Quiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Lieblingsessen der Diktatoren

Hitler furzte so viel, dass er Vegetarier wurde. Wissen Sie, was seine Leibspeise war, bevor er konvertierte?

Bild

Das neue Kochbuch «Dictators' Dinners – A Bad Taste Guide To Entertaining Tyrans» verrät, was die bösesten Diktatoren am liebsten gegessen haben. Und liefert gleich noch die Rezepte dazu. 

So wissen wir nun, was die Leibspeisen von Adolf Hitler, Muammar Gaddafi und Saddam Hussein waren. Können Sie es erraten? Versuchen Sie es im Quiz weiter unten.

Aber das Buch gibt noch mehr Tischgewohnheiten der Bösen preis. Zum Beispiel, dass Gaddafi und Hitler von schlimmen Furzplagen heimgesucht wurden. Während das dem libyschen Despoten egal war, versuchte Hitler mit vielen Medikamenten, die Flatulenz loszuwerden. Er ging schliesslich so weit, dass er Vegetarier wurde. Lud er dann fleischessende Gäste ein, erzählte er gerne Horrorgeschichten aus einer ukrainischen Schlachterei. Bis die Fleischesser resigniert das Besteck niederlegten.

Vom sowjetischen Diktator Stalin wird berichtet, dass seine Einladungen regelmässig in ausgedehnte Saufgelage ausarteten. Mit dem trinkfesten Stalin konnte kaum einer mithalten, nur der Jugoslawe Tito. Aber auch nur mit Hilfe eines Tricks: Er übergab sich zwischendurch in seine Jackentasche.

So, nun aber genug der anregenden Tischgespräche, kommen wir zum Hauptgang, dem Quiz:

