DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die perversen Touristen immer! Diese Statuen sind ja schon ganz «abgefiggt»

11.06.2015, 16:1112.06.2015, 10:02

Sie können es nicht lassen. Diverse Statuen sind wegen der touristischen Übergriffe schon ganz wund gegrapscht.

Es gibt Leute, die können es einfach nicht lassen ... 

Animiertes GIFGIF abspielen

Ihrem Gesichtsausdruck nach zu urteilen, findet sie das gar nicht anständig

bild: pinterest

Auch sie muss sich ganz schön schmutzig fühlen. 

bild: imgur 

Victor Noir hat ein begehrtes bestes Stück. 

bild: Wikipedia

Jeder, aber auch jeder, muss nach den Stierhoden greifen.

bild: reddit

Margrit! Was soll denn das? 

bild: viola

Hier blättert vor lauter Grapschen schon das Gold ab. 

bild: imgur

So, so, wer von euch beiden war denn das? 

Die Brust ist hier wohl nicht das beliebteste Körperteil.

bild: imgur

Da MUSS man sich ja schämen. 

Wenigstens wurde diese Dame auch schon an den Armen gehalten ...

bild; imgur

Userinput: Statue aus München

Die Rose scheint die Dame verständlicherweise nicht versöhnlich zu stimmen

(sim via cirgoviral)

Andere peinliche Touristen-Fotos gefällig?

1 / 30
Diese 29 Selfies deiner Mitmenschen sind so richtig zum Fremdschämen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Gefallener YouTube-Star Fynn Kliemann wettert gegen «linke, woke Szene»
Die deutsche Staatsanwaltschaft Stade ermittelt gegen Fynn Kliemann wegen eines Betrugsverdachts, der sein Geschäft mit Masken betrifft – auf Instagram redet sich der YouTube-Star nun um Kopf und Kragen.

Er wurde bekannt für seine Musik, seinen Instagram- und YouTube-Account und verkaufte sogar Mode: der deutsche Influencer Fynn Kliemann. Zu Beginn der Coronapandemie stieg er mit seinen laut eigenen Angaben in Europa produzierten Masken ins grosse Geschäft ein.

Zur Story