen Linienflugzeug.

So sieht es aus, wenn ein 2.03 Meter grosser und 197 Kilo schwerer Mann sich durch ein Flugzeug zwängt

08.04.2015, 11:13

Brian Shaw ist so ein Fall, bei dem jeder Passagier im Flugzeug denkt: Bitte nicht neben mir, bitte nicht neben mir, Herrgott, bitte nicht neben mir.

Der 33-jährige Amerikaner ist aus gutem Grund so massiv: Er ist der momentan stärkste Mann der Welt und gewann vor wenigen Tagen die Arnold Strongman Classic. Er besiegte dabei sowohl die Legende Zydrunas Savickas (Big Z), wie auch Hafþór Björnsson. 

Der Isländer Björnsson (2,06 Meter, 190 Kilo) kann mit seinem amerikanischen Kollegen mitfühlen. Sein Tweet aus einer Air-Island-Maschine vom letzten Oktober ist nicht weniger beklemmend:

Und auch die Schweizer Schwinger Brügger Roger (1,96 Meter, 130 Kilo) und Stucki Christian (1,98 Meter, 150 Kilo) können ein Lied von engen Verhältnissen im Flugzeug singen. Hier ein Foto ihres Fluges im Jahre 2010 nach Tokyo. 

(tog)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nichts währt ewig! 7 Trends, die bereits in wenigen Jahren lächerlich wirken dürften

«Miss Sixty»-Jeans, MSN Messenger und Tramp Stamps – einst Pfeiler unserer westlichen Gesellschaft, heute belächelte Relikte einer kollektiven Geschmacksverstimmung. Wir tippen auf aktuelle Trends, die ein ähnliches Schicksal ereilen dürfte.

Social-Media-Plattformen wie Facebook saugen nicht nur jegliche unserer Daten ab, sondern verpassen es auch nicht, uns in regelmässigen Abständen schlecht zu fühlen zu lassen. Dann nämlich, wenn irgendein Rückblick in unserem Feed auftaucht, auf dem wir als halbstarke Jugendliche mit fragwürdiger Frisur, abstrakt geschnittenen Hosen und Shisha rauchend zu sehen sind. Das Lachen, das einen dabei überkommt, ist ein schmerzhaftes.

Klar, wir haben es nicht besser gewusst. Doch irgendwie schämen wir …

Artikel lesen
Link zum Artikel