Quiz
1.Pol Pot war Diktator von Kambodscha und liebte Eintopf. Was durfte darin nicht fehlen?
Pol Pot, seen in this Dec. 11, 1979 photo, the notorious former leader of the Khmer Rouge, has died, Thai military sources said Thursday, April 6, 1998. (KEYSTONE/AP Photo/Kyodo/Str)
AP/KYODO
Pürierte Schlange, Erdnüsse, Zitronengras, Ingwer.
Hundestückchen, Baumnüsse, Petersilie und geriebene Zitronenschale.
Gedämpfte Fischaugen, Erbsen, Kardamom und Pfefferkörner.
Gegrillte Katzenschwänze, Koriander, Orangenschale und Tomatenpüree.
2.Der ehemalige Diktator des Iraks, Saddam Hussein, liebte das irakische Nationalgericht. Es heisst Samak Masgouf und ist ...
ADVANCE FOR SUNDAY DEC. 11 AND THEREAFTER - FILE - In this Jan. 29, 2006 file photo, former Iraqi president Saddam Hussein gestures during his trial in Baghdad, Iraq. In the beginning, it all looked simple: topple Hussein, destroy his purported weapons of mass destruction and lay the foundation for a pro-Western government in the heart of the Arab world. ¶   Nearly 4,500 American and more than 100,000 Iraqi lives later, the objective now is simply to get out _ and leave behind a country where democracy has at least a chance, where Iran does not dominate and where conditions may not be good but
AP POOL
... gesalzene Schweineschnäuzchen
... geröstete Kastanien.
... gegrillter Karpfen.
... gedämpfte Auberginen.
3.Libyens ehemaliger Diktator Muammar Gaddafi ass sehr gerne ...
epa03728250 (FILE) A file photograph dated 06 October 2009, shows Muammar al-Gaddafi, leader of Libya, at the 50th anniversary of the founding of the officers group that mounted the Libyan Revolution and the continuation of the 40th anniversary celebrations of the revolution itself in Sebha, Libya. Media reports on 02 June 2013 state that South African officials are investigating claims that ex-Libyan leader Muammar Gaddafi and his family have hidden 701 million euros or 1 billion US dollars of assets in the country.  EPA/SABRI ELMEHDWI *** Local Caption *** 50085120
EPA
... Eselfleisch.
... Pferdefleisch.
... Bärenfleisch.
... Kamelfleisch.
4.Nordkoreas Staatsgründer Kim Il-Sung (auf dem linken Foto) hatte ein ganz besonderes Mödeli, was das Essen betraf. Nämlich?
A woman holds a kettle while walking past photos of late North Korean leaders, Kim Il Sung, left, and Kim Jong Il displayed inside a room where a meeting is being held between Junichi Ihara, head of the Japanese Foreign Ministry's Asian and Oceanian Affairs Bureau and Song Il Ho, North Korea's ambassador in charge of normalizing relations with Japan, at the North Korean Embassy in Beijing, China Sunday, March 30, 2014. (AP Photo/Andy Wong)
AP/AP
Er liess jedes einzelne Reiskorn, das er verzehren würde, von Hand verlesen.
Er ass sämtliche Speisen mit Stäbchen. Suppen, Eiscreme und Tee eingeschlossen.
Er liess sich sämtliche Speisen von 13 Jungfrauen vorkauen.
Er liess sich von fünf verschiedenen Dienern füttern. Dabei war jeder zuständig für eine der fünf Geschmacksrichtungen (sauer, bitter, süss, salzig, umami).
5.Für den Import von welchem Produkt gab sein Sohn, Kim Jong-Il (das ist der rechts auf dem Foto) jährlich 700'000 Dollar aus?
Portraits of the late North Korean leaders Kim Il Sung and Kim Jong Il are seen displayed as North Koreans participate in the
AP
Olivenöl aus Italien.
Olivenöl aus Italien.
Hennessy-Cognac aus Frankreich.
Hennessy-Cognac aus Frankreich.
Dieses Foto wurde erstellt für die BOS FOOD Lebensmittelgroßhandels GmbH / Meerbusch/ Germany/ Rechteinhaber sind ausschließlich die BOS FOOD GmbH, Jörg Strombach Mailto: J.Strombach@bosfood.de und Jürgen Nowitzki. Eine Nutzung für andere Zwecke als Darstellung auf der Webseite www.bosfood.de ist ohne schriftliche Genehmigung der oben genanten Rechteinhaber ausdrücklich verboten. Eine Weitergabe der Fotos oder Veränderung ohne Genehmigung der oben genannten Rechteinhaber ist ebenfalls strickt untersagt.
Beluga-Kaviar aus der Ukraine.
Kobe-Rindfleisch aus Japan.
Kobe-Rindfleisch aus Japan.
6.Der ehemalige Diktator von Rumänien namens Ceausescu irritierte seine ausländischen Gastgeber, indem er seine eigenen Köche mitnahm. Zusätzlich liess er das Essen von einem mitgebrachten Chemiker mit seinem tragbaren Labor untersuchen. Zuhause ass er gerne Eintopf. Was schmorte für ihn darin?
Der rumaenische Staats- und Parteichef Nicolae Ceausescu in einer Aufnahme aus dem Jahre 1988. (KEYSTONE/Str) ===   ===
KEYSTONE
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
7.Bevor er wegen Verdauungsproblemen (er musste ganz viel furzen) zum Vegetarier wurde, hatte Adolf Hitler (auf dem Bild mit Eva Braun), ein fleischiges Lieblingsgericht. Welches?
Undated picture of the German Fuehrer Adolf Hitler and his mistress Eva Braun while dining. Hitler acquired great personal wealth and a luxurious lifestyle masked from the German public beneath the Nazi dictator's image as an austere leader determined to revive his country, according to a new television documentary. (KEYSTONE/AP Photo/Eva Braun's picture Album/HO)  ===  ===
AP, EVA BRAUN'S PICTURE ALBUM
Mit Erdnüssen gefüllte Hähnchen.
Mit Haselnüssen gefüllte Forellen.
Mit Mandeln gefüllte Enten.
Mit Pistazien gefüllte Tauben.
8.Josef Stalin, der ehemalige Diktator der Sowjetunion, ass gerne Satsivi (Walnuss-Sauce), eine georgische Spezialität. Während der sich über Stunden hinziehenden Abendessen ...
... mussten seine Gäste enorm viel Alkohol trinken.
... gab es keinen Alkohol.
... durften seine Gäste erst mit dem Essen anfangen, wenn der Diktator und seine Frau fertig gespeist hatten.
... gab es immer exakt fünf Gänge, einen für jedes Kind Stalins.


Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Wenn Foodporn zu Sado-Maso wird: Würdest du's essen?

Wenn man zuweilen die Bilder betrachtet, die im Interweb unter den Hashtags #foodporn oder «#nomnomnom» (Neudeutsch für «mmh fein», liebe NZZ-Leser) laufen, fragt man sich:

IS IT JUST ME? Oder ist das Meiste davon wirklich schlicht zum Kotzen?

Vielleicht ist es die US-amerikanische kulturelle Dominanz, vielleicht ist es die Unmündigkeit der Social-Media-Nutzer, jedenfalls scheint es, als würde das Web eine kindliche Vorliebe für alles entwickeln, was frittiert, überzuckert und überladen ist.

Oder …

Artikel lesen
Link zum Artikel