DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Verlust von Erspartem

Kunden stürmen Bank in Portugal



Dutzende wütende Bankkunden haben am Donnerstag in Portugal eine Bankfiliale gestürmt, um gegen den Verlust ihrer Ersparnisse im Zuge der Finanzkrise zu protestieren. Betroffen war eine Filiale der Novo Banco, der Nachfolgebank der zerschlagenen Banco Espírito Santo.

Rund hundert Menschen stürmten in Coimbra im Zentrum des Landes die Filiale und riefen «Diebe», «Gauner» und «Wir wollen unser Geld zurück», wie die Nachrichtenagentur Lusa berichtete.

A man walks past workers installing the new logo of Portuguese Novo Banco (New Bank) at their Lisbon office September 22, 2014. REUTERS/Hugo Correia (PORTUGAL - Tags: POLITICS BUSINESS)

Das Logo der Novo Banco. Das Institut sucht einen Käufer, die Kunden sind wütend.  Bild: HUGO CORREIA/REUTERS

Die Banco Espírito Santo (BES) war im vergangenen Jahr an den Rand der Zahlungsunfähigkeit gerutscht. Der portugiesische Staat rettete das Geldinstitut, indem er faule Kredite in eine sogenannte Bad Bank auslagerte und mit einer Kapitalspritze von fast 5 Mrd. Euro aus dem gesunden Geschäftsbereich das Unternehmen Novo Banco schuf. 

Für die neue Bank – die drittgrösste Bank Portugals – wird derzeit ein neuer Eigentümer gesucht. Zu den Interessenten zählen die chinesische Investmentgruppe Fosun und die spanischen Banken Santander und Caixa.

Eine Vereinigung aus rund 300 Kunden, die sich von der BES betrogen fühlen, verlangt die Herausgabe ihrer Ersparnisse vor dem Verkauf. Bereits vergangene Woche hatten Kunden eine Filiale in der nordportugiesischen Stadt Porto gestürmt, Ende Januar stürmten rund hundert Menschen die Zentrale in der Hauptstadt Lissabon. (feb/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Heute wählt Portugal einen neuen Präsidenten – Journalist und Jura-Professor ist Favorit

In Portugal hat am Sonntag die Präsidentenwahl begonnen. Der konservative Politiker Marcelo Rebelo de Sousa ging als grosser Favorit ins Rennen um die Nachfolge von Staatsoberhaupt Aníbal Cavaco Silva. Letzterer darf nicht mehr kandidieren.

Nach allen Umfragen wird der 67-jährige Journalist und Jura-Professor Rebelo einen deutlichen Sieg und möglicherweise schon in der ersten Runde die nötige absolute Mehrheit erringen. Der frühere Parteichef der Sozialdemokraten versprach im Wahlkampf, nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel